Ofengeröstete Karotten mit Chia-Dukkah

ofengeröstete karotten mit chia-pistazien-dukka

Eines hat das Buch „Supergrains„* ja garantiert geschafft – ich mag jetzt Chia. Die kleinen Kraftprotze sind gerade in aller Munde – jedenfalls da, wo man sich bewußte Ernährung auf die Fahnen schreibt. Gesund sie ja wirklich; besonders ihr Gehalt an Omega-3-Fettsäuren ist beachtlich. Damit schützen sie unser Herz-Kreislauf-System, beugen Krebs und Diabetes vor, helfen den Gelenken und wirken Depressionen entgegen.

Das ist prima. Jetzt müßten sie nur noch schmecken. Meist wird ja so eine Pudding aus Chia gemacht, die Kerlchen quellen nämlich auf, wenn man sie in Flüssigkeit gibt und entwickeln so eine Art Gel. Ich habe das propiert. Und danach beschlossen, dass Chia so gesund sein kann, wie es möchte – davon dürfen gerne andere profitieren. Brrr.

Na gut, dass ein Buch über Superkörner nicht ohne Chia auskommt, ist klar. Also habe ich den Wunderkörnern eine zweite Chance gegeben. Und siehe da – wenn man sie nicht zu Glibber verarbeitet, sondern behandelt wie zum Beispiel Sesamsamen dann schmecken sie richtig gut.

In dieser Dukkah zum Beispiel. Dukka geht ja sowieso immer. Und geröstetes Wurzelgemüse auch. In Original wird das Ofengemüse aus verschiedenen Sorten gemacht: es werden Pastinaken, Rote Bete und Karotten geröstet. Ich hatte viele Karotten da, sonst nichts, deswegen habe ich mich auf die eine Sorte beschränkt. Man ist sicher frei und kann mit den Gemüsesorten spielen, die man rösten möchte.

Für 4 Personen:

  • 1 kg Karotten (oder gemischte Wurzelgemüse)
  • 2 EL Olivenöl, plus etwas zum Beträufeln
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Chia-Dukkah:

  • 1 EL Koriandersaat
  • 1 EL Kreuzkümmelsaat
  • 70 gr. Pistazienkerne (ungesalzen)
  • 2 EL Chia
  • 2 TL Salz

Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Gemüse schälen, waschen und in nicht zu kleine Schnitze schneiden; wenn die Stücke zu klein sind, trocknet das Gemüse beim Backen aus.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und das Gemüse nebeneinander nebeneinander darauf legen. Salzen, pfeffern und mit dem Olivenöl beträufeln. Das Gemüse im heißen Ofen in ca. 45 min rösten.

Inzwischen die Dukkah vorbereiten: dafür die Pistazienkerne mit Kreuzkümmelsaat und Koriandersamen in einer trockenen Pfanne anrösten, bis alles aromatisch duftet. Abkühlen lassen, dann die gerösteten Pistazien und Gewürze  mit Chia und Salz in einen Blitzhacker geben und kurz mahlen. Das Ganze soll zerkleinert sein, aber kein Pulver.

Zum Servieren das gegarte Gemüse mit Dukkha bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Advertisements

Published by

11 thoughts on “Ofengeröstete Karotten mit Chia-Dukkah

  1. Das klingt nach wenigen Kalorien, saisonal und außerdem einer perfekten Variante, wie ich meine Chiasamen, die noch irgendwo in der Speis sind, aufbrauchen kann! Super!

    Gefällt mir

    1. Och, ich kann Dir gerne was abgeben. ich habe seinerzeit eine 500-Gramm-Packung gekauft; die reicht bestimmt, bis ich meinen wohlverdienten Altersruhesitz in der Bretagne beziehe 🙂
      Aber das Dukkah geht bestimmt auch mit Sesam. Oder mit Sesam und Mohn. Hauptsache, Pistazien sind drin. Aber die werden ja sowieso in so kleinen Gebinden verkauft, dass sie keine Chance haben, Platz im Vorratsschrank zu beanspruchen. Leider.

      Gefällt mir

  2. Mmh das klingt sehr lecker. Chia habe ich bisher nur für süße Speisen, zB Müsli oder Smoothies verwendet. Das muss ich unbedingt auch mal bei herzhaften Gerichten probieren. Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße
    Lisa

    Gefällt mir

  3. Alles in den Cutter meint dann Salz und Chia-Samen dazu? Oder werden die Samen auch mit angeröstet?
    Dukkah hab ich noch nie gemacht oder gegessen… sollte ich wohl mal probieren.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.