Chouquettes

chouquettes

Auf Wunsch einer gewissen Person gibt es heute was Süßes für das Wochenende 🙂  – nämlich die Chouquettes aus „Le Petit Paris„* Der Wunsch ist verständlich, denn die kleinen Bällchen sind mehr als nur lecker.

Im Grunde sind es kleine Windbeutelchen ohne Füllung, dafür aber mit Hagelzucker bestreut. Recht schnell hergestellt….und, um ehrlich zu sein, auch recht schnell gegessen. Zwei kleine Kniffe gibt es, die die Beutelchen besonders machen: zum einen das Bestäuben mit Puderzucker vor dem Backen, der dann schön karamellisiert. Und dann der Hagelzucker: der behält Form und Biss und macht die Bällchen unwiderstehlich.

Für ca. 50 Bällchen:

  • 120 ml Milch
  • 120 ml Wasser
  • 100 gr. Butter
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 140 gr. Weizenmehl 405
  • 5 Eier
  • Puderzucker
  • ca. 100 gr. Hagelzucker

Die Butter in Würfel schneiden. Die Eier aufschlagen und mit einer Gabel verquirlen. Ofen auf 190°C vorheizen.

Milch und Wasser in einen Topf geben und zusammen mit Butter, Salz und Zucker erhitzen. Wenn das Wasser kocht und die Butter geschmolzen ist, den Topf von der Hitze nehmen.

Das Mehl mit einem Schwung in den Topf schütten. Dann alles mit einem Kochlöffel kräftig durchrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist, der sich vom Topfrand löst. Den Topf wieder auf die Herdplatte geben und den Teig bei schwacher Hitze noch etwas weiter rühren; er dickt dabei noch weiter an und verliert etwas Feuchtigkeit.

Topf vom Herd nehmen und den Teig etwas abkühlen lassen. Nun die Eier einarbeiten: Dabei ein Ei nach dem anderen in den Teig rühren. Das nächste Ei immer erst dann einarbeiten, wenn das vorhergehende komplett aufgenommen wurde. Der Teig soll am Ende vollkommen glatt und geschmeidig sein.

Nun den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Wir brauchen eine glatte Tülle von ca. 1 cm Durchmesser. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Jeweils  2,5 cm große Kreise auf das Blech spritzen, diese mit Puderzucker bestäuben, mit Hagelzucker bestreuen und nochmals mit Puderzucker bestreuen. In 10-12 min goldbraun backen. Ich mache das portionsweise; wenn ein Blech fertig ist, kommt das nächste dran.

Chouquettes zum Abkühlen auf ein Kuchengitter legen. Sie schmecken frisch am besten.

Advertisements

Published by

20 thoughts on “Chouquettes

  1. Ich habe schon ewig keinen Brandteig mehr gemacht, vermutlich weil für mich einfach zu viele Eier drin sind. Aber die kleinen Chouquettes sehen einfach zu gut aus… Vielleicht dann mal am langen Wochenende 😀

    Gefällt mir

  2. mit Windbeutel jeglicher Art stehe ich ein wenig auf Kriegsfuß bei der Zubereitung (essen tue ich sie für mein Leben gerne!) – wenn ich die Bällchen hier so sehe, sollte ich mich vielleicht doch nochmals an Brandteig wagen?!

    Gefällt mir

    1. Eva, die sind ziemlich einfach einfach zuzubereiten, das kriegst du bestimmt hin. Ich tue mich mit Brandteig meist dann schwer, wenn noch eine Füllung rein soll. Die liebe Grobmotorik…..

      Gefällt mir

  3. Hach, auch hier so etwas schönes Süßes zum Start in den Sonntag (war gerade schon bei Micha ;-))
    Hagelzucker hab ich noch hier, und sogar welchen aus Frankreich und hab schon die ganze Zeit überlegt, was ich nettes damit machen könnte, ich mag den so gerne…

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.