Kochbuch und Verlosung: Alpenküche vegetarisch | Cornelia Schinharl

alpenkueche

Mit der Küche der Alpen verbindet man eher deftige Genüsse – oft fleischhaltig. Und ich weiß nicht, wie es Euch geht – für mich sind die Berge ein echter Sehnsuchtsort, ich freue mich jedes Mal, wenn ich hinfahre. Mann kann ja nicht dauernd in die Berge fahren – aber mit diesem Buch kann man sich zumindest die typische Küche nach Hause holen. Und das ganz ohne Fleisch.

Geschrieben hat das Buch Cornelia Schinharl. Ich bin mir sicher, jeder von Euch wird das eine oder andere Buch von ihr zuhause haben, denn sie ist eine fleißige Autorin. Über 50 Bücher gibt es schon von ihr. Die Themen sind sehr unterschiedlich, aber immer legt sie Wert auf eine moderne, unkomplizierte Küche mit hochwertigen Zutaten.

Ich hatte die Freude, bei der Präsentation des Kochbuches in München dabei zu sein. Es gab nicht nur Kostproben aus dem Buch, sondern auch nette Unterhaltungen mit Frau Schinharl. Eine zugängliche, sympathische Frau, die liebt, was sie tut.

Jetzt wieder zum Buch. Vor mir liegt ein hochwertiges Hardcover mit Fadenbindung und ganzseitigen Fotos. Das Layout ist schön übersichtlich: Am Rand der Seiten steht jeweils fett gedruckt die Zutatenliste, daneben die Arbeitsanleitung. Es gibt sehr viele Fotos. Nicht jedes Gericht hat ein Foto bekommen, aber mir ist das auch nicht so wichtig. Statt dessen freue ich mich über schöne Aufnahmen von Landschaften, Menschen und Produkten. Die Foodfotos, die es gibt sind appetitlich ins Bild gesetzt und nicht überdekoriert.

Die Rezepte sind unterteilt in Brotzeit und Jause, Suppen, Knödel, Pasta und Ähnliches, deftige Ofengerichte und natürlich Mehlspeisen und Gebäck. Das ist eines jener Bücher, in denen noch viele Klebezettel darauf warten, abgearbeitet zu werden. Ich muss noch den grünen Flan mit Käsesauce probieren, den dicken Käse-Buchweizen-Pfannkuchen Chisiöl, die Bärlauchsuppe mit Graupennockerl, das Rotweinrisotto mit Ziegenkäse, und, und, und…..Die Rezepte sind gut strukturiert und funktionieren. Sie sind alltagstauglich und verlangen keine besonderen Zutaten. Mir gefällt besonders gut, dass sehr viele Kräuter – oft auch Wildkräuter- verwendet werden. Oft gibt es auch noch zusätzliche Küchentipps, Rezeptvarianten oder Extra-Rezepte in den Anmerkungen.

Das Buch beschränkt sich aber nicht auf Rezepte. Cornelia Schinharl ist durch die Alpen gereist und hat uns Foto-Reportagen mitgebracht. Wir schauen einer jungen Sennerin über Schultern, erfahren, wie Enzian gebrannt wird. Es gibt ein Kapitel über Wildkräuter und einen Besuch bei einer südtiroler Sterneköchin. Auch einige typische Produkte wie Buchweizen, Maronen oder Käse haben ihren Auftritt bekommen.

aelplersuppe

Gleich das erste ausprobierte Rezept war ein Treffer. Die Älplersuppe ist eine Kartoffelsuppe, in die außerdem noch Sahne, Käse und viele frische Kräuter wandern. Cremig, aromatisch und sättigend – sehr schön.

buchweizen-grissini

Etwas zu Knabbern ist hier immer willkommen, und so habe ich die Buchweizen-Grissini ausprobiert. Der Teig ist gut zu bearbeiten und die Grissini sind dank langer, kalter Gare schön aromatisch.

apfel-risotto

Risotto – mag ich. Das ist eines der Gerichte, dass so variantenreich ist, dass man es oft auf den Tisch bringen kann. Diesmal gab es eines mit Apfel und Fontina. Ich habe Boskop verwendet, der hat sich gut eingefügt.

manfriguli1

Nochmal Buchweizen: Manfriguli sind gefüllte Buchweizenpfannkuchen. Die Füllung besteht aus altbackenem Brot, Käse und Kräutern. Einfach und fein.

kastaniennudeln

Zum Abschluss gab es selbstgemachte Pasta mit einem Anteil Kastanienmehl und einer üppigen Sauce auf Basis von Walnüssen und Käse. Ich war da ein wenig misstrauisch; ich finde die Verwendung des leicht süßen Kastanienmehls gar nicht so einfach. Aber es hat alles gut harmoniert.

Fazit: Dieses Buch macht richtig Spaß. Es holt die Küche der Alpen zu uns nach Hause. Mit Rezepte, die alltagstauglich sind und aus wenigen guten Zutaten das Beste herausholen. Auch Kochänfänger werden mit den Rezepten schöne Ergebnisse erzielen. Eine kleine Einschränkung gibt es: Veganer werden eher nicht fündig. In der Alpenküche setzt man auf Käse und andere Milchprodukte.

Und jetzt zur Verlosung: ich habe auf der Buchvorstellung ein Exemplar des Buches zum Verlosen bekommen. Und, noch besser – es ist signiert. Wer also dieses Exemplar gewinnen möchte, der teilt mit das unter diesem Beitrag in einem Kommentar mit. Einsendeschluss ist der Mittwoch, der 05.04.2017, 23.59.

Und das Kleingedruckte: Mitmachen kann jeder, der das 18.Lebensjahr vollendet hat. Rechtsweg und Barauszahlung sind ausgeschlossen. Der Gewinner wird unparteiisch von der hausinternen Losfee ermittelt.

 – Die Verlosung ist geschlossen. –

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: ZS Verlag GmbH
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3898836326
  • 24,90
Advertisements

Published by

174 thoughts on “Kochbuch und Verlosung: Alpenküche vegetarisch | Cornelia Schinharl

  1. Zum Glück habe ich die Rezension dieses tollen Buches gerade noch rechtzeitig gelesen, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, ich versuche also schnell noch mein Glück!
    LG Elke

    Gefällt mir

  2. Ich würde mich sehr freuen. Ich koche sonst viel indisch und thailändisch und hätte große Lust auf etwas komplett anderes

    LG, Melanie

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.