Rote-Bete-Orangen-Salat mit Pistazien-Pesto aus „zu Tisch.“

orangen-rote-bete-salat mit pistazien-pesto

Wird Euch winterlich zumute, wenn Ihr den Rezepttitel lest? Nun, zugestandenermaßen, das Rezept ist in „zu Tisch.“ im Monat Dezember zu finden.

Aber in meiner Gemüsekiste waren Bete. Und ich hatte noch tolle Orangen aus der Sommer-Ernte von hier. Die hatte ich im Sommer bestellt, und in unserem kühlen, dunklen Keller haben sie sich gut gehalten. Also Bahn frei für den Salat.

Orangen und Rote Bete – schön, diese Kombination kann ich ja immer essen. Was mich aber gleich in die Küche gejagt hat, war das Pistazien-Pesto. Pistazien! Die liebe ich. Ich finde ja, sie werden hierzulande in viel zu kleinen Packungen verkauft. Kiloweise müsste es sie geben. Mindestens.

Vom Originalrezept bin ich ein wenig abgewichen….da wird nämlich eine Mischung aus hellen Orangen und Blutorangen verwendet. Und außerdem farbige Bete. All das hat mein Vorrat leider nicht hergegeben – aber wunderbar geschmeckt hat der Salat trotzdem.

Für 4 Personen:

  • 4 kleine Rote Bete, wer hat, nimmt farbige
  • 2 Orangen (idealerweise 1 Blutorange und 1 helle Orange)

Für das Pesto:

  • 30 gr. Pistazien, geschält und natur (also nicht die gerösteten, gesalzenen)
  • etwas glatte Petersilie
  • ein paar Blättchen Minze
  • etwas Zitronenabrieb
  • 3 EL Olivenöl oder Pistazienöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für das Dressing:

  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Akazienhonig
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zunächst die Roten Bete garen. Dazu werden sie einzeln in Alufolie gewickelt und dann im 180 °C heißen Ofen gebacken; bis sie richtig zart sind dauert das dann gut 2 h. Wer diesen Energieaufwand scheut, kann die Bete auch kochen, das dauert nur 1 h.

Die gegarten Bete etwas abkühlen lassen, dann schälen und in Spalten schneiden. Beiseite legen und erst ganz am Ende zu den anderen Zutaten geben, sonst wird der Salat einfarbig rosa 🙂 .

Die Orangen filetieren. Dazu braucht man ein scharfes Messer. Zuerst oben und unten je eine Scheibe von der Orange abschneiden, dann die Orange auf ein Brett stellen und die Schale von oben nach unten so wegschneiden, dass das Fruchtfleisch sichtbar und alles Weiße entfernt wird. Anschließend entlang der Häutchen die einzelnen Schnitze des Fruchtfleisches herausschneiden.

Für das Pesto die Pistazien hacken, dann in einer Pfanne ohne Fettzugabe bei schwacher Hitze etwas anrösten. Abkühlen lassen. Blättchen von Petersilie und Minze abzupfen und fein hacken, zusammen mit den Pistazien in ein Schälchen geben. Ein wenig Zitronenschale dazu reiben, Öl zugeben alles vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Zutaten für die Sauce in ein Schüsselchen geben und mit dem Schneebesen zu einer homogenen Sauce rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren die Rote-Bete- und Orangenschnitze in einer Schale oder auf einer Platte arrangieren, die Sauce darübergeben und das Pesto darauf verteilen.

 

Advertisements

Published by

12 thoughts on “Rote-Bete-Orangen-Salat mit Pistazien-Pesto aus „zu Tisch.“

  1. Das gab’s heut als leichtes Mittagessen – wirklich sehr lecker! Besonders das Pistazienpesto war klasse und gab den richtigen Pfiff. Ich hatte noch jungen Spinat, den ich unter die Bete und Orangen gelegt hab, das hat sehr gut gepasst.
    Herzliche Grüße!
    Anja

    Gefällt mir

  2. Also ich finde Bete nicht unbdingt winterlich, gibt es doch im Sommer die herrlichen kleinen frischen und den Salat, den hätte ich sehr gern gehabt! Pistazien im Orientladen? Ungesalzene?

    Gefällt mir

  3. Rote Bete hat sich in den letzten Jahren zu einem meiner Lieblingsgemüse gemausert. Und von Pistazien könnte ich mich die halbe Zeit ernähren – wenn sie nicht so verdammt teuer wären… Das Rezept ist in jedem Fall gespeichert!

    Gefällt mir

    1. Ja stimmt, Pistazien sind ein Luxus-Produkt. Ich habe festgestellt, dass ich besser davonkomme, wenn ich sie im Orientladen mitnehme.Da ist mir auch die Packungsgröße angenehmer 🙂

      Gefällt mir

  4. Ein Tipp an alle Leser*innen:
    bite, bitte probiert das Garen in der Folie (wie oben beschrieben) aus! Es sind ganz einfach Welten zu im Wasser gegarten Randen (Rote bete). Ebenfalls empfehlenswert für das Garen von Karotten für einen Salat!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.