Bulgur-Plätzchen mit Gemüse

Bulgur-Plätzchen mit Gemüse

Mit Pflanzerl kriegt man mich immer…..Fleischpflanzerl, Grünkernpflanzerl, Pflanzerl mit Linsen, mit Fisch….ich liebe es. An diesen hier hat mir besonders gut gefallen, dass das Gemüse schon drin ist, sowohl in den Plätzchen als auch im Dip. Das schmeckt nicht nur gut, sondern kommt auch meiner natürlichen Faulheit entgegen – ich spare mir die Gemüsebeilage 🙂 . Die Plätzchen sind außen schön knusprig, innen durch den Gemüseanteil wunderbar saftig und mit einem Salat dazu eine frühlingsfrische Mahlzeit.

Eine kurze Anmerkung zum Bulgur: es wäre wohl eine gute Idee, für dieses Plätzchen feinen Bulgur zu nehmen. Ich hatte grade nur den groben zur Hand, der eigentlich eher für Beilagen verwendet wird. Funktioniert haben die Pflanzerl trotzdem, allerdings habe ich zum Abbinden zwei Eier gebraucht und nicht nur eines, wie es im Rezept angegeben war.

Für den Dip:

  • 250 gr. Quark (ich: 20 %iger)
  • 1 Gurke
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Bund Dill
  • Salz, Cayennepfeffer und ein Spritzer Zitronensaft

Für die Bulgur-Plätzchen:

  • 100 gr. Bulgur
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Karotte
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1- 2  Eier, je nach Konsistenz der Masse
  • 3-4 EL Semmelbrösel
  • 2-3 Mehl
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß
  • Öl zum Braten

Zunächst den Dip herstellen:

Dafür die Gurke schälen, halbieren, die Kerne ausschaben. Das Fruchtfleisch in kleine Würfelchen schneiden. Die Dillblättchen abzupfen und fein hacken, Knoblauch ebenfalls fein hacken. Alles unter den Quark rühren und den Dip mit Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft pikant abschmecken.

Für die Puffer zunächst die Brühe aufkochen, den Bulgur einstreuen und bei  schwacher Hitze ziehen lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen und der Bulgur gar ist. Dann etwas abkühlen lassen.

Das Gemüse waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin einige Minuten dünsten. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken, beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Dann den Bulgur mit Gemüse, Ei, Mehl und Semmelbröseln zu einer homogenen Masse verkneten und  mit feuchten Händen zu ca. 2 cm dicken Plätzchen formen.

Öl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und die Bratlinge darin auf jeder Seite ca. 5 min braten, bis sie außen appetitlich gebräunt und knusprig sind.

Mit dem Dip servieren.

Rezept adaptiert aus: slowly veggie!

Advertisements

Published by

18 thoughts on “Bulgur-Plätzchen mit Gemüse

  1. Ich hab noch bulgur, nur groben aber weg sollte der mal…. Schreddernmuss ich mal gucken, den das zu fest gebackene Fonduebrot flog durch die ganze Küche. Uda schieb mal rüber 😉 kichererbsmehl steht auch noch rum….. Ich glaub ich Pack den drei kidis auch zum Znüni gekochtes ein, ich werd nie fertig mit den Ideen durchkochen 😉
    Schönes Wochenende u Liebs grüessli
    Irene

    Gefällt mir

    1. Laberln klingt nett. Ich sollte eine Begriffssammlung zusammenstellen, damit mir das Wort „Bratling“ nie wieder er die Lippen kommen muss 🙂
      Eigene Kräuter….da warte ich auch noch drauf…..

      Gefällt mir

  2. Das wäre auch was für mich – ich liebe ebenfalls Pflanzerl in allen Varianten!

    Muss ich direkt am Wochenende mal nach Bulgur ausschau halten… habe ich nicht zuhause :-/ Und je weniger Ei, desto besser für mich. Dann versuche ich das auch mal, mit Kichererbsenmehl alles zu verbinden 🙂

    Gefällt mir

  3. alles, was rund, klein und knusprig ist, liegt bei mir nicht lange auf dem Teller. Ich nehm ja auch gerne Kichererbsenmehl, dann braucht man kein Ei. Und papen tut’s trotzdem!

    Gefällt mir

      1. Also, ich habe neulich Bratlinge gemacht, da war Paprika, Frühzwie und königer Frischkäse dran. (hab ich noch nicht gepostet, hab ich aber noch vor) da war kein Ei dran und es pappte prima!

        Gefällt mir

  4. Oh – Du meinst, die Moulinette überlebt den Bulgur? Gute Idee, da muss ich nur noch eine Sorte kaufen 🙂
    Bekochen lassen beruht auf Gegenseitigkeit. Pass auf: Du machst Urlaub in München und ich in Hamburg (ich lass die nölenden Kinder auch Zuhause 😉 ).

    Gefällt mir

  5. Ich liebe Küchlein auch sehr, egal in welcher Form 🙂 (und groben Bulgur kann man doch auch shreddern… ich habe welchen da!). Mhmm.. schade, dass du so weit im Süden wohnst. Sonst würde ich mich gern mal von dir bekochen lassen!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.