Chai-Latte-Blondies und das (subjektiv) weltbeste Chai-Rezept

Langsam geht es ja auf die Weihnachtsbäckerei zu. Alle fangen an, in den Gewürzschränken zu kramen und Plätzchen zu backen. Ich finde, Gewürze sollten auf keinen Fall für die Weihnachtszeit aufgespart werden. Mein Gewürzschrank quillt über, dennoch verlasse ich selten einen Feinkostladen ohne eine Neueerwerbung aus dem Gewürzsegment. Gewürze bringen einfach Leben in die Küche. Und weil ich auch bei Getränken nur schlecht ohne Gewürze sein kann, trinke ich gerne Chai. Und so kam es, dass Dirk mit seinem Rezept für die Chai-Latte-Blondies bei offene Türen  eingerannt hat: Kuchen mit massig Gewürzen und dann auch noch Chai in der Ganache – her damit!

Und ich muss eine unbedingte Nachbackempfehlung aussprechen: diese Brownies sind ein Knaller. Die Gewürze im Kuchen (auch mir gefällt die Pfeffernote), die karamellisierten Nüsse, die weiße Schokolade und der Chai im Guß…. ich sage nichts mehr ausser: ab in die Küche!

Ich ein paar Änderungen vorgenommen, etwas andere Nüsse und Gewürze verwendet und bei der Ganache eine Abkürzung genommen :-).

Chai ist ja grade in; man kann in inzwischen nicht nur lose in verschiedensten Varianten, sondern auch schon im Beutel kaufen. Für die schnelle Tasse zwischendurch ist das ok, aber Selbermachen macht mehr Spaß. Man kann nicht nur die Gewürznoten variieren, sondern es zieht auch schon beim Kochen ein himmlischer Duft durchs Haus. Meine Lieblings-Chai-Variante kommt von dem Ayurveda-Koch Volker Mehl. Allerdings habe ich die Gewürzmenge etwas reduziert; 10 Kapseln Kardamom und 3 Sternanis waren mir dann doch zu heftig. Mit den Gewürzen könnt ihr spielen; aber das Anmörsern und Anrösten vor dem Kochen ist wichtig, um die Aromenrichtig  herauszukitzeln. Ein Streifen Orangenschale dazu ist auch schön.

Machen wir erst mal Chai, den kann man nämlich auch prima schon beim Backen trinken:

  • 5 Kapseln grüner Kardamom
  • 4 Nelken
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Sternanis
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1/2 L Wasser
  • 1 großzügiges Stück Ingwer, in Scheiben geschnitten
  • 2 El Rohrohrzucker
  • 1/2 L Milch
  • 2 EL schwarzer Tee (bei mir am liebsten ein Assam)

Alle Gewürze außer Ingwer grob mörsern, dann in einen Topf geben und kurz anrösten, bis es duftet. Wasser zugießen, Ingwer und Zucker zufügen, zum Kochen bringen und alles 3 min köcheln lassen.

Jetzt Tee und Milch zugeben, nochmals kurz aufkochen. Herd auf kleinste Hitze stellen und Chai 15 min ziehen lassen.

Abfiltern und nach Geschmack nachsüßen.

So gestärkt, machen wir uns an die Blondies: das Rezept ist für eine Brownieform; bei mir muss dafür eine rechteckige Springform mit 23 cm Kantenlänge herhalten. Wer hat, kann einen Backrahmen nehmen, zur Not tut es auch eine rechteckige Auflaufform, die ganz, also auch an den Seiten, mit Backpapier ausgelegt wird.

