Udon-Carbonara

Sakrileg! Aber da müsst Ihr jetzt durch, das Ganze schmeckt nämlich klasse; es ist eine Fusion aus japanischer und italienischer Küche. Aus Italien kommen Parmesan, Eigelb und Speck. Japan steuert Udon, Spinat und Algenflocken bei. Verantwortlich für die mutige Mischung ist Lizzie Mabbot*.

Udon sind eine tradiotionelle Nudelsorte aus Japan; sie sind recht dick. Man isst sie hauptsächlich in Suppen und Eintöpfen. Udon bekommt ihr als frische Ware im Asiashop, auch gut sortierte Supermärkte haben oft schon welche im Angebot. Ihre dicke, rutschige Konsistenz passt super zur klassischen Carbonara.

Als Gemüse wird im Original Spargelkohl (sprouting brokkoli) verwendet; ich habe keinen bekommen und statt dessen Wasserspinat verwendet, es geht aber auch anderes Blattgrün. Für die Udon musste bei mir der Pastamaker* ran – die Form der Nudel ist nicht ganz original, aber die Konsistenz kommt nahe hin.

Für 2 Personen:

Nudeln:

  • 2 200 g-Packungen frische Udon-Nudeln oder:
  • 250 g Weizenmehl 405
  • 5 g Salz
  • 90 g Wasser

Sauce:

  • 4 Scheiben Bacon
  • 1/2 Blatt Nori, geröstet
  • 1 Bund Wasserspinat (original: sprouting brokkoli)
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • zwei Handvoll Parmesan, frisch gerieben
  • 2 Eigelb
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Wenn die Udon selbst gemacht werden, den Fettucine-Aufsatz oder den Tagliatelle-Aufsatz einsetzen. Die festen Zutaten in die Maschine geben, dann die Maschine anschalten. Die Flüssigkeit langsam angießen. Wenn die Nudeln ausgegeben werden, diese auf gewünschter Länge abschneiden.

Den Speck hacken und in einer Pfanne bei mittlere Hitze braten, bis er das meiste Fett abgeben hat und knusprig wird.

Während der Speck brät, das Noriblatt zerbröseln. Die Blätter des Wasserspinats von den Stängeln schneiden und in Streifen schneiden. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen und hacken und zusammen mit den Frühlingszwiebeln zum Speck geben.

Parmesan in einer großen Schüssel mit den Eigelben verquirlen.

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Den Spinat hineingeben, alles einmal aufwallen lassen, dann die Udon zugeben. Udon nach Packungsanleitung garen; selbstgemachte, bis sie bissfest sind. Beides geht recht schnell. Nudeln und Spinat abgießen, dabei etwas Kochwasser zurückbehalten.

Nudeln zur Käsemischung geben, dann die Speckmischung. Durchmischen, bis sich alles verbindet. Wenn die Mischung zu trocken ist, etwas von dem Kochwasser einarbeiten. Mit Pfeffer, und, wenn nötig, Salz abschmecken.

Zum Servieren auf Teller verteilen und mit den Noriflocken garnieren.

Advertisements

2 Antworten auf „Udon-Carbonara

Kommentare sind toll. Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit dafür nimmst. Ich bemühe mich, ganz schnell zu antworten. Ungnädig bin ich nur bei Spam und Werbung. Was auch noch wichtig ist: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s