Walnuss-Kaffee-Kuchen

Dieser Kuchen  hat das Zeug zum Lieblingskuchen. Süß und nussig, aber dank der leicht bitteren Kaffeenote auch nicht zu süß. Das Originalrezept verwendet Kaffee-Extrakt. Der ist mir hierzulande noch nie untergekommen, aber ich brauche ihn auch nicht. Das Rezept hat gut funktioniert mit sehr starkem Espresso. Wer darauf nicht zurückgreifen kann, kann sich zur Not auch mit Instant-Kaffee etwas zusammenrühren.

Dank der Buttercremefüllung handelt es sich ja auch eher um eine kleine Torte. Und das hat einen Sinn: es handelt sich um meinen Beitrag zu Zorras Geburtstagsevent Knacken und Backen – immerhin 8 Jahre wird ihr Blog alt, und das ist es mit einem Kuchen nicht getan, da muss Torte her.

Und so geht sie, die Walnuss-Geburtstagstorte:

Für ca. 10 Portionen:

Für den Kuchen:

  • 200 gr. Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 200 gr. weiche Butter, in kleine Stückchen geschnitten
  • 100 gr. heller Rohrohrzucker
  • 100 gr. weißer Zucker
  • 3 Eier
  • 50 ml starker Espresso
  • 100 gr. Walnüsse, gehackt
  • 25-50 ml Milch

Für die Buttercrème:

  • 60 gr. weiche Butter, in Stückchen geschnitten
  • 125 Puderzucker, gesiebt
  • 10 ml starker Espresso

Für den Belag:

  • 200 gr. Puderzucker
  • 2 TL starker Espresso
  • 50 gr. Walnüsse, gehackt

Ofen auf 180°C vorheizen.

Eine Springform fetten und bemehlen.

Mehl und Backpulver zusammen in eine Schüssel sieben und beiseite stellen.

In einer großen Rührschüssel die Butter mit dem Handmixer aufschalgen, bis sie cremig ist. Die beiden Zuckersorten zugeben und weiterschlagen, bis die Masse weißschaumig ist. Die Eier einarbeiten, dabei das nächste Ei immer erst dann zugeben, wenn das vorherige komplett eingearbeitet ist. Mit jedem Ei auch einen EL Mehl zugeben. Espresso einrühren. Jetzt das restliche Mehl portionsweise unterheben, dann die Walnüsse und genug Milch, um den Teig eine weiche Konsistenz zu geben.

Zum Backen den Teig in der Springform verteilen und glatt streichen. Ca. 25 -30 min backen, bis ein Zahnstocher beim Testen sauber wieder herauskommt. In der Form 10 min auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und ganz auskühlen lassen.

Inzwischen die Buttercreme vorbereiten:

Die Butter cremig rühren, Puderzucker und Espresso zugeben und alles cremig schlagen. Den Kuchen einmal waagrecht durchschneiden. Eine der Kuchenhälften mit der Buttercreme bestreichen, die zweite Kuchenhälfte darauf setzen.

Für das Topping den Puderzucker in eine Schüssel sieben, Espresso und 1-2 El kochendes Wasser zugeben und alles rühren, bis alles andickt.
Glasur auf den Kuchen streichen und mit den gehackten Walnüssen bestreuen.

Quelle: The River Cottage Handbook No. 8 – Cakes

Advertisements

Published by

6 thoughts on “Walnuss-Kaffee-Kuchen

Kommentare sind geschlossen.