Pitta di ricotta – Kalabresische Ricottapizza

pitta di ricotta

Das ist das Gericht aus „Cicchetti„*, das uns am besten gefallen hat. Die gefüllte Ricotta-Pizza hat uns allen richtig Spaß gemacht. Mein Mann verlangte nach Wiederholung – ein echter Ritterschlag 🙂

Das Ganze hat etwas von einer gedeckten Tarte, meinetwegen auch von einer Calzone: zwischen Boden und Deckel aus Hefeteig verstecken sich mild-cremiger Ricotta und würzige Salami.

Die Pitta ist flexibel: sie schmeckt warm und kalt. In großen Stücken macht sie sich gut als Hauptgericht, in kleinen als Kleinigkeit. Sie passt auf ein Buffet und auch zum Picknick.

Für 4 Personen als Hauptsache, in kleinen Potionen für 8:

Teig:

  • 250 gr. Weizenmehl (ich hatte 550)
  • 5 gr. frische Hefe
  • 165 gr. Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 5 gr. Salz

Füllung:

  • Olivenöl zum Fetten der Form
  • 3 EL Polenta oder Hartweizengrieß
  • 200 gr. Ricotta
  • 125 gr. Soppressata (oder eine andere Salami)
  • 2 hartgekochte Eier
  • einige Zweige glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 TL Peperonciniflocken

Zuerst den Teig zubereiten: dazu die Hefe im Wasser auflösen. Das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben, das Hefewasser zugießen und alles zu einem glatten Teig verkneten, der sich vom Rand der Schüssel löst. Dabei gegen Ende der Knetzeit das Olivenöl zugeben. Den Teig bedeckt in ca. 1 h zu doppelter Größe aufgehen lassen.

Für den Belag die Salami in Streifen schneiden. Die Eier schälen und in dünne Scheiben schneiden. Petersilienblättchen abzupfen und fein hacken.

Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine flache runde Backform (ca. 30 cm Durchmesser) mit Olivenöl auspinseln.

Den gegangenen Teig in zwei Portionen teilen, wobei eine Portion ein wenig größer sein sollte. Die Arbeitsfläche mit Polenta oder Grieß bstreuen und beide Teigportionen dünn ausrollen. Die Backform mit dem größeren Teigfladen auslegen, da einen Rand hochziehen. Mit Ricotta, Salami, Eierscheiben und Petersilie gleichmäßig belegen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Peperonciniflocken bestreuen.

Alles mit dem zweiten Teigfladen abdecken, die Ränder dabei fest andrücken. Den  Deckel mit Olivenöl bepinseln und mit einer Gabel mehrmal einstechen, damit der Dampf entweichen kann. Im heißen Ofen ca. 40 min backen.

Zum Servieren in Tortenstücke schneiden.

Advertisements

Published by

13 thoughts on “Pitta di ricotta – Kalabresische Ricottapizza

  1. Na, dann gratuliere zum Ritterschlag 😉 Von einem solchen Pizzakuchen habei hc bisher noch nie gehört. Ich kann mir das aber wunderbar gut vorstellen. Das Schöne daran ist ja auch, dass man die Torte x-beliebig füllen kann!

    Gefällt mir

  2. Wie Christine schon geschrieben hat: Ricotta macht alles besser. Also nehme ich mir dieses Rezept mit für den Fall, dass mir einmal gute italienische Salami samt selbigem Ricotta über den Weg rennt. 🙂

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.