Statt Torte: Piroschki

piroschki

Meine Güte – die Zeit vergeht. Schon wieder ein Jahr vorbei. Und schwupp, kann ich meinen zweiten Bloggeburtstag feiern.

Da ist es doch Zeit für eine kleine Dankesrede. Ich stehe also kurz auf, klopfe an mein Glas und sage „Danke“! Danke für’s Reinschauen und Mitlesen, danke für all die Kommentare – es hat sich seit letztem Jahr nichts geändert; ich freue mich noch immer über jeden Klick und jeden Kommentar.

Zur Feier des Tages habe ich mich dazu durchgerungen, auch eine Facebookseite einzurichten. Zum Gucken geht es hierlang. Ich bin selbst gespannt, wie ich die Seite mit Leben füllen werde 🙂

Eigentlich wäre ja eine Geburtstagstorte angemessen….das macht man doch gerne an Geburtstagen. Und wenn sie so weitermacht mit ihren Kunstwerken, dann ringe ich mich womöglich doch noch zum Tortenbacken durch. Aber zu einem Geburtstag möchte ich Euch ja nicht mit windschiefer Patisserie verschrecken, also mache ich lieber etwas, das ich schon kann – Teigtaschen nämlich.

Die Piroschki sind einfach klasse: der Teig wird mit Sauerrahm gemacht; er hat dadurch eine mürbe, blättrige Konsistenz und eine feinsäuerliche Note. Bearbeiten läßt er sich auch sehr willig. Die Füllung aus Hühnchen und Petersilie ist würzig und nicht zu schwer.

Die Piroschki werden ganz einfach im Ofen gebacken. SIe schmecken warm und kalt und eignen sich auch gut zum Mitnehmen oder für ein Buffet.

Los geht es –  greift zu, es gibt Geburtstagsessen. Das Rezept reicht für ca. 40 Piroschki:

Für die Füllung:

  • 1 Zwiebel
  • 4 EL neutrales Öl
  • 200 gr. Hackfleisch vom Hühnchen (ich habe Hühnerbrust in der Moulinette bearbeitet)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Ei

Für den Teig:

  • 225 gr. Weizenmehl 405
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 100 gr. kalte Butter in Würfeln
  • 1 Ei
  • 125 ml Sauerrahm

Für die Füllung die Zwiebel schälen und fein hacken. Petersilienblättchen abzupfen und ebenfalls fein hacken.

Öl in einer Pfanne erhitzen, darin die Zwiebel glasig anschwitzen. Hühnchenhack zugeben und unter ständigem Rühren in ca. 10 min krümelig braten. Petersilie zugeben und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Für den Teig Mehl zusammen mit Salz und Backpulver in eine Rührschüssel geben. Butterwürfel zugeben und alles mit den Fingern zu Bröseln reiben. Ei und Sauerrahm zugeben und alles rasch zu einem Teig verkneten. Dann in Frischhaltefolie wickeln und 1 h kühl stellen.

Zum Fertigstellen zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Backofen auf 170°C Umluft vorheizen. Das Ei in einem Schälchen verquirlen.

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen. Mit einem Glas oder einem runden Ausstecher Kreise (ca. 8 cm Durchmesser) ausstechen. Teigreste kann man problemlos noch einmal kurz zusammenkneten und dann neu ausrollen und ausstechen.

In die Mitte jeden Teigkreises einen großzügigen Teelöffel der Füllung geben. Die Ränder mit verquirltem Ei bepinseln, dann die Kreise vorsichtig zu Halbmonden zusammendrücken.

Piroschki auf die Bleche legen, mit dem restlichen Ei bepinseln und im heißen Ofen in ca. 25 min goldbraun backen.

Rezept adaptiert aus: Silvena Rowe, Kulinarisches Osteuropa*

Advertisements

Published by

38 thoughts on “Statt Torte: Piroschki

  1. Zweiter Blog-Geburtstag, Tusch, liebe Susanne! Meinen allerherzlichsten Glückwunsch von unterwegs von, wie Du ja weißt, einem großen Fan Deiner vielseitigen Kochkunst (die Du mit Deinen Geburtstags-Piroggen ja wieder mal beweist, ich werde gerade sehr mitternachts-hungrig). Feier schön und lass es krachen :-).

    Gefällt mir

  2. Huch! ein bisschen verspätet (sorry, war krank diese Woche…) aber von Herzen alles Gute zum Bloggeburtstag 🙂 und bitte weiter so!

