Zucchini-Krapfen an Zucchini-Creme

zucchini-krapfen

Die nächste Zucchini-Schwemme kommt bestimmt, also merkt Euch dieses tolle Rezept aus „Ein Sommer wie damals„* schon mal vor 😉 .

Man könnte sich auch gewählter ausdrücken, was den Rezept-Titel angeht – wie wäre es denn mit „Zweierlei von der Zucchini“ 😉 ? Ok, im Ernst. Wir sprechen von Zucchini-Scheiben, die ein Mäntelchen aus Ausbackteig bekommen und dann frittiert werden. Der Teig um die Scheibchen ist knusprig und schön luftig. Dazu gibt es eine cremige Zucchini-Creme; die steuert eine weitere Konsistenz bei und außerdem ein wenig Süße. Zusammen sind die beiden ein Traumpaar.

Ach so, Ihr wisst das ja bestimmt ohnehin….kleine Zucchini nehmen, nicht diese Knüppel, die man in der Saison gerne mal antrifft. Die kleinen  haben Aroma, die großen….lassen wir das. Einfach vorher ernten. Und die großen Keulen beim Gemüsehändler liegen lassen.

Mir ist von der Creme etwas übrig geblieben. Am nächsten Tag mit Gemüsebrühe verdünnt und nochmals erhitzt, gibt sie eine feine kleine Zucchinicremesuppe ab 🙂 .

Für die Creme:

  • 4 kleine Zucchini
  • 1 kleine Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 gekochte Kartoffel, mittelgroß
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Krapfen:

  • 4 kleine Zucchini
  • 1 Eigelb
  • 100 g Mehl (ich hatte Weizen 405)
  • 2 g Backpulver
  • 150 ml eiskaltes Wasser
  • Olivenöl zum Frittieren
  • Salz

Für die Creme die Zucchini waschen, trockenreiben und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.

Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten; sie soll nicht bräunen. Zucchiniwürfel zugeben, kurz mit anschwitzen. Bis zur Hälfte mit Wasser bedecken und in ca. 15 min weich garen. Inzwischen die Kartoffel schälen und in feine Würfel schneiden. Gegen Ende der Garzeit zu den Zucchini geben. Die Creme fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.

Jetzt zu den Krapfen: dafür die Zucchini waschen und in 3 mm dünne Scheiben schneiden.

Das Öl in einem kleinen Topf langsam auf 160°C erhitzen (Thermometer!).

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Das eiskalte Wasser nach und nach angießen und alles mit dem Schneebesen zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten, dann unter Rühren das Eigelb einarbeiten.

Die noch feuchten Zucchinischeiben einzeln durch den Teig ziehen und portionsweise im heißen Öl goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz bestreuen.

Zum Servieren die Krapfen auf Tellern verteilen und jeweils etwas Creme daneben anrichten.

Advertisements

Published by

9 thoughts on “Zucchini-Krapfen an Zucchini-Creme

  1. Zucchinirezepte kann man nie genug haben, daher danke für dieses hier. Wenn du schreibst, es schmeckt, dann tut es das sicher auch. 🙂

    Gefällt mir

  2. Mal schauen ob diese Saison Zucchini zu mir geschwemmt werden- meist bleibe ich verschont. Die fritierten Scheiben sind jedenfalls ganz mein Geschmack.

    Gefällt mir

      1. Meine Abo-Kiste hab ich abbestellt- es paßte einfach nicht mehr mit den Verschiebungen im Haushalt. Und so- gibts Zucchini überwiegend nur wenn ich sie bewußt einkaufe- was äußerst selten der Fall ist.

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.