Risotto mit Topinambur, Trauben und Nüssen

risotto mit topinambut, trauben und nüssen

Topinambur mit seinem fein-nussigen Geschmack mag ich sehr gern. Ich freue mich, wenn welcher in der Abo-Kiste ist. Und ich freue mich über neue Verwendungsmöglichkeiten wie dieses Risotto, das Sebastian Dickhaut in „Jetzt! Gemüse„* vorstellt.

Es wird ein Basisrisotto hergestellt, bei dem der Topinmbur gleich von Anfang an mit in den Topf kommt. Dazu gesellen sich am Ende weisse Trauben und geröstete Nüsse. Im Rezept sind es Haselnüsse; die kann ich leider nicht essen, und so habe ich Cashews verwendet. Mandeln oder Walnüsse gehen aber bestimmt auch.

Das Risotto wird nicht gerührt….hm….ich habe das versucht. Um ganz ehrlich zu sein: beim nächsten Mal rühre ich wieder. Ich bilde mir nämlich ein, dass das für eine wesentlich schlotzigere Konsistenz sorgt. Der Reis war gegart, aber ich meine, er hat weniger Stärke abgegeben. Habt Ihr da Erfahrung?

Das Foto ist etwas monochrom – der Geschmack ist es nicht. Der knackige, nussige Topinambur, die Trauben, die Nüsse – das macht Spaß 🙂

Für 4 bis 6 Personen:

  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 150 ml Weißwein, trocken
  • 1 Zwiebel (ich hatte Rose de Roscoff)
  • 400 g Topinambur
  • 6 EL Olivenöl
  • 500 g Risottoreis (ich hatte Arborio)
  • Salz
  • 100 g weiße Weintrauben
  • 50 g Nusskerne (Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln….was Ihr mögt)
  • 50 g Butter
  • 50 g Parmesan

Gemüsebrühe und Weisswein in einen Topf geben, kurz aufkochen, dann von der Hitze ziehen.

Zwiebel schälen und fein hacken. Topinambur waschen, dann schälen und die Knollen in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Etwas Olivenöl in einer Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Reis und Topinambur zugeben, dann unter Rühren braten, bis der Reis glasig ist. Salzen.

Erhitzte Brühe und Wein auf einmal zugießen, Deckel auflegen und alles ca. 15 min ohne Rühren quellen lassen. Oder doch die Standardmethode wählen, bei der schöpflöffelweise heiße Brühe angegossen und ab und zu mal durchgerührt wird, bis der Reis gar ist. Ich glaube, ich muss mal eine Versuchsreihe starten…. 😉

Jedenfalls werden in der Zwischenzeit die Trauben gewaschen. Die Nüsse grob hacken und dann in einer Pfanne trocken anrösten. Butter zugeben, alles einmal aufschäumen lassen, dann von der Hitze nehmen.

Parmesan reiben.

Wenn der Reis gegart ist, die Nüsse mit der Butter einrühren. Risotto ca. 2 min rühren, bis er cremig ist (natürlich nicht, wenn man vorher schon gerührt hat…). Die Trauben kurz einrühren, Risotto bedeckt 1 min ruhen lassen, dann servieren.

Advertisements

Published by

13 thoughts on “Risotto mit Topinambur, Trauben und Nüssen

  1. Ich habe Topinambur tatsächlich erst diese Saison für mich entdeckt. In Kombination mit einem Risotto klingt das wirklich köstlich. Aber jetzt freue ich mich erstmal auf Spargel und Frühlingskräuter!

    Gefällt mir

  2. Ich rühre auch nur gelegentlich, z. B., wenn die Brühe fast aufgenommen ist oder wenn ich gerade nachgeschenkt habe. Gar nicht zu rühren scheint aber zu gehen, sonst würde doch auch das Ofen-Risotto von Frau Hay nicht funktionieren…

    Gefällt mir

    1. Ich rühre ungefähr so oft wie du, das reicht ja. Aber stimmt, du hast recht. Ofenrisotto hatte ich auch mal (Mr. HFW) das hat super funktioniert. Am Ende brauchen wir noch einen Physiker, der uns die Zusammenhänge erklärt.

      Gefällt mir

  3. Rühren: nicht andauernd, aber fleissig! Während des Kochens wird nämlich Stärke gelöst und diese wird nur durch Rühren sämig, sonst gibt das eine Pampe. Wie Christine schreibt, wäre für dieses Gericht wohl ein Langkornreis geeigneter.
    FEL!X

    Gefällt mir

    1. Weiß schon…immer wieder mal rühren, hab ich bisher auch immer so gemacht und werde es in Zukunft auch wieder tun. Der Herr Dickhaut klang halt sehr überzeugend, da habe ich die rührfaule Variante mal probiert. Dabei bleibt es dann aber auch….

      Gefällt mir

  4. Ah da schau her, auch bei dir gibt es Topinambur! 🙂
    Wegen Risottorührung: Ich rühre ab und zu, aber nicht dauernd. Das reicht, finde ich. Gar nicht rühren habe ich noch nie versucht.

    Gefällt mir

  5. Dein Eindruck des ungerührten Risotto ist völlig richtig, für sowas ist echter Risottoreis vielleicht etwas fehl am Platz und eine Langkorn-Variante, türkischer Reis, vielleicht, besser geeignet. Ansonsten sehr ungewöhnlich, mit Topinambur hatte ich noch wenig und kaum überzeugendes zu tun….

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.