    Gefällt mir

  3. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag liebe Susanne!!!
    Ich freue mich über deine Piroschki! Wie immer ein tolles Rezept! Ich kann mich den Kommentaren von Marco und Petra nur anschließen, du bist toll! Mach weiter so!
    Liebe Grüße, Semiha

    Gefällt mir

  4. tja, warum gibt es eigentlich immer süßes um Geburtstag? Diese Teigtaschen sehen schön aus und verführen zum nachmachen. Alles liebe zum 2. (wie schnell die kleinen doch größer werden 😉 ) und viel Spaß weiterhin.

    Gefällt mir

  5. Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Deine Piroschki sehen einfach wunderbar aus und sind mir auch lieber als eine komplizierte Torte (von der ich zwar probieren, die ich aber nie backen würde ;-))

    Ich mag dein Blog ausgesprochen gerne, bei den hübsch gemischten Rezepten habe ich schon oft etwas für mich gefunden, den Rezensionen kann man vertrauen. Also alles paletti, weitermachen! Deine FB-Seite ist auch schon geliket (Schande über mich, ich hab nach 10 Jahren Bloggerei immer noch keine ;-))

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank Petra. Dass es Dir hier gefällt, freut mich ganz besonders 🙂
      Was die FB-Seite angeht, habe ich länger gezögert, weil ich nicht weiß, ob ich die tatsächlich mit Leben füllen kann. Mal sehen 😉

      Gefällt mir

  6. da reihe ich mich bei den Gratulanten ein: alles Gute zum zweiten und noch viele weitere Blogjahre wünsche ich dir :-))! Ich schau sehr gern bei dir rein, auch wenn ich eine eher faule Kommentiererin bin 😉

    Gefällt mir

  7. Von mir auch alle Gute! 🙂
    Was soll ich sagen? Wir hatten bislang eine gute Zeit, oder? Das mit den Torten kriegst du sicher auch irgendwann hin und wenn sie eher dem Turm von Pisa ähneln, so ist das egal, Hauptsache sie schmecken!
    Ich lese deine Artikel auf jeden Fall immer sehr gern und die Piroschki… muss ich etwas auf die Petersilienwurzelsuppe heute Abend kurzfristig verzichten? 😉
    Alles Liebe,
    Eva

    Gefällt mir

    1. Au ja, wir haben eine gute Zeit 🙂
      Das witzige an der ganzen süßen Bäckerei ist, dass ich das früher gerne gemacht habe. Da habe ich auch noch mehr Süßkram gegessen….
      Und was heute Abend angeht….wie wäre es mit einem Menu? Suppe, Piroschki, Torte… 🙂

      Gefällt mir

  8. Alles Gute zum Geburtstag! Zwei Jahre schon wieder. Die Zeit rast dahin!
    Diese Tascherln sind ja ein perfekter Auftakt für ein rauschendes Fest. Ich halt mal meinen Teller hin. 😉

    Gefällt mir

  9. Glückwunsch zum Zweiten!
    Ich mag dich, deinen Blog, deine Posts = also bitte weiter so!

    Bei deinen Piroschki greife ich gerne zu, bin ja eh nicht so der Tortenfan (wenn Kuchen, dann lieber mit ganz viel Obst!)

    Gefällt mir

    1. Dankeschön 🙂
      Ich mache weiter, solange das Spaß macht – und es macht riesig Spaß 🙂
      Obstkuchen backe ich viel zu selten, ungefähr genauso selten wie Torte….das liegt daran, dass Töchterchen die nicht isst. Und ich suche dann (das ist schon irgendwie unbewußt und automatisch…) immer was raus,was alle essen.

      Gefällt mir

      1. hab ich auch immer so gemacht (bei 3 Kindern) und mache ich heute für uns zwei auch immer noch so; nach mehreren Wünschen zu kochen ist einfach ein bisschen aufwändig. 😉

        Gefällt mir

  10. Wow! Tatsächlich erst zwei Jahre? Ich habe irgendwie den Eindruck ich lese hier schon seit Ewigkeiten mit 😉 Aber wie auch immer: herzlichen Glückwünsch zum Geburtstag und auch zur neu eingerichteten Facebook-Seite!

    Ich muss gestehen, ich lese wahnsinnig gerne hier mit, denn mit deinen Rezepten triffst du bei mir immer wieder ins Schwarze, sind sie doch so oft genau mein Ding 🙂 Desweiteren bewundere ich die Frequenz deiner regelmässigen Posts, Hut ab!, da gehört einiges dazu!

    Insofern: weiter so! Ich freue mich auf viele weitere Jahre (und Teigtaschen)! Die passen doch eigentlich sowieso viel besser zu dir als Torte 😉

    Gefällt mir

    1. Danke Marco 🙂
      Im Grunde mag ich Torte ja, ich bin bloß zu ungeduldig zum Backen…..
      Teigtaschen gibt es aber in nächster Zeit öfter….ich habe da so eine Phase 😉

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.