Gougères mit Feta und Oregano

gougèresSo. Der lästige Mitbewohner ist vetrieben; es gibt wieder was zu essen🙂 . Die Gelegenheit habe ich genutzt und erstmal Sybilles tolle Brandteig-Mürbteig-Kombination gebacken. Und weil ich schon mal dabei war, habe ich gleich weitergemacht mit dem Brandteig. Ich habe eine ziemliche Vorliebe für Käsegebäck, warum also nicht endlich mal die Käsewindbeutelchen backen, die ich schon so lange im Hinterkopf hatte? Ich habe also nochmal Brandteig nach Sybilles Rezept gemacht – diesmal in der salzigen Variante. Das hat sich gelohnt, denn nicht nur die süßen Teilchen verschwinden auf magische Art und Weise, auch die salzigen finden reißenden Absatz.

  • 100 ml Milch
  • 100 ml Wasser
  • 120 gr. Mehl
  • 80 gr. Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Eier
  • 125 gr. Feta, gerieben, plus etwas zum Bestreuen

Backofen auf 210°C vorheizen.

Milch, Wasser, Butter, Salz und Oregano in einem Topf zum köcheln bringen. Das Mehl in einem Schwung hineinkippen und mit einem Holzlöffel so lange rühren, bis sich ein Teigkloss bildet. Ein bißchen Teig legt sich dabei am Topfboden an.

Vom Feuer nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann die Eier unterrühren. Dabei das nächste Ei immer erst dann zugeben, wenn das vorherige komplett eingearbeitet ist. Den Käse in die Masse einarbeiten, alles pfeffern, probieren, und wenn nötig noch ein bißchen salzen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen. Von der Brandteigmasse mit 2 Teelöffeln kleine Nocken abstechen, auf das Blech legen und mit dem übrigen Käse bestreuen.

Im heißen Ofen backen, bis die Windbeutelchen schön aufgegangen und goldbraun sind. Bei mir hat das ca. 15 min gedauert.

19 Kommentare zu „Gougères mit Feta und Oregano

  1. Irgendwie ist Dein Name immer mal auf den Blogs aufgetaucht, die ich so besuche, da musste ich jetzt mal schauen kommen. Und dann gleich ein Käsegebäck! Wunderbar! Sieht toll aus, wie viele andere Rezepte hier auch. Und die bayerische Küche liebe ich ja mal sowieso.
    Liebe Grüße
    Claudia

    Gefällt mir

    1. Danke und herzlich willkommen! Irgendwie freut mich mit das ja, dass ich nicht die einzige mit Käsegebäck-Laster bin🙂 .
      Außerdem habe ich jetzt Deinen Blog entdeckt, und der ist ja wirlich klasse Dein Konzept gefällt mir ganz außerordentlich.

      Gefällt mir

  2. Super Idee, und perfekt für das Apero ! Ich mag es auch mit getrocknete Tomaten ( im Öl eingelegt ) und Feta ist es soooo lecker. Danke für die Anregung und weiter so im 2013 !!🙂
    Liebe Grüße und alles Gute für das neuem Jahr .
    Bises

    Gefällt mir

  3. Herzhaftes Gebäck liebe ich einfach! Komischerweise gelingt mir das auch viel besser als süße Kuchen… Diese kleinen Häppchen zum Wein stell‘ ich mir perfekt vor! Gute Idee. Und: Schön, dass Du wieder gesund bist!

    Gefällt mir

  4. Süß bin ich ja nicht so besonders (also beim Essen ;-)) aber für Käsehäppchen bin ich immer zu haben. Und vor allem immer auf der Suche nach Fingerfood zum Wein. Das klingt perfekt, ich werd bald testen (heute vielleicht sogar noch…)

    Gefällt mir

  5. Gute Idee mit dem Schafskäse, das wäre mir nicht eingefallen. Die werd ich auf meine imaginäre Merkliste setzen, für die immer wiederkehrenden Fingerfood-Bring-Parties. Oder zum nächsten Huhn aus dem Backofen. Oder zum nächsten Samstags-Salat….

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.