Offene Lasagne mit Kartoffeln, Pecorino und Salbei

lasagne

Ein klassisches Essen aus Sardinien sind Culurgiones, mit Kartoffeln gefüllte Teigtaschen. Wenn ich mir die Taschen mit ihrer ausgeklügelten Verschlußtechnik so anschaue, dann muss ich die wohl mal ausprobieren. Niklas Ekstedt stellt im Kochbuch der Hunderjährigen* eine vereinfachte Version vor – aus Teigtaschen hat er eine offene, geschichtete Lasagne gemacht.

Ich mag ja mit Kartoffeln gefüllte Nudeln, und so musste ich das Rezept probieren. Ein weiterer Grund war, dass reichlich Salbei verwendet wird. Und ich habe reichlich Salbei, das ist eine der wenigen Pflanzen, die in unserem kleinen Garten wächst und gedeiht. Man könnte es auch wuchern nennen…und was soll ich sagen – Kartoffeln und Salbei sind ein echtes Traumpaar.

Das Rezept ist denkbar einfach; ich habe es insofern abgewandelt, als die Lasagne in Einzelportionen gegart habe.

lasagne1

Für 4 Personen:

  • Lasagneplatten (original: 3 Platten von 30 x 15 cm; ich hatte 500 g selbstgemachte Platten)
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Schalotten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 200 g Butter
  • 20 Blätter Salbei
  • 600 g Kartoffeln, mehligkochende Sorte, gekocht
  • 100 g Pecorino
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zunächst die Lasagne-Platten nach Packungsanleitung al dente kochen, abgießen, nebeneinander auf die Arbeitsplatte legen, abkühlen lassen und mit dem Olivenöl einpinseln.

Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Salbei zupfen, Blätter grob hacken. Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen, Schalotten, Knoblauch und die Hälfte des Salbei zugeben und ca. 10 min anschwitzen.

Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Backofengrill auf 200°C vorheizen.

Eine Lasagneplatte in eine ofenfeste Form legen. Die Hälfte der Kartoffeln und etwas Salbei-Schalotten-Butter darauf verteilen, dann mit einer zweiten Platte belegen, die restlichen Kartoffeln und die Hälfte der übrigen Buttermischung darauf geben. Die letzte Lasagneplatte darauf legen, mit der restlichen Buttermischung beträufeln. Pecorino reiben und darüber streuen. Ich habe es ein wenig anders gemacht; kleinere Platten geschnitten und die Lasagne in Portionsförmchen geschichtet.

Lasagne im heißen Ofen ca 5-10 min überbacken, dabei eine Auge auf das Ganze haben, damit nichts verbrennt. Herausnehmen, mit den restlichen Salbeiblättern bestreuen und mit schwarzem Pfeffer übermahlen.

Advertisements

Published by

4 thoughts on “Offene Lasagne mit Kartoffeln, Pecorino und Salbei

  1. Oh, Kohlehydrate mit Fett … Das MUSS gut schmecken. Sehr passend zum derzeitigen Wetter! 😉
    Es klingt auch nach einer erfreulich unkomplizierten Zubereitung.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.