Leichte Carbonara

carbonara

Carbonara in gesund? Geht das? Und vor allem – schmeckt das? Ich habe die Idee aus „Jamies Superfood für jeden Tag“ ausprobiert.

Das geht. Gut sogar. Ob man es machen muss, bleibt jedem selbst überlassen. Genau wie die Frage, ob man das noch als Carbonara einordnet oder einfach nur als ähhh….wohlschmeckendes Pasta-Gericht 😉 : Wir mochten es jedenfalls gern. Im Grunde ist das eine einfache Sache – die Saucenbasis besteht aus Joghurt und Ei, und es gibt eine schöne Portion Gemüse. Der Speck darf mitmachen – aber nur als Topping. Und ja, Ihr bekommt Parmesan dazu.

Jamies Ernährungsinfo zum Gericht? Erbsen liefern insgesamt neun verschiedene Mikronährstoffe. Besonders toll ist ihr Gehalt an dem B-Vitamin Thiamin, das wir für eine gesunde Herzfunktion brauchen.

Bevor es an’s Rezept geht: entspannte, friedliche Ostertage Euch allen!

Das Rezept ist für 2 Personen berechnet:

  • 200 g Erbsen (TK-Ware)
  • 1 EL Mandelblättchen
  • 1 kleine Zehe Knoblauch
  • 1/2 Bund frisches Basilikum
  • 15 g Parmesan, gerieben
  • 1 Zitrone
  • 150 g Vollkornspaghetti
  • 1 dünne Scheibe Räucherspeck
  • Olivenöl
  • 1 großes Ei
  • 100 g Joghurt (lt. Rezept 0,1 % Fett – ich habe Vollmilchjoghurt verwendet)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

In einem großen Topf Salzwasser für die Pasta zum Kochen bringen. Die Erbsen in ein Sieb geben, das Sieb für 30 Sekunden in das kochende Wasser tauchen, dann beiseite stellen. Den Topf auf dem Herd lassen.

Die Mandelblättchen in einer trockenen Pfanne kurz anrösten, dann in einen Blitzhacker geben und kurz zerkleinern. Knoblauch schälen und mit etwas Salz, den abgezupften Basilikumblättern, dem geriebenen Parmesan sowie dem Saft der Zitrone mixen. Dabei nach und nach die Erbsen zugeben, sie sollen noch etwas Konsistenz behalten und nicht zu Brei gemixt werden.

Die Pasta im kochenden Salzwasser nach Packungsanleitung al dente garen. Inzwischen den Speck in ganz dünne Streifen schneiden und in der Pfanne mit 1 TL Öl bei mittlerer Hitze knusprig braten. Den Speck mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen; das Fett in der Pfanne belassen.

Ca. 3/4 der Erbsenmischung in die Pfanne geben und warm werden lassen. Das Ei mit dem Joghurt verquirlen. Die Pasta abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen. Pasta in die Pfanne geben. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Joghurtmischung einrühren. Wenn nötig, die Sauce mit etwas Nudelkochwasser verdünnen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren auf jede Portion etwas von der restlichen Erbsenmischung und von dem knusprig gebratenen Speck geben.

Advertisements

Published by

13 thoughts on “Leichte Carbonara

  1. Mit geknusperten Speckstreifen haben wir die Carbonara auch schon zubereitet. Schmeckt uns fast besser als das „Original“. Das Gemüse esse ich lieber als Salat nebenher. Bei der Carbonara bin ich puristisch 🙂

    Gefällt mir

  2. Klingt jetzt nicht so schlecht für ein gesundes Essen, als Carbonara würde das bei mir aber nicht durchgehen. Ich freu mich jedenfalls jetzt umso mehr, wenn wieder frische Erbsen zu bekommen sind.

    Gefällt mir

    1. Die Diskussion um den Begriff „Carbonara“ hab ich ja schon eröffnet 😋 .
      Das Ganze schmeckt jedenfalls – besonders, wenn man Erbsen so gern mag wie ich.
      Und eigentlich ist das blöd, dass der Begriff „gesund“ irgendwie die Erwartung vermittelt, dass das möglicherweise nicht schmeckt. Ich bin nicht frei davon….meine Mutter hatte in den 80er Jahren eine ( glücklicherweise kurze) Vollwertphase. Puh…..war das schrecklich.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.