Parmesan-Grissini

grissini

….. die besten überhaupt, bin ich geneigt zu sagen. Ich habe diese Grissini schon oft gebacken….und diesmal ist es endlich gelungen, sie vor der allgemeinen Gier zu retten und zu fotografieren. Wenn Ihr wüßtet, wie stolz ich darauf bin 😉

Diese Grissini sind nämlich nicht einfach irgendwelche Knabberstangen….sie sind eher ein Suchtmittel: außen knusprig, innen butterzart mit einem dezenten Parmesan-Aroma. Habe ich butterzart geschrieben? Das ist nämlich der Punkt – das Rezept glänzt mit einer beeindruckenden Menge an Butter. Die sorgt für Geschmack und Konsistenz. Und gleichzeitig auch dafür, dass die Grissini gut für die Rubens-Figur sind. Und genau deswegen ist das Rezept auch mein zweiter Beitrag für Zorras neues Event, in dem sie Rezepte „Für die Figur“ sucht. Ein Rezept für die schlanke Linie hatte ich ja schon eingereicht….dieses hier sorgt jetzt für den Ausgleich 😉

Das Rezept stammt aus dem Buch „Parmesan!“ des 99 Pages Verlages. Eine Rezension zum Buch gibt es dann später mal 🙂

 Also, Original wird im Rezept Teig aus einem Kilo Mehl hergestellt, das ist mir dann doch zu viel des Guten. Ich habe das Rezept geviertelt; das ergibt dann ca. 40 Grissini; das sind drei Bleche voll.

  • 250 gr. Mehl (ich: Dinkel 630)
  • 150 ml Milch
  • 5 gr. frische Hefe
  • 5 gr. Zucker
  • 7 gr. Honig
  • 12 gr. Milchpulver
  • 5 gr. Salz
  • 25 gr. Parmesan (Parmigiano Reggiano, gerieben)
  • 100 gr. Butter, weich

Die Hefe in der Milch auflösen. Alle Zutaten mit Ausnahme der Butter in eine Schüssel geben, die Hefelösung dazu gießen und alles zu einem weichen Teig kneten. Gegen Ende der Knetzeit Stück für Stück die Butter einarbeiten. Die Schüssel luftdicht abdecken und den Teig 6 h lang ruhen lassen. Der Teig wird sein Volumen verdreifachen und ganz seidig werden.

Zum Formen der Grissini die Arbeitsfläche leicht bemehlen. Der Teig ist aufgrund des Butter-Anteils weich und ein wenig klebrig. Kleine Portionen abnehmen und zu langen, dünnen Stangen rollen. Bei mir reicht der Teig für ca. 40 Stück. Die Stangen auf mit Backpapier belegte Bleche legen; Abstand zwischen den Stangen lassen; sie gehen noch auf. Grissini nochmals 40 min ruhen lassen.

Inzwischen den Ofen vorheizen. Wenn Ihr nur 1 Blech auf einmal backen wollt, auf 220°C Ober- und Unterhitze. Für mehrere Bleche bei Umluft oder Heißluft reichen 200°C.

Die Grissini im heißen Ofen ca. 7 min backen. Am besten dabei bleiben; die Stangen werden sehr schnell dunkel.

Advertisements

Published by

19 thoughts on “Parmesan-Grissini

    1. Der Teig ruht bei Zimmertemperatur – bestimmt spricht aber auch nichts dagegen, ihm ein paar Stunden mehr Zeit zu lassen und ihn über Nacht im Kühlschrank ruhen zu lassen 🙂

      Gefällt mir

  1. Die hören sich gut und einfach an 🙂
    Ich finde es ja immer höchstamüsant, wenn in Kochbücher, die an Normalos gerichtet sind, so Rezepte mit Restaurantmengen drin sind. Oder backt die italienische Mamma gleich einen Sechsmonatsvorrat davon?

    Gefällt mir

  2. Die sehen großartig aus! Und Butter schadet nie 😉

    Auf die Vorstellung bin ich schon gespannt, habe das Buch auf meiner Liste stehen, will unbedingt mal einen Blick hinein werfen – ich liebe nämlich Parmesan!

    Gefällt mir

  3. Das klingt ja hervorragend! Mit so viel Butter muss das gut schmecken. 😉
    Sag, schmeckt der Parmesan arg vor? Kann man die Crissini einfach überall dazuessen?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.