Ravioli mit Halloumi

ravioli mit halloumi

Griechische Rezepte hatte ich Euch versprochen. Nun, dieses hier kommt grade recht zum Veggie-Day.

Der zwischen den Zähnen quietschende Halloumi, der diese Ravioli füllt, hätte eigentlich schon vor einigen Wochen bei uns auf dem Grill landen sollen. Dazu ist es nicht gekommen. Und seitdem lag er im Kühlschrank. Nun hat er als Raviolifüllung seine Bestimmung gefunden – und da gefällt er mir fast noch besser als auf dem Grill. Der ohnehin schon minzige Käse kriegt außerdem druch eine Zusatzdosis Minze einen zusätzlichen Frischekick.

Ungewöhnlich ist, dass die Ravioli nicht einfach in Salzwasser gegart werden, sondern dass dafür Brühe verwendet wird. Auch das hat mir gut gefallen, macht es die Ravioli doch noch einen Tick aromatischer.

Update: Veggie-Day-Rezept…ursprüngliche hatte ich Hühnerbrühe als Garflüssigkeit angegeben. Melanie hat mich freundlich darauf aufmerksam gamacht, dass das nicht so schlau ist…also…die Ravioli werden in Brühe gegart. Gemüsebrühe ist eine prima Idee und macht die Teigtäschchen wunderbar aromatisch 🙂

Für den Teig:

  • 225 gr. Mehl (ich nehme 150 gr. Type 405 75 gr. Hartweizenmehl)
  • 1/4 TL Salz
  • 1 Ei
  • 2 EL Olivenöl

Für die Füllung:

  • 250 gr. Halloumi
  • 2 EL frische gehackte Minze
  • 2 Eier

Zum Fertigstellen:

  • 1,5  l Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
  • etwas geschmolzene Butter
  • gerieber Halloumi und gehackte Minze zum Bestreuen

Zunächst für den Nudelteig alle Zutaten zu einem elastischen Teig verkneten. Je nach größe des Eis müßt Ihr vielleicht noch etwas Wasser zugeben, damit der Teig nicht zu trocken wird. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 min bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Für die Füllung den Käse fein reiben und die Eier verschlagen. Käse, Eier und Minze gut mischen. Wenn es ans Ravioli-Machen geht, den Teig in zwei bis drei Teile teilen. Nicht benötigte Teile wieder in Folie wickeln, damit nichts austrocknet. Teig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen. Zum Ravioli-Machen nehme ich noch immer die praktischen Maultaschen-Former: kleine Kreise ausstechen, einen halben TL Füllung in die Mitte geben, Teig mittels des Formers zusammenklappen und zum Verschließen kräftig drücken. So weiter verfahren, bis Teig und Füllung aufgebraucht sind.

Zum Kochen die Hühnerbrühe in einem großen Topf zum Kochen bringen. Ravioli zugeben und al dente kochen. Ich habe nicht auf die Uhr geschaut – die Ravioli sind gar, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Fertige Ravioli mit einem Schaumlöffel aus dem Topf holen und gut abtropfen lassen.

Zum Anrichten die geschmolzene Butter unterheben die alles mit geriebenem Halloumi und zusätzlicher Minze bestreuen.

0011

Rezept adaptiert aus: Vefa Alexiadou, Vefa’s Kitchen

Advertisements

Published by

20 thoughts on “Ravioli mit Halloumi

  1. Jahrelang bin ich mit dem Quietschekäse ein wenig auf Kriegsfuß gestanden, mittlerweile liebe ich ihn aber heiß und innig. Ihn als Füllung zu benutzen ist mir noch nicht in den Sinn gekommen. Danke für die tolle Idee!
    Herzliche Grüße,
    Dani

    Gefällt mir

  2. Deine Ravioli sehen sehr lecker aus! Ravioli selber machen steht schon ewig auf meine Kochliste, aber bisher siegt die Faulheit 😉 Wie schemekt Halloumi eigentlich?

    Gefällt mir

  3. Auf die Idee Ravioli mit Halloumi zu füllen, wäre ich nicht gekommen, aber kann ich mir gut vorstellen. Nur Veggiday ist das mit der Hühnerbrühe natürlich nicht so richtig 😉

    Gefällt mir

  4. Der Quitschekäse ist doch toll verpackt, mit Minze ein Träumchen, ich drück mich schon seit Tagen vorm Ravioli machen, ich muss mal aus den Puschen kommen 😉
    Liebe Grüße Kerstin

    Gefällt mir

  5. Sehen sehr dünn und fein aus, deine Ravioli! Halloumi habe ich auch noch geparkt. 😉 Und keine Sorge, der Sommer kommt mit großen Schritten, ab nächster Woche werden wir uns nicht mehr erinnern, warum wir soviel klagten…

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.