Marmorierte Brioche

marmor-brioche

Zur Zeit bin ich etwas im Marmorkuchen-Fieber. Marmorkuchen im weitesten Sinne. Schuld ist ein Buch, das ich hier gefunden habe.

Die Brioche hat mich lange angelacht, und vergangenes Wochenende stand sie endlich auf dem Tisch. Die Brioche ist perfekt für ein ausgedehntes Sonntags-Frühstück – hübsch anzusehen und schon flaumig und schokoladig, aber nicht zu süß. Die Herstellung dauert etwas, aber das lohnt sich.

Ein Tipp: macht es nicht so wie ich. Lest erst das Rezept ganz 😁. Ich hatte das nicht gemacht und übersehen, dass der Schokoteig eine Stunde in die Tiefkühle muss. Mein Briocheteig ist also seeeeehr lange gegangen. Meine Form war auch zu klein….die Brioche ist im Ofen förmlich explodiert…den Ofen durfte ich hinterher putzen…

Für einen Laib:

Brioche-Teig:

  • 600 g Mehl (ich hatte Dinkel 630)
  • 250 – 300 ml warme Milch
  • 10 g frische Hefe
  • 100 g Zucker
  • 2 g Salz
  • 150 g Crème fraîche
  • 2 Eigelb

Für den Schokoladen-Teig:

  • 100 g Zucker
  • 30 g Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eiweiß
  • 40 g Mehl (Dinkel 630)
  • 25 g Bitterschokolade
  • 20 g Butter

Zunächst den Brioche-Teig ansetzen: dafür Mehl, Zucker und Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und die Hefe dazukrümeln. Eigelb und Crème fraîche sowie 250 ml Milch zugeben und alles zu einem geschmeidigen, elastischen Teig verkneten, der sich vom Rand der Schüssel löst. Wenn der Teig zu trocken ist, noch etwas Milch zugeben. Die Schüssel mit Frischhaltefolie gut abdecken und den Teig ca. 2 h aufgehen lassen.

Inzwischen den Schokoladen-Teig vorbereiten: dafür 160 ml Wasser in einen kleinen Topf geben, Zucker, Kakao und Salz zugeben und alles unter Rühren einmal aufkochen lassen, dann von der Hitze nehmen. Die Eiweiße mit dem Mehl in einer kleinen Schüssel schaumig schlagen, dann zur Schokoladenmischung in den Topf geben. Die Mischung unter Rühren nochmals erhitzen, bis sich eine homogene Masse gebildet hat. Dann vom Feuer nehmen und Butter und Schokolade einrühren, bis sie geschmolzen sind. Die Masse auskühlen lassen, dann nochmal durchrühren und zwischen zwei Lagen Backpapier zu einem Quadrat von 30 cm Seitenlänge ausrollen. Das Quadrat für eine Stunde in die Tiefkühle geben.

Eine Kastenform von 26 cm Länge ausbuttern.

Den Briocheteig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat von 35 cm Kantenlänge ausrollen. Das Papier von der Schokoladenplatte abziehen und die Platte mittig auf dem Brioche-Teig plazieren. Beides zusammen falten: die oberen Kanten zur Mitte, dann die seitlichen Kanten zur Mitte falten. Teig ausrollen, dann noch zweimal falten und ausrollen. Teig zu einem Laib formen und in die Form geben. Abdecken und nochmal 2 h gehen lassen.

Ofen auf 200°C vorheizen. Die Form einschieben, die Hitze gleich auf 180°C zurückschalten und die Brioche in ca. 50 min goldbraun ausbacken.

 

Advertisements

Published by

20 thoughts on “Marmorierte Brioche

  1. Ich mag dein Insta-Foto. Das tut ja richtig gut, wenn Backköniginnen wie dir auch nicht immer alles problemlos gelingt und auch sie solche Sachen wie Rezept nicht ganz lesen machen. 🙂

    Gefällt mir

  2. Oh! Das hört sich super lecker an ! :)) Das werde ich nach unserem urlaub schenna unbedingt mal ausprobieren! Vielen Dank für den Beitrag und viele Grüße! Maren

    Gefällt mir

  3. 😀 oje, Rezepte nicht ganz lesen und dann plötzlich in Zeitnot kommen, das kenn ich nur zu gut… Ist mir auch schon oft genug passiert, dass ich ausgehend von Rezeptfoto und Zutaten anfange zu kochen und mich dann auf einmal frage, wie das denn funktionieren soll. Lg, Miriam

    Gefällt mir

        1. Das freut mich 🙂
          Und, also….das „Original von diesen Brioche-Dingern sieht ja prächtig aus. Und die Basis scheint ja auf Peter Reinhardt zurückzugehen, dessen Rezepte funktionieren ja normalerweise. Ob ich es wohl mal versuche?

          Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.