Blumenkohlrisotto mit Gorgonzola und Walnuss-Gremolata

blumenkohl-risotto

Risotto mag ich total gerne. Oft ist es in meiner Küche ein Gericht, das es mal eben ganz schnell gibt, wenn nicht so viel Zeit ist.

Nicht so hier, das Risotto dauert ein wenig und braucht ein paar Arbeitsschritte mehr, aber das Ergebnis ist köstlich: der Blumenkohl wird zunächst kurz gedämpft, dann in der Pfanne angeröstet. Dazu gibt es noch eine Gremolata aus gerösteten Walnüssen, reichlich Knoblauch, Zitronenschale und Petersilie. Statt Parmesan gibt es Gorgonzola. Eine feine Sache insgesamt, und der Blumenkohl, den ich zwar mag, der mich aber trotzdem mal ratlos dastehen lässt, weil mir keine rechten Verwendungsmöglichkeiten einfallen wollen, kommt so schön zur Geltung.

Im Original-Rezept wird Vollkorn-Risottoreis verwendet, und der Risotto zum Teil im Backofen gegart – ich habe es anders gemacht.

Für 4 Personen:

Für das Risotto:

  • 400 gr. Blumenkohl, in Röschen geteilt
  • 5 EL Butter
  • 1 Schalotte
  • 300 gr. Risotto-Reis (ich hatte Arborio)
  • 2 EL Zitronensaft
  • ca. 1,5 l heiße Gemüsebrühe
  • 100 gr. Gorgonzola

Für die Gremolata:

  • 25 gr. Walnüsse
  • Schale von 1 Bio-Zitrone, in Zesten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL glatte Petersilienblättchen, gehackt

Zunächst den Blumenkohl in einem Dämpfeinsatz bissfest dämpfen. Dann etwas Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Blumenkohlröschen darin bei mittlerer Hitze anrösten.

Die Schalotte abziehen und fein hacken. Die restliche Butter in einem großen Topf erhitzen und die Schalotte darin glasig andünsten. Dann den Reis zugeben und mitrösten. Mit 2 EL Zitronensaft ablöschen, kurz durchrühren, dann einen Schöpflöffel der heißen Gemüsebrühe zugeben. Unter Rühren weitergaren und jedes Mal, wenn die Brühe aufgesogen wurde, einen neuen Schöpflöffel voll davon einarbeiten. So weiter verfahren, bis der Reis cremig ist, aber innen noch einen bissfesten Kern hat. Kurz bevor der Risotto fertig ist, einen Großteil der gerösteten Blumenkohlröschen unterheben.

Inzwischen für die Gremolata die Walnüsse grob hacken und in einer kleinen Pfanne ohne Fett kurz anrösten, dann etwas abkühlen lassen. Die Knolauchzehen schälen und grob hacken. Zitronenschale, Knoblauch, Walnüsse und Petersilie sehr fein hacken; ich habe dafür die Moulinette benutzt.

Wenn das Risotto die richtige Konsistenz hat, den Gorgonzola in kleine Stücke zupfen und unterheben.

Zum Anrichten den Risotto in tiefe Teller geben und mit den restlichen Blumenkohlröschen und der Gremolata garnieren.

Rezept adaptiert aus: Körner, Rezepte mit Biss*

Advertisements

Published by

31 thoughts on “Blumenkohlrisotto mit Gorgonzola und Walnuss-Gremolata

  1. Das klingt ja wirklich wahnsinnig lecker! Risotto geht bei mir immer und Gorgonzola auch. Blumenkohl kommt bei uns auch recht selten auf den Tisch. Eigentlich nur als Curry oder als Auflauf mit Kartoffeln. Aber Deine Kombi klingt sehr nachahmenswert!
    Herzliche Grüße,
    Dani

    Gefällt mir

  2. Da pflichte ich dir bei: es geht doch nichts über einen gut zubereiteten Risotto! Tatsächlich bin ich kein grosser Freund von Blumenkohl, aber deine Variante mit Gorgonzola hier (welchen ich dafür umso besser mag), die könnte mich wohl durchaus begeistern 🙂 ein schönes Wochenende wünsche ich dir noch!

    Gefällt mir

  3. Risotto liebe ich ja sehr und Blumenkohl mache ich viel zu selten, auch weil mir oft die guten Ideen dafür fehlen. Dein Risotto kommt mit daher sehr gelegen, vor allem mit der wunderbaren Gremolata! Liebe Grüße Melanie

    Gefällt mir

  4. Hört sich sehr gut an 🙂 Risotto habe ich auch schon lange nicht mehr gemacht und bei nass-kaltem Wetter genau das richtige. Liebe Grüße Emma

    Gefällt mir

  5. Mmh, klingt fein! Ich finde ja sowieso, dass der Blumenkohl ein weit unterschätztes Gemüse ist, und freue mich, in letzter Zeit mehr feine Blumenkohlrezepte zu lesen. Wie dieses! Danke dafür.

    Gefällt mir

    1. Gerne 🙂 Blumenkohl ist eines dieser Gemüse, das ich gerne mag, wo aber bei der Zubereitung auch mal Fantasielosigkeit greift….Blumenkohl in Käsesauce…Blumenkohl-Kartoffel-Curry…und dann, dann wird es schwierig mit Ideen.

      Gefällt mir

      1. Blumenkohlgratin,maskierter Blumenkohl,legierte Blumenkohlsuppe,Blumenkohl in Tempurateig ausgebacken. sind noch einige Ideen

        Gefällt mir

  6. Schaut sehr lecker aus. Wir hatten mal ein Safran-Risotto mit gehobeltem, gerösteten Blumenkohl. Das hat uns sehr gut geschmeckt, daher nehme ich Deine Variante gleich mal mit. Und wenn mir wieder nach Essen zumute ist, leg ich los 😉

    Gefällt mir

  7. Also, Risotto gab es aus Ideenmangel hier früher sehr oft, vielleicht zu oft… 😉 Aber eigentlich mag ich es sehr gern.
    Naja und meine Einstellung zum Blumenkohl kennst du. Daran hat sich auch im neuen Jahr noch nichts geändert.
    Gremolata hingegen liebe ich!

    Gefällt mir

  8. Mojn!
    da fehlt ein sehr wichtiges Detail in deiner Zutatenliste,nämlich der Reis
    angenehmen Freitatgstag und angenehmes WE
    Hans

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.