Salat mit Edamame und Radieschen, dazu grüne Tahini-Sauce

salat mit radieschen und edamame

Am Wochenende haben wir tatsächlich die Grillsaison eröffnet. Endlich konnte man draußen sitzen, ohne mit den Zähnen zu klappern, nassgeregnet oder vom Winde verweht zu werden.

Ich grille gerne, aber im Grunde sind mir die Beilagen fast wichtiger als das, was auf dem Grill liegt. Frische Salate und gutes Brot gehören für mich auf jeden Fall dazu; sonst macht das Ganze keinen Spaß.

Dieser Salat kommt frühlingsfrisch daher und besticht nicht nur durch schöne Aromen (wenn Kreuzkümmel und Salzzitronen unter den Zutaten sind, bestehen gute Chancen, dass mir etwas schmeckt 🙂 ), sondern auch durch Farbenpracht – gerade recht, nachdem so lange alles grau in grau war. Mit Brot und dem Dipp dazu kann er auch als leichtes Hauptgericht herhalten. Im Original wird der Salat übrigens mit Dicken Bohnen statt Edamame zubereitet. Das Rezept ergibt eine ordentliche Menge; aber der Salat hält sich ein wenig, und ich könnte mir gut vorstellen, dass er auch so manche Lunchbox und das ein oder andere Picknick bereichert.

Der Dipp hat übrigens nicht nur unseren Salat angereichert – er passte auch wunderbar zu den Lammkottelets vom Grill.

Ach ja, Brot gab es natürlich auch, wie Ihr auf dem Bild sehen könnt. Es war das Dinkel-Weizen-Mischbrot nach auchwas; das ich nur wärmstens empfehlen kann.

Für den Salat:

  • 500 gr. Edamame
  • 350 gr. Radieschen
  • 1/ 2 kleine rote Zwiebel
  • 30 gr. eingelegte Zitrone
  • Saft von 2 Zitronen
  • 2 El Petersilienblättchen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Sauce:

  • 150 ml Tahin
  • 80 ml Zitronensaft
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/2 TL Salz
  • 30 gr. Petersilie

Für den Salat zunächst die gefrorenen Edamame in kochendem Salzwasser ca 5 min blanchieren; dann abtropfen und auskühlen lassen.

Die Radieschen waschen, putzen und in jeweils 6 Spalten schneiden. Zwiebel und Zitrone fein hacken. Radieschen und Edamame zusammen mit Zwiebel und Zitrone in eine Schüssel geben und mit Zitronensaft, Olivenöl und Kreuzkümmel vermischen. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie fein hacken und unterheben.

Für die Sauce den Knoblauch und die Petersilienblättchen ganz fein hacken.

Tahin in einer Schüssel mit 150 ml Wasser glattrühren, dann Zitronensaft und Knoblauch einrühren und die Mischung salzen.  Die Petersilie einrühren. Die Mischung sollte cremig und klümpchenfrei sein; wenn sie zu dick ist, noch etwas Wasser zugeben. Probieren und, wenn nötig, nachsalzen.

Zum Servieren den Salat in Schälchen geben und mit etwas  Sauce toppen.

Rezept adaptiert aus: Ottolenghi, Das Kochbuch

Advertisements

Published by

42 thoughts on “Salat mit Edamame und Radieschen, dazu grüne Tahini-Sauce

  1. Edamame … bei Dir habe ich schon einiges Neues kennenlernen dürfen.
    Dein Salat sieht Klasse aus, und ist bestimmt auf dem Tisch der Grillparty mit als erstes leer.

    Liebe Grüße 🙂

    Gefällt mir

    1. Hallo! Die Zitronen lege ich selbst ein. Das geht einfach: Du brauchst Bio-Zitronen, Zitronensaft extra und Salz. Die Zitronen werden gewaschen und längs geviertlet, müssen aber unten noch zusammenhängen. Sie werden dann innen und außen mit Salz eingerieben und wieder zusammengepresst. Dann kommt etwas Salz auf den Boden eines großen Glases und die Zitronen werden ins Glas geschichtet. Das ganze wird mit Zitronensaft aufgegegossen; die Zitronen müssen bedeckt sein. Deckel drauf und 10 Tage ziehen lassen; dann sind sie fertig.

      Gefällt mir

  2. Da sind ja wieder diese leckeren grünen Böhnchen. Ich habe sie inzwischen mal in einer Thaisuppe gekostet, zugegebenermaßen ein TK-Fertigprodukt, aber die Edamame (ich muss dabei immer an Edammer denken) haben mich begeistert. Als Salt – auch eine super Idee. Lieben Gruß!

    Gefällt mir

    1. Edammer 🙂
      Kauf dir mal ein Tütchen; ich esse die auch vor dem Fernseher, enfach kurz blanchiert und gesalzen – hinterläßt ein viel besseres Gewissen als sonstiger Knabberkram 😉

      Gefällt mir

  3. Den Salat hatte ich dieser Tage beim Stöbern im Ottolenghi auch gesehen und mir für die Dicke-Bohnen-Saison vorgemerkt.
    Ich bin beim Grillen ja auch so ein „Beilagenesser“ wie du. Für mich reicht meist ein Stück vom Grill, dafür sollte man aber mehr Brot, Salate und co da haben, wenn ich zum Grillen komme 😉

    @Küchenschabe – Edamame findest du im Asiamarkt in der TK-Truhe.

    Gefällt mir

  4. Edamame – wieder was gelernt. Mal sehn, ob ich die irgendwo bekomme, weil neugierig bin ich schon 🙂 Wir haben auch am Wochenende zum ersten Mal gegrillt! Ich mach auch immer haufenweise Saucen und Salate, und wenn ich Zeit habe, auch das Brot selbst.

    Gefällt mir

  5. Das spricht mich sowas von an! Die tollen Farben, Zitrone und Tahin – DABEI 🙂
    Gleich mal notieren für die nächste Grillrunde!

    Ich bin auch immer „ewig“ mit den Beilagen beschäftigt…

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.