Hähnchengulasch mit Champignons

hähnchengulasch

Womöglich stöhnen Puristen jetzt entnervt auf….weil gut, zugeben, ein Gulasch in Reinkultur ist dieses Gericht von Christian Henze* nicht.

Aber Namensgebung hin oder her….das Ganze schmeckt und steht unkompliziert rasch auf dem Tisch. Hähnchenbrust darf mitspielen und deftiger Speck. Das Gemüse ist dank der Champignons auch gleich mit vertreten.

Was für mich an solch einem Gericht aber das Wichtigste ist, das ist die Sauce – und die erfüllt meine Anforderungen: sie ist aromatisch. Und auch nicht zu wenig.

So, dann los. Das Rezept ist für 4. Dazu passt Reis, oder auch Baguette, jedenfalls etwas, was die Sauce aufnehmen kann. Ein Salat dazu kann auch nicht schaden.

  • 600 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Bauchspeck, durchwachsen
  • ca. 250 g Champignons
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml Weißwein, trocken
  • 20 ml Vermouth
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 EL scharfer Senf
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Zweig Thymian

Hähnchenbrust waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und dann in mundgerechte Stücke schneiden.  Zwiebel schälen und fein würfeln. Speck ebenfalls fein würfeln. Champignons mit Küchenkrepp abreiben, dann je nach Größe halbieren oder in dicke Scheiben schneiden. Thymianblättchen abzupfen und hacken.

Den Ofen auf 80°C einstellen und eine hitzefeste Schüssel darin vorwärmen.

Butter in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur schmelzen. Die Speckwürfel darin auslassen, dann die Zwiebel zugeben und glasig dünsten. Die Temperatur erhöhen, das Fleisch in die Pfanne geben und kräftig anbraten, dann die Pilze zugeben und weiterbraten, bis sie all ihre Flüssigkeit abgegeben haben. Dann den Inhalt der Pfanne in die vorgewärmte Schüssel geben und warmstellen.

Pfanne wieder auf den Herd stellen, Tomatenmark im Bratensatz kurz anrösten, dann mit Weißwein und Vermouth ablöschen und alles ein wenig einreduzieren lassen. Sahne zugeben, mit Senf, Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Sauce nochmals aufkochen, den Inhalt der Schüssel wieder hineingeben und in der Sauce erwärmen. Nochmals abschmecken und servieren.

Advertisements

Published by

14 thoughts on “Hähnchengulasch mit Champignons

  1. Liebes Magentratzerl,
    ein neues Familien-Lieblingsgericht stand heute auf dem Tisch – schnell gemacht und oberlecker! Meine einzige Änderung: die Champignons habe ich aktiviert (nachzulesen bei Zorras Jägerschnitzel-mal-anders-Rezept), extra gebraten und als Beilage serviert. Hach, war das gut!
    Dank und herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein,
    Sandkorn

    Gefällt mir

  2. *zwinker* mal abgesehen davon, dass ‚Gulasch‘ ein eigenständiges ungarisches Fleischgericht ist, klingt Dein Gericht aus kleingeschnittenem Hühnerfleisch lecker *zwinker*

    Gefällt mir

  3. Doch, es gibt Gerichte, da ist für mich der Name nicht Schall und Rauch. Aber das interessiert eh niemanden außer mir, also gern auch dein Gulasch, denn das klingt sehr gut!

    Gefällt mir

  4. Champignons, seufz…… ich hatte neulich Senf-Hähnchen nach David Lebovitz, und festgestellt das würde sich auch gut als „Gulasch“ machen. Unser Gulasch hat ja in Ungarn eh einen anderen Namen…

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.