Brokkoli in Käse-Kräutersauce

brokkoli in käsesauce

Eines meiner Lieblingsgerichte als Kind war Blumenkohl in Käsesauce. Und ja, ich gestehe, als ich ausgezogen bin, wußte ich nicht wie man dieses Gericht kocht. Nachdem ich das mal herausgefunden hatte, stand der Blumenkohl dann in dieser Art recht häufig auf dem Tisch. So oft, dass ich das ganze eine Zeitlang nicht mehr sehen konnte.

Heute gibt es ihn immer wieder mal, den Klassiker. Und auch in Mälzers „Heimat„* kommt er vor. Allerdings hat Tim Mälzer den Klassiker durchgelüftet und aufgefrischt: der Kohl wird nicht mit einer Bechamelsauce überbacken. Statt dessen wird er mit einer Sauce übergossen, die aus Milch, Gemüsebrühe, Käse, Crème fraîche und einer Menge Kräutern besteht. Das hat mir gut gefallen.

Allerdings habe ich mir ein paar kleine Änderungen gestattet – ich hatte Brokkoli statt Blumenkohl. Und Tim Mälzer serviert den Kohl im ganzen. Das sieht zwar schick aus, ist aber unpraktisch; deswegen habe ich den Brokkoli in Röschen geteilt.

Zum Brokkoli schmecken Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree. Die Sauce passt nicht nur zu Blumenkohl und Brokkoli, sondern auch zu anderen Gemüsesorten wie Kohlrabi oder im Frühjahr, Spargel.

So: das Rezept reicht als Beilage für 4 Personen, als Hauptgericht für 2:

  • 1 Brokkoli
  • 50 ml Milch
  • 50 ml Gemüsebrühe (kalt)
  • 150 gr. Crème fraîche
  • 1/2 TL Speisestärke
  • 100 gr. junger Bergkäse
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 4 Stängel Dill
  • 2 Stängel Estragon
  • Salz, Cayennepfeffer, Zitronensaft

Den Brokkoli waschen und in Röschen teilen. Den Stiel des Brokkoli schälen und in Scheiben schneiden.

Reichlich Salzwasser in einem Topf erhitzen. Brokkoliröschen- und Stiel hineingeben und in ca. 5 min bissfest garen. Abgießen, kalt abspülen, damit die Farbe erhalten bleibt. Abtropfen lassen und beiseite stellen. .

Den Käse fein reiben. Kräuterblättchen abzupfen und fein hacken. Die Milch mit Gemüsebrühe, Crème fraîche und Speisestärke verrühren. Dann in einen Topf geben und kurz aufkochen. Käse und Kräuter mit in die Sauce geben und unter Rühren schmelzen lassen.

Sauce mit Salz, Zitronensaft und Cayennepfeffer würzen, dann mit dem Pürierstab aufmixen. Den Brokkoli in die Sauce geben und nochmal kurz darin erwärmen.

Lasst es Euch schmecken!

Advertisements

Published by

18 thoughts on “Brokkoli in Käse-Kräutersauce

  1. Da werden Kindheitserinnerungen wach: Blumenkohl in Bechamel-Majoran-Sauce habe ich geliebt. Seit kurzem habe ich Broccoli wiederentdeckt und kann mir gut vorstellen, diese leckere Variante hier zügig auszuprobieren. Hätte ich dann auch ganz für mich allein, ist ja nicht vegan ;-).

    Gefällt mir

  2. Jaaaaa, diese Sauce klingt überzeugend! Mal schauen wo man die überall dazu machen kann. Danke fürs Lange-Zähne-Machen. 😉

    Gefällt mir

  3. Mir gefällt die Sauce auch sehr, aber Blumenkohl? Du weißt… für Kohlrabi kann ich sie mir auf jeden Fall gut vorstellen. Wird probiert. 🙂

    Gefällt mir

      1. Nein, mit Brokkoli ist alles fein. Ich kaufe ihn zur Zeit nicht so gern frisch, weil er aus Spanien kommt und ich versuche spanisches Gemüse so gut es geht zu vermeiden…

        Gefällt mir

        1. Grmpf. Also der Brokkoli, der war in meiner Gemüsekiste. Genau wie letzte Woche die spanischen Treibhaustomaten. Und nächste Woche könnte ich dann Kulturheidelbeeren….rate, wer grade sein Abo gekündigt hat. Mit einer entsprechenden Begründung. Grummel….jetzt muss ich das ganze Zeug wieder heimschleppen, menno….

          Gefällt mir

          1. Ich finde das gar nicht so schlecht. So kannst du dir jedenfalls aussuchen, was du willst! Und mit etwas Glück gibt es dann nicht mehr diese lästigen Kühlschrankmohikaner – wobei, so ganz frei bin ich auch ohne Abo-Kiste nicht von ihnen. 😉

            Gefällt mir

          2. Ach, ich habe schon immer viel rausgeschmissen und umsortiert. Aber was mir wirklich auf die Nerven geht ist die Tendenz, dass das Angebot über das Jahr immer „gleicher“ wird. Früher hatte ich zum Beispiel im Winter auch mal Topinambur oder Schwarzwurzeln…die muss ich jetzt extra bestellen, weil die Firma dem Mainstream folgt.

            Gefällt mir

          3. Ich fürchte, dass sich früher oder später jede Firma (die mit Nahrungsmitteln zu tun hat und überleben will) anpassen muss. Ich bedaure das auch zutiefst…

            Gefällt mir

  4. Das tolle Bild hat mich schon bei der Buchkritik zu „Heimat“ regelrecht angesprungen! Sieht umwerfend aus! Mit Blumenkohl habe ich schlechte Kindheitserinngerungen verbunden. Da war mir Broccoli eh stets lieber. Mittlerweile mag ich beides, tendiere aber trotzdem eher zu Grün 😉

    Gefällt mir

    1. Ich mag beide…Brokkoli gab es gar nicht bei meinen Eltern, aber Blumenkohl wurde angebaut.
      Schlechte Erinnerungen? Wurde der Kohl etwa zu Brei gekocht? 🙂

      Gefällt mir

  5. Ich finde Blumenkohl/Brokkoli geht in allen Lebenslagen und zu jeder Jahreszeit 🙂 Diese etwas andere Käsesauce werde ich definitiv mal ausprobieren!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.