Urlaub auf dem Teller – Zusammenfassung und Gewinner

Da wären wir also. Um es vorwegzunehmen  – Ihr seid die Größten! Ich bin überwältigt; ich hatte nicht mit so vielen Beiträgen gerechnet. Jeden Tag war ich auf’s Neue gespannt, was da so eintrudelt, habe mich über jeden einzelnen Beitrag gefreut und fand es spannend, zu erfahren, was Eure Urlaubserinnerungen sind.

Und wo Ihr mich mich überall habt hinreisen lassen – unglaublich! Ich durfte Urlaub zuhause in Bayern (und im restlichen Deutschland natürlich auch) machen, nach Frankreich, Italien und Spanien reisen, in die Niederlande, nach Skandinavien, in die Türkei, nach Südamerika und in die USA, nach Hongkong und Indien, und, und…..überall hin! Und das alles von der Couch aus.  Ich habe auch viele schöne Blogs kennengelernt, die neu für mich sind.

Ach so….und es gab etwas zu gewinnen….Die Ziehung erfolgte ganz altmodisch: Zettelchen schreiben, ordentlich falten, ab in eine Schüssel damit und dann die Glücksfee rufen. Töchterchen hat nämlich darauf bestanden, dass niemand anders als sie den Gewinner ziehen wird. Und gezogen wurde: die Schokoladenfee. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Buch! Bitte schicke mir eine E-Mail, ich brauche Deine Adresse, damit das Päckchen auf die Reise gehen kann.

So, und jetzt lehnt Euch bequem zurück, nehmt Euch einen Tee oder Kaffee (und zur Stärkung ein paar Kekse, es kann länger dauern) und geht mit mir auf die Reise:

tebirkes_01Das Milchmädchen nimmt uns mit nach Dänemark und serviert uns blättrige Tebirkes.

schmarren_00Und wo sie schon mal unterwegs war, geht es auch noch in die Berge – mit Kaiserschmarrn.

MitbringselDaniela aka Leberkassemmel bringt von einem Wochenende am Bodensee nicht nur gute Erholung mit, sondern auch kulinarische Mitbringsel.

pescadoMangoseele Melanie entführt uns nach Mexiko. Wenn ich von ihrem Pescado a la veracruzana lese, brauche ich gar kein Flugticket mehr.

Rocky RoadNinive teilt ihre nicht nur ihre Urlaubserinnerungen mit uns, sondern schickt uns mit einem Eis der Sonderklasse direkt in die USA.

entenschenkelGudrun wohnt in Großbritannien. Von da kommen ihre Urlaubserinnerungen also nicht. Sie schickt uns mit Entenschenkeln, Pilz-Orangen-Sauce, sautierten Kartoffeln und wunderbaren Fotos (diese Autos!) direkt in mein liebstes Urlaubsland.

05_camping-menueVerena von Salz, Pfeffer, Kokosnuss klettert mit uns durch das Allgäu und hat außer allerhand Tipps für das Überleben mit dem Campingkocher auch noch ein Rezept für Couscous und Ratatouille im Gepäck.

Nachos 2Sandra From Snuggs Kitchen nimmt zum Nachos essen mit nach Amsterdam.

SpaghFrit2Nach Sizilien reisen wir mit der Freundin des Guten Geschmacks. Wer ihre Frittata isst, muss sonst nirgendwohin mehr reisen.

Brioche Vendéenne-006Mit Melanie, dem Hansdampf in allen Gassen geht es gleich nochmal in mein liebstes Urlaubsland. Und da gibt es zum Frühstück Brioche vendée.

AjoblancogrossBei Margit von Kochbuch für Max und Moritz gibt es nicht nur eine köstliche kalte Weiße Mandelsuppe,sondern auch die Feststellung, dass High Heels in Andalusien nicht immer das geeignete Schuhwerk sind.

Key Lime Pie025Ariane von Tra Dolce ed amaro fliegt uns mit der weltbesten Key Lime Pie nach Florida.

sableMartin von Einfach ein schönes Leben ist mr neuerdings ein bißchen unheimlich. Er kann scheinbar hellsehen und meine Lieblingskekse gebacken – Sable Breton.

cocktailToni von Backen macht froh schickt uns nach Hamburg, wo wir den Tag mit einem Cocktail krönen.

Toskanische_Vorspeisenplatte_6-1024x1024Bei Katha  kocht gibt eine Vorspeisenplatte aus der Toskana, inspiriert vom berühmtesten Metzger ever.

blaubeer-käsekuchenThüringen ist berühmt für seine Kuchen. Deshalb kredenzt uns Ulrike von Küchenlatein auch einen – und was für einen: üppigen Käsekuchen mit herrlichen Blaubeeren.

früchte-tarteSimone hat im Urlaub zuhause jeden Tag die S-Küche verlassen und einen Ausflug unternommen. Da bleibt Zeit zum Beeren pflücken – und für eine wunderbare Tarte.

