Schinkennudeln mit Schmortomaten

schinkennudeln mit schmortomaten

Julia von German Abendbrot hatte eine tolle Idee. Sie möchte wissen, wie wir altbekannte Klassiker entstaubt haben. Als ich so drüber nachgedacht habe, wofür ich denn den Staublappen rausholen könnte, da fielen mir Mamas Schinkennudeln ein; eines meiner Leib- und Magenessen aus der Kindheit. Pasta ging immer, auch damals schon.

Meine Mutter servierte die Schinkennudeln immer mit einer Tomatensauce. Wir sprechen vom Bechamel mit Tomatenmark. Als Kind habe ich das geliebt, heute hätte ich lieber etwas frischeres zu den Nudeln. Also bin ich auf die Idee gekommen, Tomaten im Ofen zu schmoren. Passt.

Soweit ich mich erinnern kann, wurden die Nudeln meiner Kindheit ausserdem mit dem bereits geriebenen Parmesan-Sägespänen aus der Tüte garniert. Gab es damals überhaupt etwas anderes? 😉 Heute stellt sich diese Frage nicht mehr….was für ein Glück!

Für die Nudeln:

  • 300 gr. kurze Nudeln
  • 200 gr. Schinken
  • 3 Eier
  • etwas Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • eine Nuss Butter
  • fein gehackte Petersilie und Parmesan zum Anrichten

Die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanleitung al dente kochen.

Inzwischen den Schinken in nicht zu kleine Würfel schneiden. Eier mit etwas Milch verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Pasta abgießen. Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Nudeln darin kurz anrösten, dann den Schinken untermischen, Eier darübergießen und alles unter Rühren fertig garen.

Für die Schmortomaten:

  • 250 gr. Kirschtomaten
  • 1 El Chiliöl (mache ich selbst, indem ich Olivenöl mit zerbröselten, getrockneten Chilis versetze und das ganze einige Zeit ziehen lasse)
  • Salz
  • 1/4 TL  Zucker

Ofen auf 180 °C vorheizen. Tomaten waschen, halbieren und in eine kleine Aulaufform geben. Mit den Würzzutaten vermischen und im heißen Ofen ca. 30 min schmoren, bis die Tomaten außen etwas schrumpelig und innen schön weich sind.

Zum Servieren Parmesan über die Nudeln reiben, mit Petersilie bestreuen und alles mit den Tomaten servieren.

event

Advertisements

Published by

26 thoughts on “Schinkennudeln mit Schmortomaten

  1. Tomatensauce auf Béchamelbasis gab’s bei uns auch immer, und ich habe sie geliebt. Allerdings gab es sie nicht zu Schinkennudeln. Die wurden nämlich mit Champignons gemacht und einfach mit Sahne übergossen. War ein echtes Lieblingsgericht! Danke für die Erinnerung daran. (Und wirklich gut, solche Sachen mal zu entstauben.)

    Gefällt mir

  2. Wahnsinn, das hatte ich schon so halb verdrängt, diese sogenannte „Tomatensauce“, die eigentlich Mehlpampe mit etwas Tomatenmark war! Toll deine Variante!
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    Gefällt mir

  3. Toller Klassiker! Gab es bei uns auch immer 🙂
    Und auch heute esse ich das noch gerne, wobei ich Eier gegen Frischkäse tauschen muss. Und Tomaten dazu – werde ich beim nächsten Mal probieren!!

    Gefällt mir

  4. Schinkennudeln….das war ne Zeitlang das Lieblingsessen meiner Kinder; die wollten das auch ohne Sauce. 😉
    Deine heutige Version gefällt mir da viel besser.

    Gefällt mir

  5. „bereits geriebenen Parmesan-Sägespänen aus der Tüte“ – Ach was musste ich da lachen und an unsere Spagetthi Bolognese denken. Bei uns waren das allerdings eher Sägemehl und keine Späne. Das sind genau die, welche ich jetzt heute kaufen muss, wenn ich nicht den sauteuren importierten Parmesan kaufen will / kann / muss. Ich bringe mir immer einen Vorrat an Parmesan aus Deutschland mit, aber bitte nicht den Zöllnern verraten, ok? Aber ganz ehrlich? In meiner Erinnerung sind genau die Spagetti mit dem Parmesan immer noch die Besten der Welt. Nichts desto trotz finde ich Deine Idee mit den Grilltomaten super und am allerbesten finde ich das Chili Ole dazu. Das wird meine Frau lieben (und wahrscheinlich ein paar Löffel extra auf Ihre Tomaten draufmachen)!

    Gefällt mir

  6. Wie schön, dass Du die Zeit zum Entstauben gefunden hast! Haben wir nicht alle ähnliche Kindheitserlebnisse: Schwere, pappige Saucen und Convenience-Produkte, die wir heute glücklicherweise zu ersetzen wissen! Was für ein tolles Pasta-Gericht das jetzt ist! Danke für’s Mitmachen.

    Gefällt mir

    1. Gerne 🙂
      Convenience kam eigentlich gar nicht so auf den Tisch…keine Tütchen und Fix-Zeugs, meine ich. Obwohl…eine Zeitlang war es schick,, irgendwelches Fleisch mit so einer Zwiebelsuppe aus der Tüte zu überbacken oder den Lachs mit einer entsprechenden Dillsauce. Ich fürchte bloß, bis zum 13. komme ich nicht mehr dazu, das umzumodeln…bisschen spät, die Eingebung 🙂

      Gefällt mir

  7. Schinkennudeln, die esse ich auch sehr gerne- allerdings mit ohne Ei und ohne Sauce, nur stundenlang sanft angeknusperte Nudeln mit Schinken, und Salat dazu- gabs schon lange nicht mehr!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.