Lemon Squash

lemon squash

Das ist das erste Mal, dass ich einen Post wegen des Wetters vor mir her geschoben habe. Es ist nämlich so: Bei Zorra im Kochtopf richtet Simone von der S-Küche gerade das 100ste Blogevent aus: Zisch! Erfrisch mich! (100! Wahnsinn,  oder?). Es ist ja am Titel unschwer zu erkennen: Es geht um Dinge, die bei der größten Sommerhitze erfrischen. Naja, im Augenblick kommt ja genügend Erfrischung von oben, da muss man sich innerlich fast eher wärmendes zuführen. Aber es hilft nix, die Zeit rennt  – und der Regen ist ja auch schon viel wärmer geworden. Hier kommt sie also, meine ultimative Sommererfrischung.

Und dass, obwohl ich eigentlich keine Süß-Trinkerin bin. Tee trinke ich hauptsächlich, von Morgens bis abends…Schwarz, Oolong, Grün und immer ohne Zucker. Saft, Limo und Konsorten? Das ist für die anderen.

Aber bei allergrößter Sommerhitze gibt es eine Sache, die in meinem Glas landet: nämlich dieser zitronige Sirup, aufgespritzt mit Mineralwasser. Es ist ein paar Jahre her, dass ich ihn zum ersten Mal hergestellt habe – und seither bin ich ihm verfallen. Nicht immer, aber wenn es heiß wird, dann muss auf jeden Fall dieser Sirup her. Etwas Erfrischenderes gibt es nicht.

Ja, ok. Es ist Zitronensirup. Besonders ist er trotzdem. Denn dank der Zitronenzesten und des verwendeten Zitronen-Kochwassers bekommt die Sache eine klitzekleine Bitternote, einen besonderen Kick.

Bitte sehr, hier kommt sie, die ultimative Erfrischung:

Für ca. 3 Flaschen zu  500 ml:

  • 7-10 Zitronen, Bio
  • 650 gr. Zucker

Die Zitronen unter heißem Wasser abbürsten, dann trocknen. Von 4 Zitronen mit einem Zestenreißer oder Sparschäler die Schale abreissen.

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Zitronen hineingeben und 1 Minute im heißem Wasser lassen, dann mit einem Schaumlöffel herausheben. Vom Wasser 500 ml aufheben; die  brauchen wir  noch.

Die Zitronen auspressen; insgesamt brauchen wir 500 ml Zitronensaft.

Zitronenschale, 500 ml Kochwasser und den Zucker in einen großen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. Den Zitronensaft zugeben und alles bis knapp unter den Siedepunkt erhitzen.

Vom Feuer nehmen, durch ein feines Sieb gießen und dann in sterilisierte Flaschen füllen. (Ich sterilisiere Flaschen und Gläser immer, indem ich sie in den Ofen stelle und den auf 110°C einstelle. Wenn der Sirup gekocht ist, sind die Behälter dann auch keimfrei 🙂 )

Zum Servieren mischt man einen Teil Sirup mit 4 Teilen Wasser. Gerüchten zufolge soll das ganze mit Tonic Water und Angostura Bitter auch als alkoholfreier Cocktail schmecken 🙂 .

Rezept aus: River Cottage Handbook Preserves*

Advertisements

Published by

14 thoughts on “Lemon Squash

  1. Also du führst mich ja in Versuchung… denn ich bin eigentlich auch keine Süß-Trinkerin und hab schon Reste der schönsten selbstgemachten Sirupe entsorgt, Waldmeister, Rosen… aber Zitronen? Und so fein-herb?… Ich denk da werd ich nicht widerstehen können.

    Gefällt mir

    1. Ich kenne das Problem. Aktuell haben wir literweise Holundersirup im Vorrat – Töchterchen fand den so toll, da hat sie ganz viele Blüten gesammelt. Naja, jetzt warten wir, bis sie wieder Durst auf Hollersirup bekommt…..

      Gefällt mir

  2. ja, das Wetter ist hier, fast der Mitte Deutschlands, auch nicht besser! Und ich stimme Dir zu, der Regen ist wirklich schon wärmer geworden – hat gerade die Schwiegermutter geäußert *g*

    Und ich schließe mich an, ich trinke sonst auch nur Wasser und Tee, aber so ab und an darf es auch mal selbstgemacht Limonade sein. Dein Sirup merke ich mir mal vor für die nächsten Sonnenstrahlen 🙂

    Gefällt mir

    1. Oh, habt Ihr Sirup gekocht? Bei uns gab es giftgrünen und feuerroten Sirup vom bekannten Marmeladenhersteller. Soweit ich mich erinnern kann, fand ich den damals klasse.

      Gefällt mir

  3. „Genügend Erfrischung von Oben“ – wie wahr…hier auch 😦 – Gestern (bei einigermaßen Sonnenschein Fahrradfahrt auf heute verschoben und heute regnet es 😦 )
    Ich nehm auch mal gerne von deinem Sirup in den Tee! 🙂
    Schönen Sonntag für euch.

    Gefällt mir

  4. 😀 Du hast im Hause H. gerade einen heftigen Heiterkeitsausbruch verursacht – „der Regen ist ja auch schon viel wärmer geworden“…
    Falls es tröstet, nach 5 Tagen Sommer, schüttet es heute hier auch wieder mal. Aber ein Löffel Sirup im Tee macht sich sicher auch gut! 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.