Pastasotto mit Shiitake und grünen Sojabohnen

pastasotto mit shiitake und sojabohnen

Eigentlich hätte es ja ein Risotto werden sollen. Mein Gedächtnis sagte mir, dass im Vorratsschrank eine Packung Risotto-Reis auf mich wartet. Nun, die Packung entpuppte sich als kläglicher Rest – keinesfalls ausreichend für eine Mahlzeit. Aber kleine Nüdelchen in verschiedensten Varianten, die gab es zuhauf. Gut. Also kein Risotto – dann eben Pastasotto.  Und zwar  eines mit Shiitake und Edamame – Superfood-Pastasotto eben 😉 !

Edamame landen reflexmässig in meinem Einkaufskorb, wenn ich im Asia-Shop bin. Edamame sind Sojabohnen, die noch unreif geerntet werden. In Japan sind sie, kurz gegart und mit Salz bestreut, ein beliebter Snack – und bei mir auch. Ich mag den nussigen Geschmack sehr gerne. In den letzten Jahren haben die knackigen Böhnchen sich einen Ruf als ultragesundes Superfood erworben: sie glänzen mit Proteinen, Ballaststoffen und Mineralien. Getrockneter Shiitake zählt sowiesozu meinen überlebenswichtigen Küchenzutaten. Er sorgt nicht nur für das nötige umami, sondern ist – genau – ein Superlebensmittel, dem in der Traditionellen Chinesischen Medizin ein hoher Stellenwert eingeräumt wird. Ich kaufe allerdings beide Sachen wegen des Geschmacks – der Rest ist eine nette Dreingabe 😉

Ich habe übrigens keine Ahnung, wie die Pasta heißt, die ich verwendet habe. Kleine Kügelchen aus dem griechischen Lebensmittelladen in einer rein griechisch beschrifteten Packung sind es.

Für 4 Personen:

  • 10 getrocknete Shiitake-Pilze
  • 160 gr. grüne Sojabohnen; TK
  • 1 L  Gemüsebrühe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 220 gr. kleine Nudeln wie Risoni -oder was man so hat 😉
  •  Pfeffer aus der Mühle
  • 50 gr. Parmesan
  • gehackte Petersilie zum Anrichten

Shiitake mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 20 min einweichen. Abgießen, das Wasser aber aufheben. Die Pilze von den harten Stielen befreien und die Hütchen in Streifen schneiden.

Die Sojabohnen in kochendem Wasser kurz blanchieren (vorher Auftauen ist nicht nötig), dann abgießen und beiseite stellen.

Brühe und Pilz-Einweichwasser in einem Topf erhitzen und am köcheln halten.

Butter ein einem Topf zerlassen. Die Zwiebel darin glasig anschwitzen, dann die Pasta zugeben und rühren, bis die  Nudeln gleichmässig mit Fett überzogen sind. Die Pilze zugeben.

Jetzt von der Brühe einen Schöpflöffel voll angießen und rühren, bis die Pasta die Flüssigkeit aufgenommen hat. So weiter Brühe zugeben, bis die Pasta al dente ist und alles eine schöne cremige Konsistenz hat. Gegen Ende der Kochzeit die Sojabohnen vorsichtig unterheben.

Zum Servieren mit Zitronensaft und Pfeffer abschmecken, den Parmesan einrühren, nötigenfalls nachsalzen.

Quelle:

Rachel Carter: Soja, Eine Bereicherung für die moderne Fleisch- und Gemüseküche

Advertisements

Published by

16 thoughts on “Pastasotto mit Shiitake und grünen Sojabohnen

  1. Die grünen Soja-Bohnen kenne ich noch gar nicht – das muss ich ändern! Vor allem, wenn Du schreibst, sie würden leicht nussig schmecken und so gesund sein. Die Pasta-Kügelchen kenne ich aus dem türkischen Laden, dort heißen sie Yenilenen Lezzetiyle.

    Gefällt mir

    1. Stimmt, beim Türken gibt es die Kügelchen auch -ich habe aber noch ein Päckchen mit formschöner griechischer Beschriftung 🙂
      Ich vermute mal, die Sojabohnen würde dir schmecken…

      Gefällt mir

  2. Tante Google hätte dir sicher auch geholfen 😉

    Edamame finde ich großartig. Wie Dicke Bohnen, nur besser.
    Bisher musste ich mir immer welche in einem jap. Restaurant besorgen und jetzt endlich hat sie auch mein Asia-Shop…eingefroren.
    Deine Nüdeli ein bisschen glasiger…dann könnten sie glatt als Kaviar durchgehen!

    Gefällt mir

  3. Gesund und lecker! Shiitake und Edamame was für ein tolle Verbindung. Risi-Bisi hat dagegen keine Chance. Edamame bekomme ich leider hier nicht aber Shiitake die habe ich immer da. Der Pilz-Zücher meint das sind wirkliche Heilkräfte die da wirken und hoffentlich lange anhalten :-). Dir einen guten Wochenstart und liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.