Blogbilanz 2015

Jahresendzeitstimmung. Zeit, Bilanz zu ziehen 😉 . Nein, mir geht es gut. Es ist nämlich so….letztes Jahr hat Sabine eingeladen, zurück zu schauen….was war so los mit uns und unseren Blogs? Da habe ich es nicht geschafft, mitzumachen. Dieses Jahr hat Sina eingeladen – die Idee ist, das man solche Rückblicke und Überlegungen zur Tradition werden lassen könnte. Und dieses Jahr war ich fix genug. Daher – meine Bilanz für 2015.

1. Was war Dein beliebtester Blogartikel 2015?

Da kommt Ihr nicht drauf….der ist nämlich älter. Und seit seiner Veröffentlichung DER Renner hier – wir sprechen von Nigel Slaters Schokoladenkuchen mit Roter Bete. Ich glaube, ich sollte dem armen Kerl mal ein neues Foto spendieren. Dicht dahinter  kommt ein anderer „alter“ Eintrag – die Reiberknödel. Hier könnte ein neues Foto auch nicht schaden 🙂

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Das ist jetzt nicht direkt ein Artikel, aber ich freue mich riesig, dass sich die Schatzsuche im Vorratsschrank tatsächlich als Dauerbrenner etabliert hat. Und sonst? Also, sonst hab ich sie alle gleich lieb 🙂

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Ok….der erste, der ist nicht so ganz aktuell….er ist vom letzten Jahr….Ihr könnt es glauben oder nicht, aber wenn ich schlechte Laune habe und das Bloggerdasein für sinnfrei halte, dann lese ich, wie Irvin Lin seiner Fangemeine erklärt, wie man Wasser kocht. Dann ist alles wieder gut.

Ansonsten finde ich die Frage ein wenig gemein… da gibt es so viele. Aber da wäre zum Beispiel dieser Artikel von Sabine – fundiert und lustig befasst sie sich mit der Herkunft unseres Essens und stellt dabei am Ende fest, dass Menschen, die sich auf treu-deutsche Nahrungsmittel beschränken wollen, am Ende verhungern müssen.

Meine Blog-Lieblinge wechseln immer mal wieder…2015 habe ich   – zugegeben, spät – die geniale Mandy von  Lady and Pubs entdeckt…da mag ich gerade einfach alles. Ihre Mochiffle-Waffels haben es blitzartig in meine Küche und auch auf den Blog geschafft. Das will was heißen. Sonst kommt mir ja gerne mal was dazwischen.

4. Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Iiich? Rezepte mehrmal kochen? Hallo? Im Ernst, das kommt nicht so oft vor. Auch wenn es immer wieder Gerichte gibt, die besonders begeistern – es gibt einfach zu viel Neues, das unbedingt ausprobiert werden muss.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Kochprobleme habe ich nicht wirklich….ich bin da recht entspannt. Soll ja alles Spaß machen. Manchmal verheddere ich mich ein wenig, wenn ich zu viele zu begutachtende Bücher hier liegen habe….die kommen inzwischen auf allen möglichen Wegen hier an, und manchmal ist es viel. Was mir tatsächlich zu schaffen gemacht hat, war meine eigene Domain, der Host hat schlicht und ergreifend gesponnen. Die Lösung….ich hab mein Köfferchen gepackt und bin reumütig wieder bei wordpress.com eingezogen. So betüdelt, bloggt es sich wieder gut gelaunt 🙂

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Ich wusste nicht, dass man Senf und Kakao kombinieren kann – das ist eine wirklich tolle Sache, die ich jetzt öfter mache. Und obwohl ich im Grunde nicht viel Fleisch esse – gutes Fleisch, das hat was. Onglet in diesem Fall.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Komischerweise war das dieses Jahr recht langweilig. Manchmal schüttelt es mich ein wenig…zum Beispiel beim Gedanken an „Tortenguss als Füllung“. „Schwiegermutterzunge Fleisch“ setzt auch ein Kopfkino in Gang. Was „Teigmischung für Amur“ ist, wüßte ich selber gerne. Ok, ich glaub mein Liebling ist…“Kann man Sellerie und Porree ins Gulasch tun, wenn erst in zwei Tagen gegessen wird“.  Oder doch „asia haare zum backen für knuspriges brot“. Na gut, so langweilig war es dann doch nicht hier.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?

Ruhm und Ehre ;-). Nein, Quatsch.  Ich bin da ja eher planlos und wurstle so vor mich hin. Ich wünsch mir einfach, dass weiterhin viele mitlesen und fröhlich kommentieren, denn das ist es, was am Bloggen die meiste Freude macht.