Mascarpone-Spaghetti-1-300x198Irene von Widmatt liefert uns ein Spaghetti-Rezept für den Camping-Kocher. Da weiß ich doch, was ich im nächsten Zelt-Urlaub zu tun habe.

salatBei Besseressen gibt es Salat, der ist so fröhlich, da braucht man keine Sonne mehr.

gazpachoMarco von My Foodprints war in Spanien und Portugal. Von dort hat er Gazpacho mitgebracht – aber was für eine: grüne Gazpacho aus Erbsen.

lammhackbällchenLammhäckbällchen mit Berberitzen tischt Petra von Brot und Rosen auf und erinnert mich so daran, dass ich schon lange mal wieder nach Israel reisen wollte.

7_Rindersteak_mit_buntem_Gem_se_und_LimettenschmandBushcook Dorothée nimmt uns mit auf ihre Hochzeitsreise und macht Gemüse wie in Hongkong zum Steak.

HaxeAlexandra, die Schokoladenfee machte da Urlaub, wo ich wohne und liefert mir eine schöne Sicht auf Bayern von außen 🙂

curryMit dem Bambooblog geht es nach Thailand – mit einem aromatischen Curry.

Tapas_Steak-Pfifferling_Spieße_6-1024x717In ihrem zweiten Beitrag entführt uns Katha mit feinen Steak-Pfifferling-Spießen-Tapas direkt nach Barcelona.

tarte1-e1376838295519Bei Julia gibt es diesmal kein German Abendbrot, sondern die perfekte Tarte für den Terrassenurlaub.

zucchiniquiche-mit-raeucherlachsWeil sie Quiches fast nur im Urlaub macht, steuert Rike von Genial Lecker eine feine Zucchini-Quiche für den Urlaubsabend auf Balkonien bei.

ob_d581438299e622e97810b90e8cd3e3fa_gazpacho-de-sandiaZorra wohnt mit ihren kochtopf sozugen im Urlaub – den Strand und die Palmen vor der Haustüre. Deshalb hat sie auch reichlich Gelegenheit für kalte Suppen und macht uns eine Wassermelonen-Gazpacho.

khajurpakhaselnuss0aBei Anna Purna gibt es immer Himmlische Süßigkeiten. Diesmal reisen wird mit der Leckerei Khajur Pak nach Indien.

honig-joghurtMit einem Nachtisch mt Honigjoghurt und frischen Feigen sorgt Mangetout für sofortige wohlige Urlaubsgefühle.

plum-compote-01Claudia von Food with a View View bringt mich in Entscheidungsschwierigkeiten; denn bei ihr gibt es mit Zwetschgenkompott mit Vanillecreme und Himbeercrumble gleich zwei süße Leckereien.

branzinoFriederike vom Fliederbaum erinnert sich an Genua – und an ein ganz besonderes Fischrezept.

zucchinifächerSabine von Ti Saluto Ticino grüßt aus dem Tessin mit ganz besonderen Zucchinifächern – wie in der Provence auf dem Land….

chocolate croissantsBei Kerstin ist so ziemlich alles Verboten Gut! Die Chocolate Croissants allerdings – die sind ein besonderes Highlight!

guevec1-1024x682Bei der lieben Semiha von Semilicious gibt es Köstlichkeiten aus aller Welt. Mit ihrem Güvec aus der türkischen Heimat sitzen wir ganz flugs am Bosporus.

bangladesh-1Bei Peggy gibt es ja von Haus aus Multikulinarisches. In ihrem Beitrag nimmt sie uns mit nach Bangladesh.

vorarlberger kasnockenMeine Namensvetterin, die Turbohausfrau, macht uns Kässpätzle Vorarlberger Kasnocken. Und schon bin ich erinnert an die Wanderurlaube meiner Kindheit.

Nasi LemakBei Foodfreak gibt es es außer interessanten kulinarischen Erinnerungen auch noch  Nasi Lemak – Kokosreis aus Malaysia – mit einer besonders rätselhaften Zutat.

vogelbeerenIn ihren zweiten Beitrag bringt uns Daniela – ja, die mit der Leberkassemmel als Notverpflegung – nach Niederbayern, wo Heidelbeeren, Vogelbeeren, Pilze und andere Köstlichkeiten eingesammelt und verarbeitet werden. Für mich ist das Heimaturlaub; immerhin komme ich aus der Oberpfalz…und habe dort als Kind tüchtig gesammelt.

greek-fish-soup1Norma von foodies garden kocht eine griechische Fischsuppe – sofortige Inselgefühle inklusive.

culurgionesMit der Kochpoetin Eva reisen wir rein hypothetisch nach Sardinien, wo wir einfach komplizierte Culurgiones essen.

maultaschen-mit-pilzen-und-tomatenTring wohnt in Köln und urlaubte als Kind im Allgäu. Sie hat für uns ganz spezielle Maultaschen gemacht – Allgäuer Kindheits-Urlaubserinnerungen.

kc3a4seknc3b6del-mit-apfel-salbeiUda, die mittagsmutti, versucht sich als Hamburgerin an alpenländischen Knödeln. Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum sie meint, dass sie Ködel nicht kann 😉

teneriffa_2Nele von den Küchendelikten nimmt uns mit nach Teneriffa. Was für ein Glück für uns, dass sie damals Quark und Ziegenfrischkäse verwechselt hat, denn so bekommen wir heute ihre herrlichen Spaghetti mit Tomate und Chorizo.

