Herzhafte Ravioli mit Sauerkrautfüllung

sauerkraut-ravioli

Sabines Blogevent hat mich auf’s Sauerkraut gebracht. Zuletzt gab es mit Sauerkraut gefüllte Crêpes. Und da gab es Stimmen, wie zum Bespiel Robert, der meinte, was in Pfannkuchen passt, passt auch in Nudeln. Und Ninive, die von Maultaschen mit Sauerkraut-Füllung erzählte. Der Gedanke an gefüllte Nudeln hat mich umgetrieben – das muss man doch mal probieren…so, bitteschön, hier ist meine Version. Ob sich das nun Ravioli schimpfen darf…..keine Ahnung. Jedenfalls ist es gefüllte Pasta….🙂 . Und geschmeckt hat es. Ich war erstaunt, wie gut sich das Sauerkraut in der zarten Nudelhülle macht. Ich habe etwas Roggen an den Nudelteig gegeben, weil ich finde, dass der kräftige Roggengeschmack gut zum deftigen Sauerkraut passt.

Für den Teig:

  • 100 gr. Hartweizenmehl
  • 150 gr. Weizenmehl
  • 50 gr. Roggenmehl
  • 3 Eier
  • Wasser nach Bedarf
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 250 gr. Sauerkraut
  • 1 Schalotte
  • 1/2 Birne
  • Pflanzenöl
  • 150 gr. Ziegenfrischkäse
  • Salz, rosa Pfeffer, Muskatnuss

zum Fertigstellen:

  • Butter
  • Schnittlauchröllchen

Für den Teig aus allen Zutaten einen elastischen Teig kneten; dabei nach Bedarf Wasser zugeben. Ich habe keines gebraucht. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 h bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Für die Füllung das Sauerkraut etwas abtropfen lassen und fein hacken.

Schalotte abziehen und ebenfalls fein hacken. Birne schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und  das Fruchtfleisch klein würfeln.Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schalotte darin glasig braten, dann Birne und Sauerkraut zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 15 min dünsten lassen. Mit Muskat und rosa Pfeffer würzen, dannn vom Herd nehmen und den Frischkäse unterziehen. Abkühlen lassen und, wenn nötig mit Salz nachwürzen.

Für die Ravioli den Teig dünn ausrollen. Ich mache das mit der Nudelmaschine. Die Ravioli habe ich diesmal, ganz nach dem Vorbild der Wilden Henne, mit einem Ravioliformer. Also einfach ausstechen, Teig in die Form legen, etwas Füllung in die Mitte geben, zusammenpressen.

Wen die Ravioli gekocht werden sollen, in einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Ravioli, wenn nötig portionsweise, garkochen. Sie sind fertig, wenn sie an die Oberfläche kommen.

Zum Servieren etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Ravioli darin schwenken. Mit Schnittlauchröllchen bestreut anrichten.

Die Ravioli dürfen mit natürlich mitspielen beim Veggi-Day.

29 Kommentare zu „Herzhafte Ravioli mit Sauerkrautfüllung

  1. Sodele, jetzt komm ich auch noch – die letzten drei Tage hatte ich nicht wirklich Lust, Kochblogs zu lesen – aus hoffentlich verständlichen Gründen😦
    Deine Ravioli sehen super aus. Lustig, letzten Donnerstag, habe ich auf dem Markt Sauerkraut gekauft und dachte mir noch so: Das könnte man eigentlich auch in einen Nudelteig verpacken. Und jetzt les ich hier Deine Sauerkrautravioli. Sehr schön!

    Gefällt mir

  2. Also, der Hesse in mir isst Sauerkraut ja lieber mit Rippchen und Pü (Kassler und Kartoffelstampf). Aber die Kombi mit Nudeln klingt zu verrückt, als dass man ihr nicht eine Chance geben sollte. Und die Nudelmaschine muss auch wieder mal aus dem Winterschlaf geweckt werden!

    Gefällt mir

    1. Die Bayerin in mir isst Sauerkraut mit Bratwurst und Kartoffelpüree. An den Nudeln ist im Grunde Robert schuld🙂 Aber ich finde es interessant, wie aus etwas ganz rustikalem tatsächlich etwas ganz dezentes werden kann.

      Gefällt mir

  3. Ach Sauerkraut …viel zulange nicht mehr gehabt! Und da ist wieder mein Nudelmaschinenproblem. Mir bleibt wohl nichts, als deine Ravioli anzuschmachten. Immerhin hab ich die Ravioliformer schonmal im Amazon-Einkaufskorb.

    Gefällt mir

  4. Hier im Schwabenländle gibts oft Sauerkrautstrudel mit Nudelteig, schmeckt total klasse.
    Deshalb weiß ich, wie gut deine Ravioli geschmeckt haben!!
    So als Ravioli sieht das natürlich viel schicker aus….

    Gefällt mir

  5. Roggenmehl in Nudeln kenne ich auch von den Schlutzkrapfen her. – Schon wieder so ein tolles Sauerkraut-Gericht, das klingt genauso köstlich wie Deine Kraut-Crêpes! Es dauert nicht mehr lange, und ich werde auch zu diesem lange von mir geschmähten Gemüse greifen. Und Brot backen (schönen Gruß an die Kochpoetin). Und Cima di Rapa verarbeiten (schönen Gruß an derzeit ziemlich viele). Die Blogosphäre macht einen ganz anderen Menschen aus mir😉.

    Gefällt mir

  6. 12:03 Uhr und mein Magen knurrt… und genau jetzt sehe ich diese mundwässernden Ravioli🙂 fies…

    Mir schweben seit längerem Piroggen mit Sauerkraut und Wild vor… dein Rezept bestätigt mir nun gleich doppelt, dass das schmecken muss😉

    Gefällt mir

  7. Wunderschön! Und großartig, das mir der Sauerkrautfüllung! (den Ziegenfrischkäse hast aber aber gekauft, oder ;-)?) Und sag, das Roggenmehl hat den Teig nicht klebrig gemacht? War das 1150er? Rvaioli stehen auch ganz oben auf meiner Liste, vielleicht muß ich sie dir klauen🙂

    Gefällt mir

    1. Danke! Und richtig, den Ziegenfrischkäse habe ich gekauft….🙂. Für das Roggenmehl kann ich Dir keine Typenbezeichnung geben; es kam selbst gemahlen aus der Getreidemühle. Ich habe ja nicht viel davon verwendet, da wurde der Teig auch nicht zu klebrig.

      Gefällt mir

  8. Gut sehen sie aus, und schmecken tun sie bestimmt ebenso gut, neidisch bin…. gefüllte Pasta stehen noch auf der Liste der nächsten Projekte, Sauerkraut eher weniger, leider. Schnapp ich mir ein Versucherle….

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.