Gebratene Teigtaschen mit Avocado, dazu Zwiebelschmelze

teigtaschen mit avocadofüllung und zwiebelschmälze

Dieser Beitrag zum vegetarischen Donnerstag fällt ja eigentlich in die Abteilung „Pleiten, Pech und Pannen“, denn die Teigtaschen hätten ursprünglich Maultaschen werden sollen. Aber scheinbar habe ich über Nacht die Fähigkeit verloren, einen vernünftigen Nudelteig herzustellen. Mein Teig war zu weich, viel zu weich. er wollte schon nicht durch die Maschine gedreht werden. Unter Einsatz eines (gefühlten) zusätzlichen Pfundes Mehl habe ich dann doch eine Teigbahn zustande gebracht. Füllen ging dann aber trotzdem nicht, alles viel zu weich und zu fragil.  Mist. Hunger! Mein Blick wanderte von der Avocado-Füllung zur Zwiebelschmelze und wieder zurück. Die Füllung muss irgendwo rein. Pasteten? Teig mit Butter, muss ruhen. Blätterteig? Guter Witz. Hefeteig? Muss ruhen, keine Zeit, siehe vorne. Moment….gab es nicht in der türkischen Küche einen Pastetenteig, der mit Joghurt und Ei daherkommt und gleich einsatzbereit ist? Genau, los geht es. Abendessen gerettet. So wurde aus den geplanten Maultaschen deutsch-türkisches Fusion-Food 😉 .

Das Rezept für Füllung und Zwiebelschmelze stammt aus der „Slowly Veggie!“, das für den Teig aus dem Untiefen meines Gedächtnisses 🙂 .

Für den Teig:

  • 250 gr. Mehl
  • 1 Ei
  • 2 EL Joghurt
  • 2 EL Butter
  • ein knapper TL Salz

Für die Füllung:

  • 2 kleine Avocados
  • 2 EL Zitronensaft
  • 120 gr. Frischkäse
  • 2 Frühlingszwiebeln

Für die Zwiebelschmelze:

  • 3 rote Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 ml Portwein
  • 4 Zweige Thymian
  • 50 gr. Butter

Für die Zwiebelschmelze  Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. In einer Pfanne das Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch bei schwacher Hitze braten, bis sie weich und süß werden, dann mit dem Portwein ablöschen, einkochen lassen. Thymianblättchen dazuzupfen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und am Ende die Butter unterrühren.

Für den Teig Mehl und Salz in eine Schüssel geben und mit den anderen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Wenn der Teig zu fest ist, noch etwas Joghurt zugeben. Der Teig soll geschmeidig sein, aber nicht kleben.

Für die Füllung die Avocados halbieren den Kern entfernen, das Fruchtfleisch herausholen und in eine Schüssel geben. Frischkäse und Zitronensaft zugeben und alles mit der Gabel zerdrücken. Frühlingszwiebeln waschen, putzen, in feine Ringe schneiden und unter die Füllung mischen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig ca. messerrückendick ausrollen. Zur Herstellung der Teigtaschen Kreise ausstechen, jeweils mit etwas Füllung belegen und die Ränder fest zusammendrücken. Ich habe dafür diese praktischen Maultaschenformer verwendet.

Zum Braten etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Teigtaschen einlegen und von beiden Seiten braten, bis sie außen schön goldbraun und knusprig sind.

0011

Advertisements

Published by

29 thoughts on “Gebratene Teigtaschen mit Avocado, dazu Zwiebelschmelze

  1. Wieder solch feinen Täschchen, Panne hin oder her, ist das nicht viel spanender als Maultaschen? Ich finde es großartig, vor allen Dingen die Avocados da drin.

    Gefällt mir

  2. Deinen Teig muss ich unbedingt probieren, mit einer aehnlichen Fuellung. Ich hab‘ neulich naemlich einen Kartoffelteig versiebt, aber dank der Fuellung hat er auch ungelungen sehr gut geschmeckt. Und die Zwiebelschmelze klingt auch sehr gut – nur womit koennte man den Portwein ersetzen?

    Gefällt mir

    1. Portwein ersetzen…puh, gar nicht so einfach……ich komme nur auf ganz komische Ideen…lieblicher Rotwein, Rotwein und roter Traubensaft, Rotwein und etwas Zucker….aber ich habe grade gar keine Vorstellung davon, ob das schmeckt….
      Und ich stehe auf Kreigsfuß mit Kartoffelteig…

      Gefällt mir

  3. Das sieht aber nach einem besonders schnellen Sprint auf meine Nachkoch-Liste aus! Ich finde Avocados so toll und weiß manchmal nichts wirklich was damit anzufangen. Aber das klingt saulecker!
    Herzliche Grüße,
    Dani

    Gefällt mir

    1. Ich hatte jahrelang dieses Avocado-Problem…immer Avocados in der Obstkiste und immer nur 2 Ideen, was man damit machen könnte. Seit ich kein Abo mehr habe, haben sich die Avocado-Ideen vermehrt….

      Gefällt mir

      1. English is always good but it is a pain to have a bilingual website. I did write in Italian too for a while but I gave up (also because most of my readers are non Italians so it was a lot of effort for… nothing). my translator this today worked and could finally read your post 🙂 you are genius! love the idea of the fried „ravioli“ and I also am not that good at making pasta so I understand the difficulty in getting the first dough right. will try your fusion recipe soon!

        Gefällt mir

        1. Thank you….currently, I am too lazy to tranlate my posts. And most of the readers are german too…
          What kind of translator do you use? I have tried google – the results are quite…..funny 🙂

          Gefällt mir

  4. Mir gefällt besonders die Avocado, die auch immer wieder Thema war letzte Woche, weil sie voller gesunder und wichtiger Sachen steckt und dabei auch noch soo gut schmeckt! Grün ist sie noch dazu und paßt also zu dem momentanen Lechzen der Seele nach Grünzeug….

    Gefällt mir

  5. Solche Tage kenne ich 🙂 Aber du hast dich ja durchaus elegant gerettet! Den Teig werde ich mir merken für meine freitagabendliche Ratlosigkeit. (Geht mir oft so, dass ich mich die ganze Woche mit unendliche vielen Rezepten befasst habe und dann schlagartig ratlos bin, was ich kochen könnte und für langwierige Sachen ist es dann zu spät…)

    Gefällt mir

    1. Es muss ja auch mal was schief gehen… 🙂
      Was das Kochen angeht, bin ich relativ systematisch (sonst eher nicht). Ich überleg mir was, schreib mir einen Zettel und gehe einkaufen. Um dann aus dem Eingekauften doch was anderes zu machen, weil ich meinen Plan im Nachhinein nicht mehr so toll finde 😉

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.