Pilzbrühe

pilzbrühe

Auf besonderen Wunsch zeige ich Euch noch das Rezept für Pilzbrühe nach Marco Canora*.😉

Der größte Teil der im Buch vorgestellten Brühen basiert auf Fleisch; Fisch und Krustentiere  gibt es auch. Und drei Brühen auf Gemüsebasis – klassische Gemüsebrühe, eine mit Seetang gepimpte und eben diese hier mit Pilzen.  Die Pilzbrühe ist toll, eine richtige Aroma-Bombe. Und eine schöne Grundlage für ein Risotto oder Saucen auf Pilzbasis. Jetzt, da ich das schreibe, habe ich auf einmal richtig Lust auf Semmelknödel mit Schwammerlrahmsauce…

Gut, dazu muss man erst mal die Brühe kochen. Das Rezept ergibt ca. 4 Liter:

  • 2 große Zwiebeln
  • 1 TL Olivenöl
  • 650 g braune Champignons
  • 6 Selleriestangen
  • 3 große Karotten
  • 30 g getrocknete Shiitake-Pilze
  • 45 g getrocknete Steinpilze
  • 2 Lorbeerblätter
  • einige Zweige frischer Thymian
  • 2 TL schwarze Pfefferkörner
  • Salz

Die Zwiebeln schälen. Eine Zwiebel halbieren, die zweite grob hacken. Champignons putzen und halbieren. Karotten abbürsten und zusammen mit dem Sellerie grob hacken.

Olivenöl in einer Pfanne stark erhitzen. Die halbierten Zwiebeln mit der Schnittfläche nach unten hineinlegen und ca. 5 min braten, ohne sie zu wenden oder umzurühren. Die Schnittflächen sollen ordentlich Farbe annehmen.

Alle Zutaten mit Ausnahme des Salzes in einen großen Topf geben. Kaltes Wasser angießen, bis alles ca 5 cm hoch bedeckt ist. Aufkochen, dabei immer wieder den aufsteigenden Schaum abschöpfen.

Wenn das Wasser kocht, die Hitze reduzieren und alles ca 2-3 h köcheln lassen. Dabei immer wieder kontrollieren, ob noch alles mit Wasser bedeckt ist.

Die Brühe durch ein feinmaschiges Sieb abgießen. Ich fülle sie noch heiß in sterilisierte Gläser und Flaschen.

 

6 Kommentare zu „Pilzbrühe

Kommentare sind geschlossen.