Schoko-Cheesecake mit Marshmallow-Haube

schoko-cheesecake

Dass ich kein allzu großer Fan von Süßigkeiten bin, habe ich ja schon oft genug erwähnt. Auch die Kuchen, die ich backe, werden meist vom Rest der Familie der Vernichtung zugeführt. Wenn mich aber was Süßes anspricht, dann muss es gleich richtig süß und üppig sein. So wie dieser Cheesecake.

Die Kombination aus üppiger Frischkäse-Schokocreme und Marshmallow-Topping ist klasse. Das Topping wird hergestellt, in dem man Eiweiß und Zucker über einem heißen Wasserbad aufschlägt. Der Zucker löst sich, das Eiweiß bindet gut ab und es entsteht eine feinporige Masse, die nach dem Backen an Marshmallows erinnert.

In Original wird für den Boden eine Mischung aus Butterkeksen und Shortbread verwendet. Ich habe die Chance genutzt und einen Rest Müsli-Crunch, den keiner so recht haben wollte für den Boden verarbeitet.

  • 100 gr. Butter
  • 300 gr. Dinkel-Hafer-Crunch
  • 200 gr. Bitterschokolade
  • 350 gr. Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 150 gr. Zucker
  • 1 EL Kakao
  • 2 EL Vanillezucker (selbstgemacht)
  • 3 Eier
  • 3 Eiweiß
  • 150 gr. Puderzucker plus etwas zum Bestäuben
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Zitronensaft

Die Butter schmelzen.

Das Müsli im Blitzhacker zerkleinern. Die Müsli-Brösel und die Butter gut vermischen und in eine 28-cm-Tarteform geben. Mit den Händen verteilen und gut andrücken, so dass ein Boden entsteht; dabei auch einen kleinen Rand hochziehen. Die Form in den Kühlschrnak stellen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Die Schokolade grob hacken und 150 gr. davon in einen heißen Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen, dann etwas abkühlen lassen. Nun den Frischkäse zusammen mit Kakao, Zucker, Vanillezucker und den drei Eiern mit dem Handrührgerät gründlich verrühren, dann die Schokolade zugeben und alles nochmals verrühren. Die Masse auf den Bröselboden geben, gleichmäßig verteilen und glattstreichen. Den Kuchen im heißen Ofen ca. 45 min backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf ein Gitter stellen. Ofentemperatur auf 200°C erhöhen.

Für das Marshmallow-Topping einen Topf mit etwas Wasser erhitzen. Die drei Eiweiß in eine hitzefeste Schüssel geben, Puderzucker und Stärke darüber sieben, Zitronensaft und 1 Prise Salz zugeben. Die Schüssel auf das heiße Wasserbad stellen und die Masse mit den Quirlen des Handrührers aufschlagen. Die Masse wird glatt und seidig werden und etwas abbinden. Marshmallow-Masse auf den Kuchen streichen, dabei rundherum einen Rand lassen.

Die Form wieder in den Ofen schieben und alles in ca. 10 min fertig backen. Zum Auskühlen auf ein Kuchengitter stellen und den Rand sofort rundherum mit einem Messer lösen. Nach dem Auskühlen den Kuchen am Rand rundherum mit Puderzucker bestäuben.

Quelle: Lecker N° 9/2013

Advertisements

Published by

21 thoughts on “Schoko-Cheesecake mit Marshmallow-Haube

  1. Hhmmh, der sieht sehr lecker aus, gut dass ich soviele Leckermäuler um mich habe, da kann ich diesen Kuchen schon bald mal ausprobieren. Freue mich darauf! Danke! Liebe Grüße, Semiha

    Gefällt mir

  2. Ohhhh der schaut ja Super aus! So eine Crème habe ich auch schon aufgeschlagen, echt genial und dummerweise weiss ich auch das dieser Kuchen somit genial schmeckt!
    Liebs Grüessli
    Irene

    Gefällt mir

  3. Schoko-Cheesecake, Du machst mich fertig – ich bin doch sowohl Schokoladen- als auch Cheesecake-Liebhaberin ;-). Bei dem Wort Marshmallow rollen sich mir ja normalerweise die Fußnägel auf, aber so wie Du die Zubereitung beschreibst, kann das nur köstlich sein!

    Gefällt mir

  4. Marshmallow-Haube 😀 ouw jaa!
    Ich bevorzuge salziges auch eher dem Süsskram, aber deine Wucht von Cheesecake hier schaut echt herrlich saftig aus! Der Rest der Familie freut sich bestimmt 😉

    Gefällt mir

  5. Oh ja lecker! Das Häubchen gebe ich gerne aber, aber den Rest hätte ich jetzt gerne…. so zum zweiten Frühstück… 😀
    Ausserdem liebe ich Käsekuchen und Cheesecake in allen Formen!

    Gefällt mir

      1. Oh, sag‘ nix, eine ähnliche Crème (mit Orange statt Schokolade) habe ich gestern für eine Tarte gemacht – ich kann auch „normale“ Kuchen. 😉
        Habe mir gerade dein Maschinchen angeschaut – hat sogar noch 100 Watt mehr als meine, aber ich denke, sie sind gleichwertig. Macht Spaß, damit zu experimentieren, oder?

        Gefällt mir

  6. Der sieht ja richtig lecker aus.Schoko und Frischkäse habe ich noch nie versucht. So wie Dein Kuchen aussieht kommt das sehr gut heraus und ist einen Versuch wert.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag Morgen.
    Anna

    Gefällt mir

    1. Nee…da ist schon mehr Zucker drin. Im rezept habe ich ihn erwähnt, bloss in der Zutatenliste übersehen. Grade ergänzt, danke für den Hinweis. Ich hatte 70%ige Bitterschokolade, die ist ja nicht so süß.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.