Ansonsten habe ich mir vorgenommen, mich ein wenig mehr auf’s Wesentliche zu konzentrieren. Ich neige dazu, auf zu vielen Hochzeiten tanzen zu wollen. Nicht nur hier. Geradlinigkeit und Ballast abwerfen, das soll mein Plan für 2016 sein. Mal sehen, ob Ihr hier was davon mitbekommt 🙂 .

Ein schönes, gesundes und glückliches 2016 Euch allen! Ich bin schon neuierig, was es uns allen bringt.

Advertisements

Published by

26 thoughts on “Blogbilanz 2015

  1. Dein Blogname weckt jedesmal aufs neue Jugenderinnerungen. War auch ein Begriff, den ich meiner hessischen Tochter vor kurzem erstmal erklären musste 🙂
    Ganz liebe Grüße einer Exil-Bayerin und ein gutes neues Jahr 🙂

    Gefällt mir

  2. Nicht umsonst gehört dein Blog zu meinen Lieblingen. Mit diesem Posting zeigt sich wieder einmal, warum das so ist.
    Bitte mach weiter so, liebe Susanne! Rutsch gut rüber.

    Gefällt mir

  3. Nach langer Kochbuchsammlerei bin ich doch tatsächlich so weit, mich von mindestens 300 meiner Kochbücher zu trennen, im Ernst.

    Wurstele nur weiter so vor dich hin, ich lese gerne mit, wenngleich ich auch leider viel zu selten kommentiere. Dir und deinen Lieben einen guten Rutsch ins Neue Jahr

    Gefällt mir

  4. du hast wirklich allen Grund eine schöne Jahresbilanz zu ziehen, deine Beiträge sind immer ein Genuss für mich und ich nehme mir einiges „mit“…
    Die Kochbuch-Sache ist natürlich bedenklich 😉 weil ich auch gar so wenig Platz im Bücherschrank habe, lg

    Gefällt mir

  5. Ich mag diese Jahresrückblicke sehr gerne und habe den deinigen mit ganz besonders viel Freude gelesen, so wie ich deinen Blog immer mit viel Freude lese (wenn nur nicht immer dieser Kochbuch-Rezensionen wären, da ich – kaum gelesen – schon wieder Zuwachs in meinem Bücherregal habe 😉 )

    Gefällt mir

    1. Ich mag sie auch. Und ich hab mir gedacht, wenn ich sie so gern bei anderen lese, kann ich auch mal was beisteuern.
      Ansonsten … Danke 💜 Für das Bücherregal ….. mal sehen…..😌

      Gefällt mir

  6. Da ist er ja! Danke für den Einblick. Hast du von wordpress auch so eine hübsche Statistik bekommen? Wahrscheinlich. 🙂
    Dass ich deinen Blog sehr schätze, weißt du ja hoffentlich. Ich wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr und Ballast abzuwerfen ist immer eine gute Idee (damit tue ich mich manchmal etwas schwer…).
    Liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt mir

    1. Ja, die Statistik macht Laune.
      Das mit dem Schätzen beruht auf Gegenseitigkeit….ich freue mich, von Dir zu lesen.
      Ballast hab ich viel. Mal sehen, wie ich damit aufräume…
      Dir auch einen guten Start.

      Gefällt mir

  7. Hallo Susanne, ich lese deinen Blog wirklich schon lange und ich bin dem magentratzerl sehr gern treu – denn es ist ein toller Blog und du bist eine unterhaltsame Schreiberin! Ich freue mich 2016 bei dir weiterzulesen und wünsche dir und deiner Familie einen guten Rutsch und ein glückliches, erfolgreiches und gesundes neue Jahr!

    Liebe Grüße
    Johanna

    Gefällt mir

  8. na, da hab ich ja direkt ein paar neue Infos gefunden… und Ballast abwerfen ist eine Lebensaufgabe, die beschäftigt mich schon seit einigen Jahren immer wieder neu. Dich und deinen blog jedenfalls, den möchte ich behalten, der ist nämlich eine Freude!

    Gefällt mir

  9. Schön, einen kleinen Einblick in Deine Blogbilanz zu bekommen! Ich lese ja schon lange mit, aber leider reicht die Zeit selten, um immer einen lieben Gruß dazulassen. Auf jeden Fall bin ich auch im neuen Jahr wieder hier :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag und schonmal einen guten Rutsch in ein gutes, glückliches und gesundes Neues Jahr 2016!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.