Balsamico-Linsen mit gebackenem Mozzarella

balsamico-linsen und ciabatta

Linsen gehören ja hier zu unseren Lieblingslebensmitteln. Die kleinen Kraftpakete schmecken nicht nur fein, sie sind auch unglaublich variabel. Für neue Ideen bin ich da immer empfänglich.

So wie diese hier, die Christain Henze in „A tavola!„* präsentiert: vorgegarte Linsen werden mit Balsamico, Chili und Basilikum aromatisiert. Als Dreingabe gibt es Mozzarella, der mit Mandeln paniert und ausgebacken wird.

Das Ganze ist aromatisch stimmig – Linsen und Säure, das passt. Und der Mozarella macht das Ganze zu einer Hauptmahlzeit.

Als Dreingabe gibt es noch ein wenig Tomaten-Pesto. Ich war abgelenkt und hhabe zu spät bemerkt, dass das Schälchen mit dem Pesto es nicht auf’s Foto geschafft hat. Geschmeckt hat es aber trotzdem 🙂 .

Für 4 Personen:

Für das Pesto:

  • ca. 100 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 100 g Parmesan (oder Pecorino)
  • 1/2 rote Chilischote
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL Condimento bianco (ich: Tomatenessig)
  • etwas Zucker
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • ca. 8 EL Olivenöl

Für die Linsen:

  • 150 g Linsen, kleine, dunkle (ich hatte  Puy)
  • 5 EL Aceto Balsamico
  • 2 EL Crema di Balsamico (ich habe Granatapfelbalsam genommen)
  • 1/2 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 Stängel Basilikum

Für den Mozzarella:

  • 2 Kugeln Mozzarella (je 125 g)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Mehl (ich: Dinkel 630)
  • 4 EL gemahlene Mandeln

Zuerst das Pesto vorbereiten: dafür die Tomaten abtropfen lassen und in grobe Stücke schneiden. Käse grob raffeln. Chilischote entkernen. Knoblauch schälen und grob hacken. Tomaten, Käse, Chili, Tomatenmark, Pinienkerne, Knoblauch, Essig und 3 EL Wasser in einen Zerkleinerer geben und alles zu einer feinen Paste pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und das Olivenöl einrühren.

Die Linsen nach Packungsanweisung gar kochen, dann abgießen.

Die Chilischote fein würfeln. Für das Dressing Balsamico, Crema di Balsamico, Zucker, Chiliwürfel, Salz und Pfeffer verrühren. Dann das Olivenöl unter Rühren in einem feinen Strahl einlaufen lassen. Basilikumblättchen zupfen, in feine Streifen schneiden und in das Dressing geben. Dressing über die Linsen geben, vermischen und etwas durchziehen lassen.

Die Mozzarellakugeln gründlich abtropfen lassen. Die Eier verquirlen. Den Käse in Würfel schneiden, die Würfel mit Salz und Pfeffer würzen und im Mehl wenden. Käsewürfel durch die verquirlten Eier ziehen, dann in den Mandeln wälzen.

Frittieröl erhitzen. Das Öl ist heiß genug, wenn an einem (hölzernen) Kochlöffelstiel, den man ins Öl tunkt, Blasen aufsteigen. Die panierten Würfel portionsweise je ca. 1 min ausbacken.

Zum Servieren die Linsen auf Teller verteilen und die Mozarellawürfel darauf legen. Das Pesto dazu reichen.

Advertisements

Published by

16 thoughts on “Balsamico-Linsen mit gebackenem Mozzarella

  1. Das mit dem Mozarella finde ich richtig richtig geil. Ich habe immer noch getrocknete Tomaten und noch Linsen im Schrank, ich denke, das Rezept und ich, das geht. Demnächst. Dabei hätte ich jetzt das Brot dazu. Huhhhuuuschluchz. Nein. Ich geh jetzt nicht wieder in die Küche. Nein. Gut, dass ich keinen Mozarella habe.
    Klingt seehr lecker

    Gefällt mir

  2. mit Linsen kann man wirklich lecker kochen. warum nur reicht den meisten der Linseneintopf – am besten aus der Dose? Dieses Rezept ist eine tolle Anregung. Ich habe aber auch schon mal ziemlich unlecker mit Linsen experimentiert. mit Trockenpflaumen wird es schrcklich. … diese aber zu einer Paste püriert und in einer Art Pesto verwendet klappt dagegen wieder gut mit den Linsen. …. dummerweise bekomme ich das Rezept nicht mehr zusammen. Probier das doch mal, dann lese ich das dann hier wieder nach 😉

    Gefällt mir

  3. Ein wunderschönes Linsenrezept! Mozzarellasticks stehen schon lange auf meiner To-Do-Liste, also wäre das gleich etwas für meine Nachkochliste.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.