Dovga – Joghurtsuppe mit Fleischbällchen

joghurt-suppe

Nicht jeder mag Suppe. Ich schon….im Grunde könnte ich immer Suppe essen.

Diese aromenreiche Suppe hier ist besonders  in Asserbaidschan und auch im nördlichen Iran beliebt. Es ist so ziemlich alles drin, was schmeckt, satt und glücklich macht: eine cremige, frische Basis aus Joghurt und Brühe, ordentlich Grünzeug, Reis und Kichererbsen für die Sättigung  – und dann auch noch Fleischbällchen. Schmeckt frisch und leicht und sättigt trotzdem.

Wenn es so heiß ist wie jetzt gerade, kann man die Suppe auch gut gekühlt servieren. Allerdings wirkt die Suppe auch dann erfrischend, wenn sie heiß auf den Tisch kommt: das ist dem Joghurt zu verdanken, die leichte Säure tut einfach gut und weckt die Lebensgeister. Am besten nehmt Ihr ein stichfestes, sahniges, cremiges Joghurt, dann wird die Dovga um so sämiger. Ich habe so ein Joghurt immer im Kühlschrank, wenn die Gefahr besteht, dass der Vorrat zur Neige geht, mache ich ganz schnell neues. Aber natürlich schmeckt die Suppe auch mit gekauftem Joghurt, zum Beispiel dem besonders sahnigen griechischen.

Ihr habt es bemerkt: die Suppe ist mein Beitrag zum Joghurt-Event auf dem Kochtopf, da wandert sie nun hin.

Für 4 Personen:

  • 250 gr. Rinderhack oder Lammhack
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 l stichfestes griechisches Joghurt
  • 1 EL Mehl
  • 1 l Hühnerbrühe
  • 25 gr. Basmati-Reis
  • 100 gr. Spinat
  • 50 gr. gegarte Kichererbsen
  • einige Stängel glatte Petersilie
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • ein paar Zweige Dill

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Von den Kräutern die Blätter abzupfen und diese fein hacken. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Reis waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Spinat kurz in kochendem Wasser blanchieren, die Flüssigkeit ausdrücken und dann den Spinat fein hacken.

In einer Schüssel Hackfleisch mit Zwiebeln, Salz und Pfeffer mischen und gut durchkneten, bis man eine homogene Masse erhält. Dann zu walnussgroßen Bällchen drehen.

Das Mehl mit etwas Brühe verrühren. Joghurt in einen großen Topf geben, die Mehlpaste unterrühren. Die restliche Brühe zugeben und rühren, bis alles gut vermengt ist, dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Fleischbällchen und Reis zugeben. Alles bei schwacher Hitze ca. 15 min simmern lassen, dabei oft und vorsichtig umrühren. Es ist wichtig, dass die Hitze recht niedrig ist und dass man immer wieder rührt, sonst flockt das Joghurt aus.

Jetzt den Spinat und die Kichererbsen zugeben und alles nochmal 10 min simmern lassen.

Petersilie, Dill und Frühlingszwiebeln zugeben. Alles nochmals kurz erwärmen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und gleich servieren.

Rezept adaptiert aus: Arto der Haroutunian; the Yoghurt Cookbook*

Advertisements

Published by

15 thoughts on “Dovga – Joghurtsuppe mit Fleischbällchen

  1. Ich bin ja nicht so der Suppenfan, aber diese würde mir bestimmt schmecken! Da sind alles Zutaten drin die mir schmecken. Danke fürs Mitmachen.

    Gefällt mir

  2. Yoghurtsuppe gehört zu den wenigen die ich tatsächlich gerne esse, und mit Fleischbällchen drin noch lieber. Und wo ich dein Rezept lese kommt mir direkt eine Idee… mal schauen ob ich ein Fitzelchen Zeit dafür finde.

    Gefällt mir

  3. Das klingt interessant. Ich hatte gerade Pasta mit Joghurtsauce, da werde ich Deine Suppe auf alle Fälle auch mal probieren. Dürfte genau mein Geschmack sein 🙂

    Gefällt mir

  4. Ach ja, Suppen! Könnte ich mich ernähren von! Das müssen die ungarischen Gene sein, traditionell gibt es dort ja auch jeden Tag eine Suppe (sei es auch nur eine Gemüsesuppe) als 1. Gang.
    Und diese Joghurt-Suppe hört sich wirklich lecker an, wird nachgebastelt!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.