Spinatpie mit Dill

spinat-pasteteDieses Gericht aus dem „Kochbuch der Hundertjährigen„* ist eine Abwandlung der klassischen Pitta mit grünen Wildgemüse. Statt selbst gesammeltem Grün werden Spinat und reichlich Dill verwendet. Aber ich würde sagen, man ist frei – jedes grüne Blattgemüse oder gesammelte Wildkräuter geben eine gute Füllung ab.

Ich habe mich nicht so ganz an das Rezept gehalten – denn da wird der Teigdeckel aus 600 g Mehl gemacht; ich habe nur die Hälfte benutzt. Das hat auch gut gereicht; der Deckel geht beim Backen schön blättrig auf. Doppelt so dick, das wäre zu viel gewesen….

Die Pie ist relativ simpel, hat uns aber gut geschmeckt und war ratzfatz vertilgt. Sollte etwas übrig bleiben, so schmeckt sie auch kalt. Man kann sie auch gut mitnehmen oder auf ein Buffet stellen.

spinat-pastete1

Für 4 Personen:

Teig:

  • 300 g Mehl, plus etwas zum Arbeiten (ich hatte Dinkel 630)
  • etwas Salz
  • 75 ml Olivenöl, plus etwas für die Form
  • 75 ml Wasser, handwarm

Füllung:

  • 500 g frischer Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl zum Braten
  • 100 g Dill
  • 4 Eier
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für den Teigdeckel Mehl mit Salz in einer Schüssel mischen. Olivenöl und Wasser zugießen und alles zu einem Teig verkneten. Schüssel abdecken und Teig ruhen lassen.

Spinat waschen, grobe Stiele entfernen. In kochendem Wasser kurz blanchieren, dann abtropfen lassen, die Flüssigkeit gut ausdrücken und den Spinat klein hacken.

Zwiebel und Knoblauch schälen und, fein hacken und in etwas Olivenöl glasig andünsten. Spinat zugeben und weiterbraten, bis der Spinat weich ist. Von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.

Dill zupfen und hacken. Eine Pieform von 25 cm mit Olivenöl einpinseln. Ofen auf 225°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Drei Eier mit 1/2 TL Salz in einer Schüssel verquirlen. Dill zugeben, dabei ein paar Blättchen für die Dekoration zurückbehalten. Die Spinatmischung ebenfalls einarbeiten und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mischung in die Form geben und glatt streichen.

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen, der etwas größer als die Form ist. Teig über die Füllung legen und rundherum fest andrücken. Mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen. Das restliche Ei verquirlen und den Teigdeckel damit einpinseln.

Pie im heißen Ofen ca. 35 bis 40 min backen.

 

9 Kommentare zu „Spinatpie mit Dill

  1. Das ist sicher ein tolles Rezept für den Frühling, wenn man die ersten frischen Kräuter sammeln kann. Geht sicher auch gut mit jungen Brennnesseln, stell ich mir so vor. Was meinst du?

    Gefällt mir

Kommentare sind toll. Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst. Ich bemühe mich, ganz schnell zu antworten. Nur bei Spam bin ich ungnädig. Und Kommentare, die nur dazu dienen, Werbelinks zu platzieren, lösche ich auch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s