Kartoffelnudeln mit Kohlrabi und Erbsen

kartoffelnudeln, kohlrabi, erbsen

Es ist ganz erstaunlich – in letzter Zeit gibt es immer wieder mal Wiederholungen im Hause magentratzerl. Diese Kartoffelnudeln zum Beispiel, die stehen immer wieder mal auf dem Tisch. Ok, die Abstände sind etwas größer. Aber als neulich mal wieder Kohlrabi in der Gemüsekiste war, da habe ich mich daran erinnert, dass dieses Gericht immer begeistert aufgenommen wird.

Das Ganze ist eine einfache Sache: wir sprechen von einem Kohlrabigemüse mit Erbsen – da sind zwei meiner Lieblinge vereint. Shiitake dürfen auch noch mitmachen – das wäre dann in meinem Fall Liebling Nummer 3. Dazu gibt es ganz simple Kartoffelnudeln….immer wieder beliebt.

Das Rezept im Original stammt übrigens von den beiden Klassikern Biolek und Witzigmann; die beiden haben doch mal ein vegetarisches Kochbuch* zusammen gemacht. Wenn ich das Buch aus dem Regal ziehe, muss ich immer schmunzeln, denn ich denke an Herrn Bioleks Kochsendung. Ich bin sicher, ich war damals eine der treuesten Zuschauerinnen. Hier gäbe es was zu Gucken mit Campino…wer mag🙂

Nun zum Rezept. Das reicht für 4 Personen:

  • 125 g Kartoffeln, gegart, geschält und durch die Presse gedrückt.
  • 250 g Mehl (ich: Dinkel 630) plus etwas zum Arbeiten
  • Salz
  • 50-100 ml Wasser
  • 1 Kohlrabi
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Olivenöl zum Braten
  • 8 getrocknete Shiitake
  • 100 ml Weißwein
  • 200 g Erbsen (TK)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • ca. 40 g Butter

Zunächst die Shiitake in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen und mindestens 30 min einweichen lassen.

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, die passierten Kartoffeln zugeben und alles mit Salz würzen. Mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten, dabei nach und nach das Wasser zugeben. Im Rezept stehen 50 ml, ich habe diesmal eher 100 ml gebraucht – das hängt ab von der Feuchtigkeit, die Kartoffeln und Mehl mitbringen. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 min im Kühlschrank ruhen lassen.

Inzwischen den Kohlrabi schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden; dann das Weiße und das Grüne separat aufbewahren. Die Stiele aus den Shiitake herausdrehen, die Hütchen in Streifen schneiden.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Das Weisse der Frühlingszwiebeln darin anbraten, dann  Kohlrabi und Shiitake zugeben und kurz mit anrösten. Mit Weißwein ablöschen, Deckel auflegen, alles zum Kochen bringen und dann bei milder Hitze bissfest garen. Gegen Ende der Garzeit die Erbsen zugeben. Alles mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Für die Kartoffelnudeln vom Teig kleine Stücke abzupfen und zwischen den Handflächen zu dünnen Nudeln rollen. Auf einem mit Mehl bestreuten Geschirrtuch lagern.

Reichlich Salzwasser in einem großen Topf erhitzen. Die Kartoffelnudeln im kochenden Wasser in ca. 5 min bissfest garen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und dirket zum Gemüse geben.

Mit Butter durchschwenken, mit Frühlingszwiebelgrün bestreuen und gleich servieren.

 

8 Kommentare zu „Kartoffelnudeln mit Kohlrabi und Erbsen

  1. Herr Biolek war vor meiner Zeit, zumindest der, in der ich mich für’s Kochen zu interessieren begann. Aber die Kartoffel-Nudeln nehme ich sehr gern mit!🙂

    Gefällt mir

  2. Oh, das klingt sehr fein! Meinst du, kann man die Shiitake durch Champignons ersetzen? Oder verlierte das Gericht da etwas Wesentliches? Dann hätte ich nämlich alles für dieses Essen daheim, sonst kommt es nächste Woche auf den Tisch, wenn Shiitake gekauft sind.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.