Ofengerösteter grüner Spargel mit Halloumi und kleinen Strauchtomaten

grüner spargel mit halloumi

Schnell ein letztes Mal Spargel, ehe die Saison ganz um ist? Aus dem Ofen und mit Quietschekäse?

Ich liebe nämlich Halloumi, den salzigen, minzigen Käse mit der quietschigen Konsistenz. Ich habe immer eine Packung davon im Kühlschrank. Er macht sich nicht nur in der Bratpfanne oder auf dem Grill gut, sondern ich benutze ich auch, um ihn zum Beispiel über Pasta zu reiben.

Und er passt zum Spargel, wie ich feststellen durfte – zum grünen mit seinem kräftigen Geschmack. Der Spargel wird mit Kreuzkümmel und Balsamico gewürzt und im Ofen gegart, das gibt ihm nochmal eine andere Dimension. Dazu gibt es kleine Strauchtomaten, auch im Ofen geröstet. Das ist ein rasch zubereitetes, frische Gericht, gefunden bei Pascale Naessens*. Das Ganze schmeckt nicht nur, sondern man kriegt es auch hin, wenn man grade einhändig kocht. Eine Rezension zum Buch gibt es auch noch…später 🙂

Ich verabschiede mich für ein paar Tage – mein Arm wird heute gerichtet. Ich darf noch ein, zwei Tage Vollpension genießen und melde mich am Wochenende zurück…..ich habe da ja ein bisschen was vorbereitet 😉 .

Für 2:

  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1/2 TL Kreuzkümmelsamen
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Olivenöl
  • Aceto Balsamico (ich habe Granatapfel-Balsamessig verwendet)
  • 15 kleine Rispentomaten
  • Thymianblättchen (im Rezept getrockneter, ich hatte frischen)
  • 250 gr. Halloumi
  • Rucola zum Anrichten

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Den Spargel waschen, dann die unteren, holzigen Teile wegschneiden. Spargel in eine ofenfese Form legen, mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl und Aceto Balsamico vermischen. Dabei darauf achten, dass die Spitzen des Spargels mit Öl benetzt sind.

Spargel im Ofen 20 min garen.

Inzwischen die Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in eine zweite Auflaufform legen. Großzügig mit Thymian bestreuen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach 10 min die Tomaten zum Spargel in den Ofen schieben.

Halloumi in dicke Scheiben schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne weiteres Fett auf beiden Seiten kurz anbraten.

Wenn alles gegart ist, auf 2 Tellern je ein Bett aus Rucola legen. Spargel und Tomaten darauf anrichten, dann den Halloumi darüber verteilen. Nochmals mit etwas Olivenöl und Aceto beträufeln und servieren.

Advertisements

Published by

18 thoughts on “Ofengerösteter grüner Spargel mit Halloumi und kleinen Strauchtomaten

  1. Quietschekäse, herrlich ;-). Dass der gut zu Spargel passt, glaube ich sofort, zumal zu grünem. Und farblich ist das die schönste Hommage an Italien seit Pizza Margherita :-). Und was ist denn mit Deinem Arm passiert (ich habe die letzten Posts verpasst und weiß von nix)? Ich sage mal von Herzen gute Besserung!

    Gefällt mir

  2. Ich mag Quietschekäse!
    Und da wir am Sonntag mal wieder den Grill anwerfen wollten, kommt einfach alles auf den Grill – Käse, Spargel und die Tomaten 😀
    Danke für das Rezept.

    Gefällt mir

  3. Ich habe seit gestern Daumen gedrückt, dass bei dir alles gut läuft und es scheint gewirkt zu haben. 🙂 Ich hoffe, dass die Heilung nun einigermaßen zügig geht, nur mit einer Hand zu werkeln kann ich mir recht schwer vorstellen.
    Und Halloumi habe ich tatsächlich noch nie verarbeitet, klingt, als würde es Zeit. 😉
    Ganz liebe Grüße!!!

    Gefällt mir

  4. Oje, na du machst ja Sachen, dann gute Besserung und lass dich ordentlich aufpäppeln!
    Halloumi esse ich eigentlich ganz gerne, nutze ihn aber selber relativ selten, weil ich oft für mehrere Tage vorkoche und ich ihn kalt bzw. wieder aufgewärmt nicht so wirklich optimal finde 😉 Aber Käse + Tomaten + Spargel – das kann nur gut sein!
    Liebe Grüße, Tring

    Gefällt mir

  5. Susanne, ich wünsche dir alles, alles Gute für deinen Arm! Bitte komm heil wieder zurück. Alles andere ist egal. 😉

    Gefällt mir

  6. Also toitoitoi dass alles gut geht… und du weißt ja…

    Halloumi, gesteh ich zu meiner Schande, ging bislang spurlos an mir vorüber. Vielleicht sollte ich mal probieren.

    Gefällt mir

  7. Interessantes Rezept. Insbesondere die für mich eher ungewöhnliche Kombi von Kreuzkümmel und Balsamico mit den grünen Spargeln finde ich most appetizing 😉 Halloumi hatte ich bis anhin für eher überwertet empfunden, aber erst kürzlich hatte eine Kollegin den mitgebracht und auf dem Grill dermassen gut zubereitet, dass ich Feuer und Flamme dafür war 🙂

    Gefällt mir

  8. Halloumi geht immer! Hier wohnt auch ständig ein Paket Quietschekäse im Kühlschrank…
    Lustig, dass es so ein ähnliches Rezept in einem HFW-Buch gibt, nur mit Kartoffeln 😉 Das gab’s letztens bei uns und wartet darauf, gebloggt zu werden. Wenn mich nur die Muse mal küssen würde *seufz*

    Gefällt mir

    1. Kartoffel und Halloumi klingt gut. Ich warte auf Deine Muse. In dem Buch, aus dem das Rezept stammt, gibt es keine Kartoffeln….Trennkost. Na, wenigstens weiss ich jetzt,was ich von dieser Kostform zu halten habe 😎

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.