Tajine mit neuen Kartoffeln, Salzzitrone und Oliven

kartoffeltajine

Es ist Freitag – Tierfreitag. Dazu gibt es eine feine, würzige Tajine. WIe das immer so ist, mir ist erst beim Kochen aufgefallen, dass das Gericht vegan ist.

Es ist ein einfacher, aber sehr aromatischer in der Tajine gekochter Eintopf nach einem Rezept von Virginie Besançon*. Ob das Ganze nun original marokkanisch ist  – ich weiß es nicht. Der Geschmack jedenfalls ist wunderbar: mit Salzzitrone kriegt man mich sowieso immer, und die neuen Kartoffeln harmonieren damit auf das Beste.

Am Rezept habe ich ein wenig geschraubt: Original kommen zwei Salzzitronen rein, diese werden geviertelt und mitgekocht. Ich habe mich mit einer Zitrone begnügt und die Schale verwendet; die kann man dann mitessen. Auf ein eingesalzenes Zitronenviertel würde ich eher nicht beißen wollen. Außerdem habe ich die Kartoffeln kürzer vorgegart und sie dafür länger in dem würzigen Sud garkochen lassen, damit sie mehr Geschmck annehmen.

Natürlich kann man das Rezept auch ohne Tajine nachbasteln 🙂

Für 4 Personen:

  • 1 kg neue Kartoffeln
  • Salz
  • Olivenöl
  • 2 weiße Zwiebeln
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Koriandersaat
  • 4 cm frischer Ingwer
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Rohrohrzucker (Rapadura)
  • 1 eingelegte Zitrone
  • 1 Prise Safranfäden
  • 24 schwarze Oliven (ich hatte Kalamata)
  • 1 Bund Koriander

Tajine vor Beginn 30 min wässern; ich wässere auch den Deckel. Ob das nötig ist? ich weiß es nicht…aber sicher ist sicher 😉 .

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Knoblauch schälen und in feine Scheibchen schneiden. Safranfäden in ca. 300 ml warmen Wasser einweichen. Die Salzzitronen zerteilen, das Fruchtfleisch herauskratzen und die Schale in feine Würfel schneiden. Korianderblättchen abzupfen und fein hacken.

Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich abschrubben, dann je nach Größe vierteln oder halbieren. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen; die Kartoffeln darin 5 min vorgaren. Dann abgießen und zur Seite stellen.

Wasser aus der Tajine gießen, Topf auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Olivenöl hineingeben, darin die Zwiebeln glasig andünsten. Danach alle trockenen Gewürze, Ingwer, Knoblauch und Zucker geben und alles salzen. Die Mischung 5 min anschmoren.

Kartoffeln und Salzzitronen zugeben, das Safranwasser angießen. Deckel auflegen und die Dampfsperre mit Wasser füllen. Alles zum Kochen bringen und dann bei milder Hitze ca. 15 min köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Oliven und Korianderblättchen unterheben. Eintopf nochmals abschmecken, womöglich braucht er noch etwas Zucker oder Salz.

Advertisements

Published by

20 thoughts on “Tajine mit neuen Kartoffeln, Salzzitrone und Oliven

  1. Das schaut sehr lecker aus! Die Tajine müsste mal wieder zu Einsatz kommen und eingelegte Zitronen habe ich auch noch im Vorrat.

    Steilvorlage für Dein Event 😀

    Gefällt mir

  2. Falls es nicht original marokkanisch sein sollte, dann klingt es dennoch sehr harmonisch mit all diesen Gewürzen.
    Wenn ich groß bin, werde ich auch eine Tajine haben. Bis dahin muss alles in einem Bräter ins Rohr. 😉

    Gefällt mir

    1. Bräter und Rohr funktioniert wunderbar.
      Die echten marokkanischen Lehm-Tajines sind übrigens relativ günstig, im Gegensatz zu ihren lifestyligen Artgenossen 😉

      Gefällt mir

  3. Hallöchen 😉
    Hmm das Rezept sieht richtig lecker aus ^^
    Bin gerade über Facebook auf deinen Blog gestoßen und finde ihn echt super klasse 😉
    Bin dir natürlich auch gleich mal gefolgt 😉 Freue mich auf weitere Rezepte.

    Wunderschönen Abend noch ,
    Chrissi von
    http://chrissitallys.blogspot.de

    ( PS: währe super lieb wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest 😉 )

    Gefällt mir

  4. Das klingt nach einem tollen Rezept. Ich will nämlich schon lange mal wieder meine Tajine-Form benutzen. Und meine Gewürzsammlung ist mittlerweile auch schon beträchtlich, mit diesem Rezept könnte ich die auch mal wieder voll einsetzen und so zwie Fliegen mit einer Klappe schlagen. Merke ich mir!
    Eine Salzzitrone hab ich übrigens mal selbst hergestellt (für marokkanisches Poulet au Citron, als ich noch Fleisch gegessen habe). Die hat sehr gut zum Essen gepasst, allerdings braucht man für die Herstellung etwas Geduld, da die Zitrone eine Weile in der Salzlake bleiben muss. Kannst ja bei Interesse mal auf meinem Blog darüber lesen – wenn nicht, auch okay, mit einer normalen Zitrone ist obiges Rezpet sicher auch super. Ich hoffe, mich bald selbst davon überzeugen zu können.
    Grüsse,
    Sarah

    Gefällt mir

    1. Tajine und Gewürze – das geht doch gut zusammen 🙂
      Die Salzzitronen mache ich immer selbst; ich wüßte nicht , wo es sie hier zu kaufen gibt. Und weil das ja ein wenig daurt, bis sie gereift sind, setze ich die neuen immer schon an, wenn ich merke, dass man Vorrat zur Neige geht…..nicht, dass ich am Ende ohne dastehe.

      Gefällt mir

  5. Du erinnerst mich daran, dass ich endlich wieder Salzzitronen einlegen muss… zum Glück habe ich kürzlich eine „Express-Variante“ gefunden, also muss ich mit dieser köstlichen Tajine nicht so lange warten. 🙂
    Welchen Topf würdest du alternativ nehmen?

    Gefällt mir

    1. Ich würde einfach einen Schmortopf mit einem dicht schließenden Deckel nehmen.
      Salzzitronen lege ich immer schon ein, bevor der „alte“ Vorrat zur Neige geht. Sicherheitshalber 🙂

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.