Omelette mit PfifferlingenMit Barbara von der Spielwiese reisen wir im Campingbus nach Schweden und essen ein feines Omelette aus selbstgesammelten Pilzen.

raita mit okraWenn Dorrie urlaubsreif ist, lässt sie ihre Spaces und Spices in Thailand zurück und reist nach Indien. Dort gibt es dann Raita mit knusprigen Okraschoten.

KaiserschmarrnFür Karin von den Sinnenfreuden gibt es nichts, was mehr an Urlaub erinnert, als ein Kaiserschmarrn auf einer Almhütte.

IM000575.JPGIngrid „Auch was“ steuert mit Ceylon-Curry ein Gewürz bei. Was ist es denn anderes als Urlaub, wenn wir in der Küche stehen  und uns von den wunderbaren Aromen der Gewürze davontragen lassen?

feigenSchließlich erinnert sich Petra von Brot und Rosen noch an eine besonders lohnenswerten Camping-Urlaub – ein Feigenbaum auf dem Campingplatz ist allein schon eine Reise wert.

Advertisements

Published by

22 thoughts on “Urlaub auf dem Teller – Zusammenfassung und Gewinner

  1. Was für eine großartige Weltreise, liebe Susanne! Ich bin schwer beeindruckt von so vielen Reise-Erinnerungen, die Du da eingesammelt und so toll präsentiert hast. Ein ganz wunderbares Event – ich will am liebsten gleich wieder die Koffer packen, oder noch besser, mich durch alle Beiträge futtern ;-).

    Gefällt mir

  2. Wow, ist das eine tolle Zusammenstellung! Was für wunderbare Rezepte, rund um die Welt haben hier zusammen gefunden, sind zu Deinem Geburtstag gekommen, ganz großartig. Wirklich ein super Thema, danke für diesen tolle Event.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt mir

  3. Da ist wirklich eine Menge an Beiträgen zuammen gekommen, freut mich sehr! Damit lässt sich wirklich einmal um die Welt reisen ohne, dass man das Haus groß verlassen muss 🙂

    Werde mir gleich mal noch das eine oder andere Rezept ausdrucken.

    Vielen Dank, dass Du Dir die Arbeit gemacht hast – ein tolles Thema und ich freue mich schon aufs nächste Event – irgendwann 😉

    Gefällt mir

  4. WoW …. was da alles zusammen gekommen ist, da kannste ja ne Weltreise machen 😉
    Vielen Dank für die tolle Zusammenfassung, da werde Ich mich mal durchlesen u. mich auf ne kulinarische Reise begeben.

    Verboten gute Grüße und Dankeeeeeeee
    Kerstin

    Gefällt mir

  5. Congratulations und hey, dass war eine große Leistung – so viele Beiträge! Hat sicher auch eine Menge Arbeit gemacht und du hast zudem Urlaub gehabt und weiter gepostet, du Superwoman. 😉 Ich hoffe, du konntest den Heimaturlaub trotzdem genießen. 🙂

    Gefällt mir

  6. Wow! Die Liste hat mich erst einmal auch umgehauen. Auch wenn ich viele der Blogeinträge schon kenne, habe ich noch einiges Interessantes zum Ansehen. Toll gemacht und wie ich sehe, habe ich Deinen Bloggeburtstag verpasst. Also nachträglich noch alles Gute. Meine Achtung vor Blogevents ist enorm gestiegen, seit ich unseren ersten organisiert habe. Dachte nicht das da soviel Arbeit dahinter steckt. Ich bin jetzt noch nicht sicher ob ich alle eventualitäten beachtet habe. Danke für das Banneraufhängen. Jetzt weiß ich wenigstens, dass es funtioniert.

    Die Idee mit dem Töchterchen finde ich genial. Ich hatte mir da auch schon so Gedanken gemacht. Denn wir sind nicht wirklich unbeeinflusst. Unser Auge registriert vieles was ins Unterbewusstsein wandert und wenn ich schon fähig bin in Sekundenschnelle immer die Beeren zu pflücken, die genau den richtigen Reifegrad haben, dann bin ich auch fähig gewisse Vorlieben aus einem Korb voll Lose zu ziehen, die ich vorher gefalten habe. Aber das Töchterchen ist neutral. Das hat sie wirklich gut gemacht.

    Danke für den tollen Event
    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt mir

    1. Naja….ganz so neutral wie man meint, war Töchterchen gar nicht. Ein Beitrag hier kommt von einer ganz lieben Freundin, und Töchterchen war ein wenig enttäuscht, dass jemand anders gezogen wurde 😉

      Gefällt mir

      1. Ja irgendwann verschwindet auch die Neutralität der Neutralen. 🙂 Ephraim Kishon hatte da ein Satire darüber geschrieben. Er verwendete seinen Hund für die Ausstellung seines Lottoscheins. Doch eines Tages hatte der Hund auch eine Vorliebe für eine Manschaft entwickelt.. 🙂

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.