Sommerlicher Salat mit Auberginen und Olivenkraut

sommerlicher salat mit auberginen und olivenkraut

Uda ist die Spezialistin für ungewöhliche Zutaten. Alles Mögliche treibt sie auf, testet es und steckt uns alle damit an. 🙂 Zuletzt (oder ist es inzwischen schon zu vorletzt ?) war es das Olivenkraut. Ein Kraut, das nach Olive schmeckt? Ich machte mich sofort auf die Suche und es dauerte nicht lange, da stand ein Töpfen mit Olivenkraut auf meiner Fensterbank. Claudia ist die erste Adresse für feinstes vegetarisches Essen – und für fantastische Fotos aus Berlin. Zusammen haben die beiden etwas ausgeheckt: Sie wollen wissen, was wir denn nun mit dem Olivenkraut anstellen.

Claudia hat uns wunderbare Karottenspaghetti gemacht. Und bei Uda gibt es Sushi mal ganz anders und Auberginenkaviar.

http://mittagbeimutti.files.wordpress.com/2013/07/button-olivenkraut-eng.jpg

 Ich springe mal auf den Auberginen-Zug auf, denn was könnte sommerlicher sein als ein Salat mit Aubergine und Tomate? Die Idee, gebackene Auberginen für einen Salat zu verwenden, habe hier bei Semiha abgeschaut. Für mich müßten in einen solchen Salat dann auch noch Oliven. Normalerweise werden die dann von den übrigen Familienmitgliedern wieder herausgepickt (so bleibt mehr für mich). Da ist das Olivenkraut eine gute Lösung: toller Olivengeschmack ohne sichtbare Oliven.

  • 2 Auberginen
  • 1 Tomate
  • 1 Schalotte
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 EL Olivenöl + 1 TL extra
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Salz
  • Piment d’Espelette
  • 4 Zweiglein Olivenkraut

Auberginen waschen, rundherum mit einem Messer einstechen, auf ein mit Alufolie belegtes Backblech geben und im 220°C heißen Ofen backen, bis sie außen schrumpelig und innen ganz weich sind. Das dauert mindestens 30 min. Dann die Auberginen etwas abkühlen lassen, längs aufschneiden, das Fruchtfleisch herausschaben, in Würfel schneiden und in eine Salatschüssel geben.

Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken, dann in einer kleinen Pfanne mit 1 TL Olivenöl glasig braten und zu den Auberginen in die Schüssel geben.

Die Tomate kreuzweise einschneiden, mit kochendem Wasser überbrühen, schälen, würfen und ebenfalls in die Schüssel geben.

Die Blättchen (kann man das so sagen?) von den Olivenkrautzweiglein abstreifen und einmal mit dem Messer grob darüber hacken.

Für das Dressing 3 EL Olivenöl, 1 TL Salz, und Piment d’Espelette verquirlen. Es mag nach wenig Dressing klingen, aber die Auberginen geben auch noch Flüssigkeit ab. Das Dressing sollte aber kräftig abgeschmeckt sein, damit der Salat nicht fade schmeckt. Möglicherweise müßt Ihr etwas an der Salz- und Zitronenmenge schrauben.

Das Dressing und die Olivenkrautblättchen über den Salat geben und alles gut durchmischen.

Advertisements

Published by

21 thoughts on “Sommerlicher Salat mit Auberginen und Olivenkraut

  1. Olivenkraut! Was es nicht alles gibt.
    Leider habe ich dieses Jahr gar keinen Platz mehr für eine zusätzliche Pflanze, aber ich notiere mir innerlich für das kommende Jahr, dass es das gibt und der Dehner es möglicherweise hat.

    Gefällt mir

  2. Liebe Susanne, das sieht ja phantastisch aus und schmeckt bestimmt super sommerlich! Und wie bekommst Du Auberginen bloß so saftig hin? Dir gebührt ohnehin ein Extra-Preis als erste Beiträgerin zu unserem Event (von Uda und mir abgesehen, aber wir sind ja die Ausrichterinnen), sozusagen das goldene Olivenkraut.Zweiglein :-). Vielen lieben Dank für Deinen tollen Beitrag!

    Gefällt mir

  3. Dein Salat hört sich lecker an. Mich reizt das Olivenkraut auch sehr, aber das ist noch schwieriger zu bekommen als eckige Wassermelonen 😦 Wenn ich wieder daheim bin werde ich es wohl bei dem online Kräuterhändler bestellen. Vielleicht auch noch den Currybaum dazu 😉 Liebe Grüße

    Gefällt mir

    1. Eckige Wassermelonen gibt es hier auf dem Viktualienmarkt….aber ich glaube, die brauche ich nicht 😉 Der Currybaum dagegen, der treibt mich schon um …

      Gefällt mir

  4. Der Salat sieht absolut nachkochenswürdig aus, vor allem für einen Auberginenfan wie mich! Und vielleicht muss ich mich doch mal noch auf die Suche nach dem Olivenkraut machen. Nur bei dem schönen Wetter wird bei mir das Kochen und Einkaufen momentan etwas vernachlässig (und das Bloggen noch mehr…)…

    Gefällt mir

  5. olivenkraut. nie gehört – und es hat mich gleich in der überschrift angelacht! muss ich mir auch unbedingt mal besorgen……
    dein salat klingt toll. so richtig schön nach sommer. 🙂

    liebe grüße zu dir!

    Gefällt mir

  6. Oh, liebe Susanne, das klingt ja grandios! Ich bin ja noch im Urlaub und komme selten ins Netz, umso größer die Freude über deinen Beitrag! Und was für einer! Ich bin sooo ein Auberginenfan und Dein Salat sieht superschmecklich aus! Große Klasse, ich hoffe, meine Nachbarin hat das Olivenkraut gehegt, so dass ich noch etwas davon verwenden kann. Liebste grüße aus der Provence, Uda

    Gefällt mir

    1. Liebe Uda,
      Du bist ja nicht nur die Spezialistin für Zutaten, sondern auch für Worte…..superschmecklich 🙂
      Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub….bei uns fällt die Provence dieses Jahr flach.
      Und wehe, die Nachbarin hat nicht ordentlich gegossen 😉

      Gefällt mir

  7. Vielleicht sollte ich es nochmal im Baumarkt probieren…
    Ich brauchte auch Ausgleich (keine Anhnung, wofür), deshalb ruht jetzt die neue Torte im Kühlschrank. 🙂
    Amarenakirschen dauern noch ein paar Tage. Ob ich wohl bis Weihnachten warten kann?
    Drück dir die Daumen für’s glückliche Ende des Chaos!

    Gefällt mir

    1. Ausgleich kann man immeer brauchen. Obwohl….noch eine gute Woche, dann sind Ferien. Wahrscheinlich brauche ich davon dann auch Ausgleich 😉
      Ja, diese Kirschen, die müssen warten….andere Dinge habe ich auch noch „eingeglast“, und sie müssen auch noch warten….schwierig für mich.

      Gefällt mir

  8. Das sieht herrlich sommerlich aus! Schöner Teller und hey, du hast es gefunden. Bei mir hatt’s bislang noch nicht geklappt. Dafür sind die Amarenakirschen angesetzt. 🙂
    Wünsche dir ein schönes Sommerwochenende!

    Gefällt mir

    1. Dehner hat phasenweise alles.
      Nur um dich neidisch zu machen….die Amarenakirschen ruhen im Glas. Nächstes Jahr sag ich Dir dann, ob sie gut geworden sind 🙂
      Ich brauche grade irgendwie Ausgleich für dieses ganze letzte-Schulwochen-Chaos, das rund um mich tobt…. 😉

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.