Chässuppä

chässupp

Brotsuppe mit Käse. Oder Käsesuppe mit Brot, ganz wie es beliebt. Jedenfalls ist es ein typisches Gericht für die „Schweizer Alpküche„*, in der aus einfachen Zutaten das Beste herausgeholt wird. Und altbackenes Brot wird auch noch verwendet.

Die Zutatenliste ist, wie bei allen Rezeptem im Buch, sehr übersichtlich. Und heraus kommt eine einfache, aber dennoch feine Suppe. Damit die Suppe auch wirklich schmeckt, muss natürlich ein guter Käse verwendet werden. Die herzhafte Suppe scheckt besonders gut, wenn es draussen so richtig ungemütlich ist.

Wer mag, kann die Suppe zusatzlich mit Kümmel würzen oder mit etwas Sahne verfeinern.

Für 4 Personen:

  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Zwiebel
  • ca. 150 g altbackenes Brot
  • 200 g Käse (ich hatte Greyerzer), gerieben
  • 1,2 l Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss
  • Schnittlauchröllchen zu Anrichten

Zwiebel schälen und fein hacken. Den Käse reiben. Das Brot würfeln.

Die Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Brot zugeben und mit anrösten. Den Käse darüberstreuen, mit der Gemüsebrühe ablöschen. Alles aufkochen, kurz durchkochen lassen und dabei mit dem Schneebesen rühren. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Zum Servieren in Teller schöpfen und mit den Schnittlauchröllchen bestreuen.

Advertisements

Published by

13 thoughts on “Chässuppä

  1. so, heut hab ich sie schon in den Topf gebracht, mit vielen frischen Kräutern aus dem Garten- und ein wenig geschraubt hab ich schon am Rezept, Curry dazu, Bindung mit Yoghurt und Ei, und im Teller eine gewürfelte Tomate die nicht nur optisch gut harmoniert. Klasse, danke nochmal!

    Gefällt mir

  2. Mozzarella zum Nachtisch – da hätte ich ein geniales Rezept. Aber ich bin wohl nicht schnell genug. 😉

    Gefällt mir

  3. Chässuppä 🙂 Oh ja, da pocht mein Herz! Da verschlägt es mich blitzartig in meine Kindheit, in die Küche meiner Grossmutter. Solch eine Suppe wäre bei dem gestrigen Sauwetter genau das richtige gewesen. Es gab dann allerdings Spargelcrème 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.