  • 225 gr. Butter, zimmerwarm und weich
  • 1 Prise Salz
  • 200 gr. Rohrohrzucker
  • 75 gr. Kristallzucker
  • 2 Eier, Größe L
  • Mark einer Vanilleschote
  • 3 TL Orangenblütenwasser
  • 250 gr. Mehl
  • 1 1/2 TL Zimt, gemahlen
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • Samen aus 3 Kapseln Kardamom, frisch gemörsert
  • 1 TL Mahlep-Pulver (Tonka-Bohne was grad aus 😉 )
  • 1 Msp. Nelken, gemahlen
  • 1 Msp. Korianer, gemahlen
  • 1 Msp. frisch geriebene Muskatnuss
  • 90 gr. Walnusskerne
  • 90 gr. Mandeln, blanchiert und gehäutet

Für die Ganache:

  • 400 gr. weiße Kuvertüre
  • 250 ml  Sahne
  • 3 TL Chai-Teemischung (oder 3 Beutel)

Zubereitung:
Den Backofen auf  180 Grad (160 Grad Umluft) vorheizen.

Die Nüsse hacken (je nach Gusto grob oder fein) und in einer Pfanne  bei mittlerer Hitze ohne Fettzugabe unter ständigem Rühren rösten. Sobald sie anfangen, zu duften, den Rohrohrzucker darüber streuen und unter ständigem Rühren karamellisieren. Dann auf Backpapier oder eine Backmatte geben und auskühlen lassen.

Butter mit Zucker und Salz schaumig rühren. Eier, Vanillemark und Likör dazugeben und zu einer glatten Masse rühren, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Das mit allen Gewürzen gründlich vermischte Mehl nach und nach zugeben. Nicht zu lange rühren, sonst wird der Teig zäh. Die Zutaten sollen sich grade eben verbinden. Zuletzt die karamellisierten Nüsse unterheben.

Den Teig gleichmäßig in der Backform verstreichen und ca. 25 Minuten backen. Vorher schon mal einen Blick in den Ofen riskieren, wie Brownies werden auch Blondies schnell zu trocken. Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.

Inzwischen für die Ganache die Sahne mit der Chai-Teemischung (ggf. in Tee in einen Papierteefilter geben) erhitzen (nicht kochen lassen), ein paar Minuten ziehen lassen, dann den Tee herausnehmen. Die Kuvertüre zerbröckeln und nach und nach in die heiße Sahne einarbeiten, dabei mit dem Schneebesen andauernd rühren. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, dann gleichmäßig auf den ausgekühlten Blondies verteilen.

Form in den Kühlschrank stellen und mindestens 6 h kühlen, bis die Ganache angezogen hat. Dann aus der Form bugsieren (ich liebe meine Sprigform 😉 ) und in schöne Stücke schneiden. Theoretisch halten die Blondies luftdicht verpackt ein paar Tage.

Danke für’s Rezept Dirk, Du hast uns das Wochenende sehr versüßt!

Advertisements

Published by

8 thoughts on “Chai-Latte-Blondies und das (subjektiv) weltbeste Chai-Rezept

  1. Die gefallen mir supergut, ich liebe Tee, ich liebe Brownies, trinke auch dann und wann Chai – (oder Yogi-) Tee mit Milch….. und die passen auch noch nach Weihnachten. Knoten ins Hirn mache….

    Gefällt mir

  2. Ich bin auch noch grad überhaupt nicht in Plätzchenlaune. Das Küken wollte bereits dieses Wochenende anfangen – konnte ich erfolgreich verhindern.
    Die Blondies überlass ich andern – ich mag keinen Tee. Weder Chai noch Schwarztee… Schade.

    Gefällt mir

    1. Tee trinke ich sowieso den ganzen Tag, in den verschiedenstens Varianten. Mit der Weihnachtsbäckerei ist es jedes Jahr das selbe. Erst habe ich keine Lust. Und wenn ich dann mal angefangen habe, gerate ich in eine Art Backrausch und muss mich bremsen, damit wir nicht noch Ostern auf Weihnachtsplätzchen rumknabbern.

      Gefällt mir

  3. Ich merke…Weihnachten rückt näher…immer näher…und ich komme noch nicht in Laune.

    Die Chai Blondies sind auf meiner Liste aber ganz oben.

    Gewürz-Chai steht auf jeden Fall schon im Schrank! 🙂

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.