Domoda

domoda1

Gerichte aus dem südlichen Afrika habe ich noch nicht hier vorgestellt, was sich hiermit ändert. Dieses Gericht aus „Hand in Hand„* hat Babou beigesteuert, ein junger Mann aus Gambia. Seine Flucht dauerte insgesamt zwei Monate. Er ist zu Fuß durch die lybische Wüste gelaufen und hat mit vielen anderen zusammen auf einem viel zu kleinen Floß nach Italien übergesetzt. Er freut sich, nun in Sicherheit zu sein, eine Aufenthaltsgestattung und eine Lehrstelle zu haben.

Aber natürlich vermisst er seine Familie. Domoda ist ein leicht scharfes Ragout mit Hühnchen und Erdnussbutter. Zuhause in Gambia haben dieses Gericht Babous Mutter und seine Großmutter fast jede Woche gekocht. Nun kocht er es selbst.

Und ich kann gut verstehen, dass es sein Lieblingsgericht ist: die leicht scharfe Soße im Zusammenspiel mit der Erdnussbutter ist toll.

domoda

Für 4 Personen:

  • 3 Karotten
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • neutrales Öl zum Anbraten
  • 750 g Hähnchensschenkel
  • 2 EL Tomatenmark
  • 50 g Erdnussbutter
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • Cayennepfeffer

Karotten und Paprika putzen, Zwiebel und Knoblauch schälen. Alles in feine Würfel schneiden.

Die Hühnerschenkel im Gelenk teilen. Steht nicht so im Rezept, aber ich finde, das gibt schönere Portionen. Fleisch in einem Topf in etwas Öl anbraten, dann salzen. Wenn das Fleisch etwas Farbe angenommen hat, Zwiebel und Knoblauch zugeben und mitrösten. Tomatenmark und Erdnussbutter zugeben und alles mit anbraten, dann die Brühe angießen. Aufkochen, Deckel auflegen und alles bei milder Hitze 20 min köcheln lassen. Dann die Gemüsewürfel zugeben und alles weitere 10 min garen.

Den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Dazu passt gekochter Reis.

 

Advertisements

Published by

12 thoughts on “Domoda

  1. Eigentlich mag ich Erdnussbutter ganz gern, verwende sie meist aber nur zum Kochen. Danke für das Rezept, das ich mit Sicherheit mal nachkochen werde. Nur darf ich meinem Herrn Schatz das mit der Erdnussbutter nicht so genau erklären. 😉

    Gefällt mir

    1. Ich verwende sie auch hauptsächlich zum Kochen. Dieses klassische Erdnussbutter-Marmeladen-Brot ist auch nicht so meins. Im Kuchen macht sich Erdnussbutter aber auch gut.

      Gefällt mir

  2. das sieht gut aus, richtig tröstlich… und Hähnchen geht sowieso eigentlich immer. Nur die Erdnußbutter stört mich etwas, zu der hab ich kein gutes Verhältnis.

    Gefällt mir

  3. Liebe Susanne ich möchte Dir sehr danken, für Deine schöne Rezension und wirklich liebevolle und authentische Präsentation Deiner gewählten Rezepte. Das hat mein Herz erfreut und ich habe Lust bekommen auf mehr.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.