Huhn mit Linsen und Rosmarin

schmorhähnchen mit linsen

…..oder die fortgeflogene Bitterorange.

Eigentlich hätte etwas ganz anderes auf dem Tisch stehen sollen. Das persische Huhn nämlich, dass ich vergangene Woche bei der Küchenschabe bewundert habe. Das Huhn war auch da und wurde am Sonntag aus dem Kälteschlaf geholt. Im Kälteschlaf wähnte ich auch Saft und Zesten meiner restlichen Bitterorangen. Ihr merkt es schon….ich wähnte. Das Wähnen war Wahn….also, ich hatte die Reste schon verbraucht. Mist.

Da lag das Huhn und ich war sehr unschlüssig, was ich mit ihm anfangen sollte. Vielleicht „normale“ Orangen nehmen statt der Pomeranzen? Neee. Normales Brathähnchen…neee….ich war mäkelig. Rettung nahte, als ich in dem grade frisch ins Haus geflatterten neuen Buch* von Hugh-Fearnley-Whittingstall blätterte – Hühnchen mit roten Linsen. Einfach, das war gut, weil mein Elan doch recht gering war. Und doch mal was anderes.

Ich hätte ja immer noch lieber das persische Huhn gehabt…aber gut gefallen hat mir das Rosmarin-Huhn mit Linsen dann doch. Es ist schön aromatisch und kocht sich (fast) von selbst. Die Linsen sind Beilage und Sauce gleichzeitig, Jedenfalls, wenn man so viel Brühe nimmt wie ich.

Ich habe es mir einfach gemacht und noch eine Form mit Purpur-Karotten in den Ofen geschoben. Die Karotten habe ich mit etwas Kreuzkümmel und Zimt gewürzt und mit Arganöl beträufelt. Dazu gab es einfach Salzkartoffeln. Und so war das Abendessen dann doch noch gerettet 🙂

Für 4 Personen:

  • 2 EL Raps- oder Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 200 gr. rote Linsen
  • 700 ml Hühnerbrühe
  • 1 Huhn, Freiland, Bio, Ihr wisst….
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Thymianblättchen zum Garnieren

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Zwiebel schälen und grob hacken. Knoblauch schälen und ebenfalls hacken. Von den Rosmarinzweigen die Blättchen abzupfen.

Die Linsen in ein Haaarsieb geben und gründlich abbrausen. Das Hühnchen in 6-8 Stücke zerlegen.

Zum Garen braucht man einen ofenfesten Schmortopf. In diesem wird jetzt das Öl erhitzt und die Zwiebeln werden glasig gebraten. Dann den Knoblauch und den Rosmarin zugeben, alles mit Salz und Pfeffer würzen weitere 5 min unter Rühren braten, dann Linsen und Brühe zugeben. Die Hühnerteile mit Hautseite nach oben in den Bräter legen. Die Haut sollte aus der Flüssigkeit schauen, damit sie bräunt.

Alles zum Kochen bringen, dann in den Ofen stellen und unbedeckt 1 h garen. Nach einer Stunde prüfen, ob Hühnchen und Linsen gar sind. Wenn nicht, nochmal 15 min garen.

Das überschüssige Fett von der Oberfläche abschöpfen, Linsenflüssigkeit mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren mit Thymianblättchen bestreuen.

Advertisements

Published by

14 thoughts on “Huhn mit Linsen und Rosmarin

  1. Ein ganzes von unseren Hühnern würde aber für ein paar Leute mehr reichen. 😉 Das Huhn der Küchenschabe wollte ich auch machen, aber mir kam ein Nonya-Curry in die Quere. Dabei habe ich sogar noch Pomeranzen…
    Aber das mit dem sicher sein, dass etwas noch da ist und dann… das kenne ich! 🙂

    Gefällt mir

  2. Da klebt bei mir auch ein Zettelchen dran. Und wenn ich mir dein Foto so angucke, muss ich den Mann wieder zu Linsen motivieren. Die mag er nämlich nicht so gerne wie ich 😉

    Gefällt mir

  3. Und die Quizfrage lautet: warum koche bloss so selten mit Linsen? Dabei ist mein ganzer Vorratsschrank voll damit! 😀 Tolles Gericht! Wer in der Küche improvisieren kann, der versteht sein Handwerk jedenfalls 😉

    Gefällt mir

  4. Oh ja, damit wäre ich auch zufrieden 🙂

    Und wenn man dann die Kartoffeln auch noch in den Ofen schiebt, bleibt der Herd aus. Merke ich mir mal vor, oft genug hat man nicht so viel Zeit und das wunderbare Gericht macht sich ja von selbt 😀

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.