Ein währschafter Eintopf mit zweierlei Käseklösschen

eintopf mit zweierlei käseklösschen

Wir wissen das ja alle – die Schweizerin Zorra lebt im sonnigen Süden Spaniens. Heimweh hat sie eher nicht, aber wohl hin und wieder Käseweh – der Schweizer Käse fehlt halt doch manchmal. Deshalb gibt im Geburtstagsjahr ihres Blogs ein Event, in dem sich alles um den Käse aus der Schweiz dreht.

Ohne Käse geht auch in meiner Küche nichts, also muss ich ja einen Beitrag beisteuern. Und dann hatte ich auch noch Glück und habe ein ordentliches Stück Gruyère zur Verfügung gestellt bekommen – danke dafür an die Menschen vom Schweizer Käse.

Den Käse kennt man ja….aber was stellt man damit an? Fondue und Raclette sind wohl die ersten Dinge, die einem einfallen. Mir außerdem noch Älplermagronen. Aber gesucht war etwas Neues….

Ich mag die handfeste, ehrliche Schweizer Küche recht gerne; und deshalb steht hier auch öfter mal eine Bündner Gerstensuppe auf dem Tisch. Die Idee habe ich mit dem Käse zusammengebracht: ich habe die klassische Gemüsekombination aus Karotte, Lauch und Sellerie genommen. Aber statt Fleisch, Speck und Gerste gibt es Klösschen: einmal mit Hackfleisch und Gruyère, einmal Teigklösschen mit Gruyère. Ich hoffe, das schmeckt dir, Zorra. Ist vielleicht eher was für den spanischen Winter….eben ein grundsolider, deftiger, ehrlicher Eintopf der es mir erlaubt, endlich mal mein schweizerdeutsches Lieblingswort irgendwo unterzubringen 🙂

Für 4 hungrige Esser:

Für die Teigklösschen:

  • 150 gr. Mehl
  • 1 Prise Backpulver
  • Salz
  • 50 gr. kalte Butter
  • geriebene Muskanuss
  • 75 gr. Gruyère, gerieben
  • ca. 50 ml Wasser

Mehl mit Salz und Backpulver in eine Schüssel geben und vermischen. Käse ebenfalls untermischen. Die Butter in die Schüssel reiben. Mit Muskat würzen. Dann alles mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten, der nicht klebt. Dabei schlückchenweise immer wieder Wasser zugeben, bis die Konsistenz passt. Aus der Masse ca. 12 kleine Bällchen rollen; kühl stellen.

Für die Fleischkösschen:

  • 200 gr. gemischtes Hackfleisch
  • 1 Eigelb
  • etwas Salz
  • 75 gr. Gruyère

Alle Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten. Aus der Masse ca. 12 Bällchen rollen; kühl stellen.

Für die Suppe:

  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • Butterschmalz zum Braten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1,2 l Gemüsebrühe
  • gehackte Petersilie zum Servieren

Karotten waschen, schälen und in Scheiben schneiden. Sellerie waschen, putzen und ebenfalls scheibeln. Lauch der Länge nach aufschneiden, gründlich waschen und in Ringe schneiden.

Etwas Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen. Das Gemüse darin glasig andünsten, dann Lorbeerblatt zugeben und Brühe angießen. Alles  zum Kochen bringen und ca. 5 min leise simmern lassen.

Jetzt die Fleischbällchen und die Teigklösschen einlegen. Alles bei milder Hitze weitere 20 min simmern lassen. Dann sollte das Gemüse gar, aber bissfest und die Knödelchen gegart sein.

Zum Servieren in Suppenteller schöpfen und mit Petersilie bestreuen.

Advertisements

Published by

12 thoughts on “Ein währschafter Eintopf mit zweierlei Käseklösschen

  1. Liebe Susanne, natürlich schmeckt mir das! Du hast meinen Geschmack genau getroffe und ich freue mich auch über deine Schweizerdeutsch-Kenntnisse. Hat ja auch nicht jeder. ,-)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.